Das erzählerische Werk 20. Mathilde Möhring - Fontane, Theodor

38,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Mathilde, eine ehrgeizige, aber reizlose junge Frau von dreiundzwanzig Jahren, will nur eins: die beschränkte Atmosphäre der elterlichen Wohnung hinter sich lassen und Karriere machen. In dem verbummelten Jurastudenten Hugo Großmann, der als "möblierter Herr" in die Georgenstraße 19 zieht, wittert sie ihre Chance. Sie bugsiert ihn durch das Referendarexamen, macht den vakanten Posten eines Kleinstadtbürgermeisters ausfindig und ist der gute Geist der Kommunalpolitik. Als Hugo plötzlich stirbt, richtet sie ihren Ehrgeiz auf sich selbst. Der Roman "Mathilde Möhring" gehört zu den wichtigsten…mehr

Produktbeschreibung
Mathilde, eine ehrgeizige, aber reizlose junge Frau von dreiundzwanzig Jahren, will nur eins: die beschränkte Atmosphäre der elterlichen Wohnung hinter sich lassen und Karriere machen. In dem verbummelten Jurastudenten Hugo Großmann, der als "möblierter Herr" in die Georgenstraße 19 zieht, wittert sie ihre Chance. Sie bugsiert ihn durch das Referendarexamen, macht den vakanten Posten eines Kleinstadtbürgermeisters ausfindig und ist der gute Geist der Kommunalpolitik. Als Hugo plötzlich stirbt, richtet sie ihren Ehrgeiz auf sich selbst. Der Roman "Mathilde Möhring" gehört zu den wichtigsten Werken Fontanes. Er blieb unvollendet und wurde 1906, postum, veröffentlicht. Nun liegt endlich eine nach der Handschrift erarbeitete Textfassung vor.

Nach der Handschrift neu herausgegeben von Gabriele Radecke
  • Produktdetails
  • Große Brandenburger Ausgabe, Abteilung I - Das erzählerische Werk Bd.20
  • Verlag: Aufbau-Verlag
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 428
  • Erscheinungstermin: Dezember 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 134mm x 37mm
  • Gewicht: 520g
  • ISBN-13: 9783351031329
  • ISBN-10: 3351031327
  • Artikelnr.: 23824684
Autorenporträt
Fontane, Theodor
Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 im märkischen Neuruppin geboren. Nach vierjähriger Lehre arbeitete er in verschiedenen Städten als Apothekergehilfe und erwarb 1847 die Zulassung als »Apotheker erster Klasse«. 1849 gab er den Beruf auf, etablierte sich als Journalist und freier Schriftsteller und heiratete 1850 Emilie Rouanet-Kummer. 1855 bis Anfang 1858 hielt er sich in London auf, u. a. als »Presseagent« des preußischen Gesandten. Zwischen 1862 und 1882 kamen die »Wanderungen durch die Mark Brandenburg« heraus. Neben seiner umfangreichen Tätigkeit als Kriegsberichterstatter und Reiseschriftsteller war Fontane zwei Jahrzehnte Theaterkritiker der »Vossischen Zeitung«. In seinem 60. Lebensjahr trat er als Romancier an die Öffentlichkeit. Dem ersten Roman »Vor dem Sturm« (1878) folgten in kurzen Abständen seine berühmt gewordenen Romane und Erzählungen sowie die beiden Erinnerungsbücher »Meine Kinderjahre« und »Von Zwanzig bis Dreißig«. Fontane starb am 20. September 1898 in Berlin.

Radecke, Gabriele
Gabriele Radecke, geboren 1967, lebt in München. 1989-1995 Studium der Germanistik, Politik- und Rechtswissenschaft in Mainz. Promotion über Theodor Fontanes Roman "L'Adultera", den sie 1998 innerhalb der Großen Brandenburger Fontane-Ausgabe des Aufbau-Verlages neu herausgab. 1999 legte sie die vielbeachtete Erstveröffentlichung des Italien-Tagebuchs August von Goethes "Auf einer Reise nach Süden" vor. Leiterin der Fontane-Arbeitsstelle und Herausgeberin der GBA. 2017 wurde sie mit dem Preis des Stiftungsrats der Universität Göttingen für ihr Engagement in der Vermittlung zwischen 'Wissenschaftlichkeit und Öffentlichkeit' ausgezeichnet.