-33%
9,99 €
Statt 14,95 €**
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
-33%
9,99 €
Statt 14,95 €**
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 14,95 €**
-33%
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 14,95 €**
-33%
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub


Das Bild des Bayernherzogs Tassilo III. (748-788) ist in der Geschichte ein Beispiel dafür, dass der Sieger in der Erinnerung Recht behält und der Besiegte eben Unrecht hatte. Selbst für die wissenschaftliche Geschichtsschreibung blieb Tassilo bis vor kurzem der "kleine Geist", "Treubrüchige und Verräter" oder "talentlose Politiker", der seinen Vetter ersten Grades, Karl den Großen, mutwillig provozierte, bis es zur Katastrophe kam. Nur zu leicht wird dabei vergessen, dass Tassilo gegen das expansive Großreich der Franken seinem Bayern eine derart starke und dauerhafte Struktur verlieh, dass…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 3.76MB
  • FamilySharing(5)
Produktbeschreibung
Das Bild des Bayernherzogs Tassilo III. (748-788) ist in der Geschichte ein Beispiel dafür, dass der Sieger in der Erinnerung Recht behält und der Besiegte eben Unrecht hatte. Selbst für die wissenschaftliche Geschichtsschreibung blieb Tassilo bis vor kurzem der "kleine Geist", "Treubrüchige und Verräter" oder "talentlose Politiker", der seinen Vetter ersten Grades, Karl den Großen, mutwillig provozierte, bis es zur Katastrophe kam. Nur zu leicht wird dabei vergessen, dass Tassilo gegen das expansive Großreich der Franken seinem Bayern eine derart starke und dauerhafte Struktur verlieh, dass Land und Leute von seinem eigenen und dem Untergang seiner Familie nicht mehr beschädigt werden konnten. Die Nachwelt sollte ihm dafür nicht bloß in Bayern danken. Herwig Wolfram schildert eindrücklich das Schicksal des Bayernherzogs.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Verlag Friedrich Pustet
  • Seitenzahl: 144
  • Erscheinungstermin: 17. August 2016
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783791760919
  • Artikelnr.: 45609644
Autorenporträt
Herwig Wolfram, geb. 1934, ist em. o. Professor der Geschichte des Mittelalters, Universität Wien; 1983-2002 Direktor des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 09.11.2016

NEUE TASCHENBÜCHER
Herzog der
Herzen
Das Ökumenische Heiligenlexikon erinnert sich bei Tassilo III. eines blamablen Beinamens: „der Verlierer“. So kann man es sehen, in seinem Cousin Karl dem Großen hatte Tassilo einen Widersacher, der im Ausschalten möglicher Widersacher versierter war als Putin und Erdoğan zusammen. Der emeritierte Salzburger Mittelalter-Historiker Herwig Wolfram aber nähert sich dem Agilolfinger mit einer Biografie wesentlich differenzierter. Seinem bairischen Herzogtum hatte Tassilo im 8. Jahrhundert allen politischen Widrigkeiten zum Trotz ein innenpolitisches Fundament gegeben, ohne das es das Mittelalter kaum überdauert hätte. Karl fürchtete die reichspolitischen Avancen und Alleingänge des Vetters, der eine Frau aus dem langobardischen Königsgeschlecht geehelicht hatte – von der Heirat stammt der Tassilo-Kelch, eines der bedeutendsten erhaltenen Kunstwerke des Frühmittelalters. Karl steckte Tassilo samt Familie in Klöster. Der unterlegene Bayernfürst ein Loser? In österreichischen Orten, die er damals regierte, ist er der Herzog der Herzen: Er wird immer noch als Heiliger verehrt – unter ihm war Bayern größer und bedeutender als heute.  RUDOLF NEUMAIER
    
Herwig Wolfram: Tassilo III. Höchster Fürst und niedrigster Mönch. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2016. 144 Seiten, 12,95 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr