Zwischen Tanzboden und Bordell
24,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Berlin 1869: Mitten in der Debatte um eine Reform des preußischen Strafgesetzbuches befragt ein Gefängnispfarrer einhundert Frauen, wie und warum sie Prostituierte geworden sind. Seine Gesprächsprotokolle übergibt er der protestantischen Inneren Mission, die für eine Verschärfung der Prostitutionsgesetze eintritt, zugleich aber Wege sucht, Frauen vor der Prostitution zu bewahren. Diese Selbstzeugnisse gewähren einen einzigartigen Einblick in die Lebensumstände junger Unterschichtfrauen um 1869. Sie zeigen eine von den Stadtvätern gern verborgene Seite Berlins, die sonst fast nur in…mehr

Produktbeschreibung
Berlin 1869: Mitten in der Debatte um eine Reform des preußischen Strafgesetzbuches befragt ein Gefängnispfarrer einhundert Frauen, wie und warum sie Prostituierte geworden sind. Seine Gesprächsprotokolle übergibt er der protestantischen Inneren Mission, die für eine Verschärfung der Prostitutionsgesetze eintritt, zugleich aber Wege sucht, Frauen vor der Prostitution zu bewahren. Diese Selbstzeugnisse gewähren einen einzigartigen Einblick in die Lebensumstände junger Unterschichtfrauen um 1869. Sie zeigen eine von den Stadtvätern gern verborgene Seite Berlins, die sonst fast nur in Polizeiakten ihren Niederschlag gefunden hat. Die mit zeitgenössischen Abbildungen, sachlichen Erklärungen und einer ausführlichen Einleitung versehene Edition lädt die Leser ein zu einer Spurensuche nach Berlin am Vorabend der Reichsgründung.
  • Produktdetails
  • Berlin-Brandenburgische Beiträge zur Kultur- und Sozialgeschichte Bd.1
  • Verlag: be.bra verlag
  • Seitenzahl: 192
  • Erscheinungstermin: Oktober 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 245mm x 171mm x 18mm
  • Gewicht: 390g
  • ISBN-13: 9783937233727
  • ISBN-10: 3937233725
  • Artikelnr.: 30153445
Autorenporträt
Michael Häusler, Dr. phil., ist Historiker und leitet das Archiv und die Bibliothek des Diakonischen Werkes der EKD in Berlin. Bettina Hitzer, Dr. phil., ist Historikerin und arbeitet am Forschungsbereich 'Geschichte der Gefühle' des Berliner Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung.