6,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
3 °P sammeln
  • Format: PDF

Auch im zweiten Band ihrer Kurzgeschichten schöpft die Autorin, 1931 in Berlin geboren, aus dem umfangreichen Fundus ihrer Erfahrungen und Erlebnisse, mit denen sie als gefragte Vortragende in Schulen und interessierten Kreisen immer wieder auf großes Interesse stößt. Die bisher vereinzelt in Anthologien – mit Preisen bedachten – Erzählungen und Berichte werden mit diesem Buch jetzt einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht. Beschäftigten sich die Texte des ersten Bandes mit Erlebnissen während Kindheit und Schulzeit sowie der Nazi- und Nachkriegszeit, so schließen sich die Erzählungen…mehr

Produktbeschreibung
Auch im zweiten Band ihrer Kurzgeschichten schöpft die Autorin, 1931 in Berlin geboren, aus dem umfangreichen Fundus ihrer Erfahrungen und Erlebnisse, mit denen sie als gefragte Vortragende in Schulen und interessierten Kreisen immer wieder auf großes Interesse stößt. Die bisher vereinzelt in Anthologien – mit Preisen bedachten – Erzählungen und Berichte werden mit diesem Buch jetzt einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht. Beschäftigten sich die Texte des ersten Bandes mit Erlebnissen während Kindheit und Schulzeit sowie der Nazi- und Nachkriegszeit, so schließen sich die Erzählungen dieses Bandes chronologisch mit weiteren amüsanten Einblicken in das Familienleben in der Nachkriegszeit an. Es folgen Erfahrungen während der Studentenzeit, aus ihrer Ehe und dem Aufenthalt in den USA und Leben und Beruf in Karlsruhe. Aufschlussreich sind dann ihre Berichte über Begegnungen im Zusammenhang mit der Wiedervereinigung Deutschlands. Den Abschluss bilden Erlebnisberichte zahlreicher Reisen, in denen die Autorin mit wachem Geist ihre Eindrücke festgehalten hat.
Autorenporträt
Jutta Dogan, 1931 in Templin/Uckermark geboren, kann, mehr noch als viele andere ihrer Generation, auf ein ereignisreiches und wechselhaftes Leben zurückschauen. Nach ihrer Pensionierung fand sie durch Teilnahme an Seminaren für Kreatives Schreiben nicht nur Freude daran, die unterschiedlichsten Themen schriftstellerisch zu behandeln, sondern Ereignisse aus ihrem Leben von allgemeinem Interesse festzuhalten. Die in einem kulturell betonten Elternhaus Aufgewachsene, beide Elternteile waren Studienräte, besuchte im Berlin der Nachkriegszeit die Oberschule und schloss ihr Studium in Deutsch, Englisch und Philosophie an der Freien Universität Berlin mit dem Staatsexamen ab. Hier beendete die Autorin auch ihre Ausbildung für den höheren Schuldienst mit dem zweiten Staatsexamen. Ihre Heirat mit Arthur Dogan, executive director in public relations, 1960, führte Sie nach New York, wo sie in einem Haus am Hudson-River bis zu ihrer Scheidung lebte. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wurde sie als Studienprofessorin in den Schuldienst des Landes Nordbaden aufgenommen. Bis zu Ihrer Pensionierung war sie so als Fachberaterin für das Oberschulamt und Kultusministerium tätig. Schriftstellerisch wurde die Autorin erst 1990 tätig. Mit ihren Texten fand sie bei Lesungen an vielen Orten eine interessierte Leserschaft. Veröffentlicht wurden ihre Kurzgeschichten bisher in verschiedenen Anthologien, die von namhaften Instituten, wie der Landeszentrale für politische Bildung, Kirche und Arbeitswelt der ev. Akademie Bad Herrenalb, u.a. herausgegeben wurden. 2002 wurde Jutta Dogan in die GEDOK aufgenommen, bei der sie von 2003 bis 2006 als Leiterin der Sparte Literatur verantwortlich war. Danach übernahm sie auf Bitte der Stadt Karlsruhe die Aufgabe, als Zeitzeugin an Schulen, der Kinder-Uni und der Fortbildung an der PH zu wirken. Ihre Arbeit wurde mit zahlreichen Ehrungen gewürdigt: Literatur-Preise, ein Schriftstellerstipendium der Landeszentrale für politische Bildung und des Südwestdeutschen Schriftstellerverbandes sowie Dankschreiben kommunaler und staatlicher Institutionen; so etwa eine Urkunde der Staatskanzlei des Landes Baden-Württemberg zur ehrenamtlichen Tätigkeit. Die Kurzgeschichten dieses Bandes sind chronologisch geordnet und schildern Begebenheiten von der Nachkriegszeit bis heute. Im ersten Band „Bonbons von Goebbels“ – ebenfalls bei uns erschienen – finden sich Kurzgeschichten der Autorin aus ihrer Kindheit, vor dem Krieg, ihrer Schulzeit während des Kriegs bis zur frühen Nachkriegszeit.