Kann Spuren von Heimat enthalten

19,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

"Das schmeckt ja wie zu Hause!" Pilav, Piroggen, Pilzsuppe, das Schlesische Himmelreich oder die allseits bekannten Königsberger Klopse - das sind nur einige der Speisen, die Flüchtlinge und Heimatvertriebene oder im Lauf der folgenden Jahrzehnte Aussiedler und Spätaussiedler aus ihrer alten Heimat mitbrachten. Heute sind sie geschätzter Bestandteil der bundesdeutschen Küche und für viele eine unersetzliche Erinnerung an die einstige Heimat der Familie.
Erstmals wird die große Bandbreite der kulinarischen Kultur der Deutschen des östlichen Europa in diesem hochwertig bebilderten Kochbuch
…mehr

Produktbeschreibung
"Das schmeckt ja wie zu Hause!" Pilav, Piroggen, Pilzsuppe, das Schlesische Himmelreich oder die allseits bekannten Königsberger Klopse - das sind nur einige der Speisen, die Flüchtlinge und Heimatvertriebene oder im Lauf der folgenden Jahrzehnte Aussiedler und Spätaussiedler aus ihrer alten Heimat mitbrachten. Heute sind sie geschätzter Bestandteil der bundesdeutschen Küche und für viele eine unersetzliche Erinnerung an die einstige Heimat der Familie.

Erstmals wird die große Bandbreite der kulinarischen Kultur der Deutschen des östlichen Europa in diesem hochwertig bebilderten Kochbuch vereint. Der große Raum zwischen Baltikum und Schwarzem Meer bildet die Grundlage für die Vielfalt der gezeigten typischen Rezepte. Von dem Fotograf Christan Martin Weiss genussvoll in Szene gesetzt, präsentiert der Band somit unter anderem Rezepte aus Siebenbürgen, der Slowakei, Galizien, den Sudetenländern (Böhmen und Mähren), Pommern, Ostpreußen, Schlesien, dem Baltikum und der Bukowina.
  • Produktdetails
  • Verlag: Volk, München
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 156
  • Erscheinungstermin: Dezember 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 217mm x 22mm
  • Gewicht: 882g
  • ISBN-13: 9783862222179
  • ISBN-10: 3862222179
  • Artikelnr.: 45116989
Autorenporträt
Weber, Andreas Otto
Prof. Dr. Andreas Otto Weber ist Direktor des Hauses des Deutschen Ostens beim Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und lehrt an der Universität Erlangen-Nürnberg Bayerische und Fränkische Landesgeschichte, Mittelalterliche und Neuere Geschichte. Zu seinen Forschungsgebieten gehören die Bayerische Landesgeschichte und die vergleichende europäische Regionengeschichte in Mittelalter und Neuzeit.