Praxis und Theorie der Individualpsychologie - Adler, Alfred
Zur Bildergalerie
7,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Ohne Risiko: Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2021
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Mit der Individualpsychologie begründete Alfred Alder Anfang des 20. Jahrhunderts die zweite der drei großen Schulen der Tiefenpsychologie
Mit der Individualpsychologie begründete Alfred Adler Anfang des 20. Jahrhunderts die zweite der drei großen Schulen der Tiefenpsychologie: Wie schon bei Sigmund Freud und später bei C. G. Jung stehen bei Adler die Triebkräfte des Unbewussten im Mittelpunkt. Für ihn ist jeder Mensch stets im strengen Sinn ein soziales "Individuum" - ein in der Einheit von Körper und Seele unteilbares Einzelwesen, dessen Empfinden und Streben von einem tief in seiner…mehr

Produktbeschreibung
Mit der Individualpsychologie begründete Alfred Alder Anfang des 20. Jahrhunderts die zweite der drei großen Schulen der Tiefenpsychologie

Mit der Individualpsychologie begründete Alfred Adler Anfang des 20. Jahrhunderts die zweite der drei großen Schulen der Tiefenpsychologie: Wie schon bei Sigmund Freud und später bei C. G. Jung stehen bei Adler die Triebkräfte des Unbewussten im Mittelpunkt. Für ihn ist jeder Mensch stets im strengen Sinn ein soziales "Individuum" - ein in der Einheit von Körper und Seele unteilbares Einzelwesen, dessen Empfinden und Streben von einem tief in seiner Persönlichkeit verankerten "Gemeinschaftsgefühl" geprägt wird. Dieser Band versammelt Vorträge Adlers aus den Jahren um 1920 und bietet einen fundierten Einblick in Theorie und Praxis seiner Lehre.
  • Produktdetails
  • Verlag: Anaconda
  • Seitenzahl: 412
  • Erscheinungstermin: 11. Oktober 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 128mm x 40mm
  • Gewicht: 460g
  • ISBN-13: 9783866478282
  • ISBN-10: 3866478283
  • Artikelnr.: 35695627
Autorenporträt
Alfred Adler, geb. 1870 in Wien, entschied sich früh für den Arztberuf, den er dann lange Jahre in Wien ausübte. Sigmund Freund forderte ihn 1902 auf, seiner Studiengruppe beizutreten; im Laufe der gemeinsamen Arbeit entwickelte Adler aber seine eigenen Ansichten, so daß es 1911 zum Bruch zwischen den beiden kam. Adler begründete nun seine Auffassung der Individualpsychologie mit einer eigenen schule und einer eigenen Zeitschrift. Ab 1925 reiste er häufig nach Amerika, wo er sich 1935 endgültig niederließ. Hier fand seine Psychologie große Beachtung und Anerkennung bis in die Gegenwart. Während einer Vortragsreise starb Alfred Adler 1937 in Aberdeen.
Inhaltsangabe
Zur Einführung in die Psychotherapie für Ärzte, Psychologen und Lehrer