22,00 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Der Rechtsanwalt Ulrich E. Biel (1907-1996) war einer der einflussreichsten Politiker im Nachkriegsdeutschland. Nach der erzwungenen Emigration kehrte er 1945 als Captain der US-Armee nach Deutschland zurück und war bis 1949 die rechte Hand des amerikanischen Stadtkommandanten von Berlin. Binnen kurzer Zeit stieg er zum wichtigsten »Strippenzieher« im Hintergrund auf und knüpfte Kontakte zu Politikern wie Konrad Adenauer und Ernst Reuter. Martin Otto zeichnet das Leben eines Mannes nach, der stets unbeirrt als Vorkämpfer für Freiheit, Demokratie und Marktwirtschaft auftrat.…mehr

Produktbeschreibung
Der Rechtsanwalt Ulrich E. Biel (1907-1996) war einer der einflussreichsten Politiker im Nachkriegsdeutschland. Nach der erzwungenen Emigration kehrte er 1945 als Captain der US-Armee nach Deutschland zurück und war bis 1949 die rechte Hand des amerikanischen Stadtkommandanten von Berlin. Binnen kurzer Zeit stieg er zum wichtigsten »Strippenzieher« im Hintergrund auf und knüpfte Kontakte zu Politikern wie Konrad Adenauer und Ernst Reuter. Martin Otto zeichnet das Leben eines Mannes nach, der stets unbeirrt als Vorkämpfer für Freiheit, Demokratie und Marktwirtschaft auftrat.
Autorenporträt
Martin Otto, geboren 1974, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fernuniversität Hagen sowie Habilitand und Lehrbeauftragter an der Universität Bayreuth. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Privatrechtsgeschichte, Geschichte des Familienrechts, Verfassungsgeschichte, kirchliche Rechtsgeschichte sowie Zeitgeschichte Berlins.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Rezensent Christian Müller empfiehlt Martin Ottos Biografie über Ulrich Biel. Wie der Hauptmann des amerikanischen Nachrichtendienstes zwischen 1945 und 1949 in Berlin die Fäden zog, erfährt Müller hier ebenso wie über den windungsreichen Weg des 1934 in die USA emigrierten Charlottenburgers, der seine Familie im Holocaust verlor. Biel lässt der Autor laut Müller Gerechtigkeit widerfahren, indem er die geschäftlichen und politischen Implikationen seines Lebensweges erschöpfend herausarbeitet.

© Perlentaucher Medien GmbH