14,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Von 1680 bis 1726 spielte Max Emanuel, der "Blaue König", wie ihn seine türkischen Kriegsgegner respektvoll nannten, auf der europäischen Bühne eine bedeutsame und ehrgeizige Rolle. Bayern sollte Großmacht werden, doch militärische Niederlagen, Katastrophen und Verbannung zerstörten diesen Traum. Gleichwohl gilt Max Emanuel als der Barockherrscher schlechthin: als Genussmensch voll dynamischer Kreativität, mit Leidenschaft für Theater, Musik und Selbstverwirklichung. Geblieben sind die Sammlungen, die Werke der Künstler und die Schlossanlagen von Nymphenburg und Schleißheim. Marcus Junkelmann…mehr

Produktbeschreibung
Von 1680 bis 1726 spielte Max Emanuel, der "Blaue König", wie ihn seine türkischen Kriegsgegner respektvoll nannten, auf der europäischen Bühne eine bedeutsame und ehrgeizige Rolle. Bayern sollte Großmacht werden, doch militärische Niederlagen,
Katastrophen und Verbannung zerstörten diesen Traum. Gleichwohl gilt Max Emanuel als der Barockherrscher schlechthin: als Genussmensch voll dynamischer Kreativität, mit Leidenschaft für Theater, Musik und Selbstverwirklichung. Geblieben sind die Sammlungen, die Werke der Künstler und die Schlossanlagen von Nymphenburg und Schleißheim. Marcus Junkelmann schildert packend und spannungsreich Licht und Schatten dieser Herrscherfigur.
  • Produktdetails
  • kleine bayerische biografien
  • Verlag: Pustet, Regensburg
  • Seitenzahl: 192
  • Erscheinungstermin: 15. September 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 113mm x 15mm
  • Gewicht: 267g
  • ISBN-13: 9783791729916
  • ISBN-10: 3791729918
  • Artikelnr.: 52521132
Autorenporträt
Junkelmann, Marcus
Marcus Junkelmann, Dr. phil., geb. 1949, ist Militärhistoriker, freischaffender Experimentalarchäologe und (Landes-)Historiker.
Rezensionen
Besprechung von 13.11.2018
NEUE TASCHENBÜCHER
Der
blaue König
Seine Reihe „Kleine bayerische Biografien“ hat der Regensburger Pustet-Verlag auf Buchumfänge von 150 Seiten angelegt. Nicht einmal Ludwig II. hat mehr als 176 Seiten bekommen. In einer nicht mehr ganz so kleinen bayerischen Biografie wird nun Max Emanuel gewürdigt, „Der ,Blaue König‘“, wie es im Untertitel heißt. Denn der Historiker Marcus Junkelmann, ein begeisternder Erzähler, schilt jeden einen Pedanten, der Max Emanuel als das bezeichnet, was er war – als Kurfürsten. Dieser Fürst geht als Prototyp des mondänen Barockherrschers durch und „darf als die internationalste Erscheinung unter allen Herrscherpersönlichkeiten der bayerischen Geschichte gelten“, schreibt Junkelmann. Bayern war Max Emanuel zu klein, er strebte nach Weltruhm und Großmacht. Um seinen Glanz zu untermauern, baute er die Schlösser Schleißheim und Nymphenburg. Eifrig betätigte er sich als Kriegsabenteurer. Ein französischer Gesandter attestierte Max Emanuel „viel kriegerischen Mut“ und berichtete, „er würde des Krieges nie müde werden, wenn man sich alle Tage schlagen könnte“. Dass er am Ende scheiterte, macht seine Biografie noch interessanter. RUDOLF NEUMAIER
Marcus Junkelmann: Max Emanuel. Der „Blaue König“. Verlat Friedrich Pustet, Regensburg 2018. 192 Seiten, 14,95 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr