21,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Der größte Kunstgeschichte-Thrillerdes Zweiten Weltkriegs.Der Krieg ist vorbei, doch wer rettet die Kunstschätze Europas vor der Vernichtung?Die Alliierten hatten gewonnen, Hitler war tot, doch sein fanatischer Gauleiter war entschlossen, den größten Kunstschatz, der in Europa je zusammengetragen worden war, zu vernichten. Tonnen vonSprengstoff hatte er in die Stollen des Bergwerks Altaussee schaffen lassen, wo die für das geplante Führermuseum geraubte Kunst seit 1943 gehortet wurde. Nun drohten Werke von Michelangelo, Rembrandt, Rubens, Vermeer, Leonardo da Vinci für immer zerstört zu…mehr

Produktbeschreibung
Der größte Kunstgeschichte-Thrillerdes Zweiten Weltkriegs.Der Krieg ist vorbei, doch wer rettet die Kunstschätze Europas vor der Vernichtung?Die Alliierten hatten gewonnen, Hitler war tot, doch sein fanatischer Gauleiter war entschlossen, den größten Kunstschatz, der in Europa je zusammengetragen worden war, zu vernichten. Tonnen vonSprengstoff hatte er in die Stollen des Bergwerks Altaussee schaffen lassen, wo die für das geplante Führermuseum geraubte Kunst seit 1943 gehortet wurde. Nun drohten Werke von Michelangelo, Rembrandt, Rubens, Vermeer, Leonardo da Vinci für immer zerstört zu werden. Gerettet wurden sie durch den Einsatz einer Handvoll Männer aus dem Salzkammergut und einiger Komplizen. Mission Michelangelo erzählt ihre Geschichte und bringt Licht in eine der geheimnisvollsten Episoden der letzten Kriegstage.
  • Produktdetails
  • Verlag: Residenz
  • Seitenzahl: 184
  • Erscheinungstermin: September 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 225mm x 150mm x 23mm
  • Gewicht: 478g
  • ISBN-13: 9783701733156
  • ISBN-10: 3701733155
  • Artikelnr.: 37805995
Autorenporträt
Konrad Kramar geboren 1966 in Wien, Studium der Pharmazie. Seit 1984 als Journalist tätig, seit 1992 beim "Kurier", seit 1999 außenpolitischer Redakteur. Autor mehrerer erfolgreicher historischer Sachbücher, u. a. "Die schrulligen Habsburger", zuletzt "Prinz Eugen. Heros und Neurose" (2013).
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Angetan zeigt sich Rezensent Michael Sontheimer von Konrad Kramars Buch über die Rettung von Hitlers Raubkunst in den letzten Tagen der untergehenden Nazidiktatur. Der in einem Bergwerk bei Altaussee eingelagerte Kunstschatz - über 6500 unersetzbare Gemälde - sollte auf Geheiß des Führers in die Luft gesprengt werden - ein Befehl, dessen Umsetzung in letzter Minute verhindert wurde. Sontheimer bescheinigt dem Autor, die Umstände dieser Rettungsaktion und die vielen Heldengeschichten und Legenden, die sich darum ranken, dank solider Recherche aufzuklären. Sein Fazit: eine höchst instruktive Darstellung der Geschichte dieses Kunstdepots.

© Perlentaucher Medien GmbH