Mit der Linie 4 um die Welt - Gröschner, Annett
22,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Buenos Aires, Paris, Magdeburg - Städte, wie wir sie noch nicht gesehen haben
Eine aufregende Reise um die Welt: Ob in New York oder Minsk, Alexandria, Buenos Aires oder Dresden - in jeder Stadt besteigt Annett Gröschner Bus oder Straßenbahn der Linie 4, denn die fährt immer in Bezirke, die den wahren Charakter der Stadt enthüllen. In ihrem Fahrtenbuch fängt die Autorin das urbane Leben ein, seine sozialen, ökonomischen und ideologischen Bedingungen, und unter dem vielgestaltigen Jetzt spürt man das Fließen der Zeit. Schicht für Schicht dringt sie in die Historie vor und verknüpft souverän…mehr

Produktbeschreibung
Buenos Aires, Paris, Magdeburg - Städte, wie wir sie noch nicht gesehen haben

Eine aufregende Reise um die Welt: Ob in New York oder Minsk, Alexandria, Buenos Aires oder Dresden - in jeder Stadt besteigt Annett Gröschner Bus oder Straßenbahn der Linie 4, denn die fährt immer in Bezirke, die den wahren Charakter der Stadt enthüllen. In ihrem Fahrtenbuch fängt die Autorin das urbane Leben ein, seine sozialen, ökonomischen und ideologischen Bedingungen, und unter dem vielgestaltigen Jetzt spürt man das Fließen der Zeit. Schicht für Schicht dringt sie in die Historie vor und verknüpft souverän Geschichte mit Politik, Architektur- mit Literaturgeschichte, Abenteuer mit Lebensphilosophie. "Mit der Linie 4 um die Welt" ist Reisebericht, Tagebuch und literarische Skizze, unprätentiös und poetisch, warmherzig und Lust machend, von einer, die wie Cees Nooteboom oder Andrzej Stasiuk nicht um des Reisens willen reist. Annett Gröschner ist immer auf der Suche nach dem Wesen der Stadt, dem Licht, dem Duft, dem Ton, in dem sie gestimmt ist.
  • Produktdetails
  • Verlag: Dva
  • Seitenzahl: 399
  • Erscheinungstermin: 1. Oktober 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 144mm x 35mm
  • Gewicht: 580g
  • ISBN-13: 9783421045676
  • ISBN-10: 3421045674
  • Artikelnr.: 35520559
Autorenporträt
Gröschner, Annett
Annett Gröschner, 1964 in Magdeburg geboren, studierte Germanistik in Berlin, wo sie seit 1983 lebt. Für ihr schriftstellerisches Werk, das Sachbücher, Theaterstücke, Gedichte, Dokumentarliteratur wie Prosa umfasst, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Außerdem schreibt sie als Journalistin für verschiedene Tages- und Wochenzeitungen und das Radio. 2000 veröffentlichte sie mit großem Erfolg den Nachwenderoman "Moskauer Eis". 2011 erschien "Walpurgistag", ihr zweiter, ebenfalls von der Kritik hochgeschätzter Roman, der mit dem Brandenburg Lotto Literaturpreis ausgezeichnet wurde.
Rezensionen
Besprechung von 29.08.2013
Auf die harte Tour

Welch verrückte und welch charmante Idee. Annett Gröschner, gebürtige Magdeburgerin, fuhr in ihrer Kindheit immer mit der Straßenbahn Linie Nr. 4. Als Vielreisende beschließt sie, überall auf der Welt Straßenbahnen zu suchen, die ebenfalls die Nummer 4 tragen - und einzusteigen. Natürlich ist das eine willkürliche, vielleicht banale Klammer für ein Reisebuch - aber der Autorin gibt sie die Gelegenheit, überall Impressionen zu sammeln, zu verdichten, aufzuschreiben. Quasi als eine fahrende Flaneurin steigt sie in Alexandria in die älteste Straßenbahn Afrikas und erfährt, dass Fahrpläne sinnlos sind, weil der Verkehr keine regelmäßigen Zeiten erlaubt. Mit dem Trolleybus durchs kasachische Astana kreuzt sie vor Plattenbauten, in Berlin schummelt sie ein bisschen; weil ihr die Linie 4 nicht gefällt, greift sie auf die historische Vorgängerin zurück, die heute als Bus M 10 einer Rundtour folgt. In Istanbul hofft sie, eine Fähre mit der 4 zu finden, die zwischen Europa und Asien pendelt. Doch die Fähren sind nicht numeriert, schließlich fährt sie mit einem Bus, der den Stadtteil Kadiköy auf der anatolischen Seite umrundet. Gröschner erforscht auf diese Weise Budapest und Bielefeld, Minsk und Manhattan, Reykjavik und Riga, um nur ein paar Orte zu nennen. Ihre Impressionen unterfüttert sie mit Geschichte und Gegenwart der bereisten Städte, und man versteht, warum sie schreibt: "Ich mochte diesen gleichzeitigen Blick nach innen und außen." Eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erlaubt Reisenden Einblicke in den Alltag, erlaubt Teilnehmen aus der Distanz.

bär

"Mit der Linie 4 um die Welt" von Annett Gröschner. DVA Verlag, München 2012. 400 Seiten. Gebunden, 22,99 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
»Luftige Reiseberichte.«
"Mein Lieblingsbuch der Herbstsaison: Annett Gröschner - 'Mit der Linie 4 um die Welt'." die tageszeitung, 06.10.2012