Stadt Bamberg. Bd.7, 1. Drittelband - Exner, Matthias; Ruderich, Peter
98,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Der Band zu den nordöstlichen Stadterweiterungen der Welterbestadt Bamberg setzt die Inventarreihe "Die Kunstdenkmäler von Bayern" fort. Schwerpunkte sind der spezifische Haustyp der sogenannten Gärtnerhäuser, die das ehemalige Wohnviertel der Bamberger Gärtner prägen, sowie die mit Errichtung der Eisenbahntrasse im 19. Jahrhundert verbundenen Industriebauten, etwa die Mälzerei Michael Weyermann. Unter den Sakralbauten bieten das Dominikanerinnenkloster Heilig Grab sowie die Katholische Pfarrkirche St. Otto herausragende Bestände. Besondere Beachtung verdienen zudem die beiden großflächigen…mehr

Produktbeschreibung
Der Band zu den nordöstlichen Stadterweiterungen der Welterbestadt Bamberg setzt die Inventarreihe "Die Kunstdenkmäler von Bayern" fort. Schwerpunkte sind der spezifische Haustyp der sogenannten Gärtnerhäuser, die das ehemalige Wohnviertel der Bamberger Gärtner prägen, sowie die mit Errichtung der Eisenbahntrasse im 19. Jahrhundert verbundenen Industriebauten, etwa die Mälzerei Michael Weyermann. Unter den Sakralbauten bieten das Dominikanerinnenkloster Heilig Grab sowie die Katholische Pfarrkirche St. Otto herausragende Bestände. Besondere Beachtung verdienen zudem die beiden großflächigen historischen Friedhöfe, die hier erstmals in ihrem denkmalrelevanten Bestand vorgestellt werden.
  • Produktdetails
  • Die Kunstdenkmäler von Bayern 7/1
  • Verlag: Deutscher Kunstverlag / Deutscher Kunstverlag (DKV)
  • Band 7/1 wird in 2 Bände aufgeteilt und im Schuber verkauft.
  • Seitenzahl: 1008
  • Erscheinungstermin: 16. Dezember 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 261mm x 191mm x 109mm
  • Gewicht: 5066g
  • ISBN-13: 9783422074378
  • ISBN-10: 3422074376
  • Artikelnr.: 48243598
Rezensionen
"Zunächst einmal macht es einfach Spaß, durch die Seiten zu spazieren und
Unbekanntes zu entdecken - eine mittelalterliche Hängesäule in einem unscheinbaren Gärtnerhaus, elegant geschwungene Fensterbögen im städtischen Viehhof, die Uferbefestigung der Regnitz, an der man bisher achtlos
vorbeigeradelt ist.
Viel wichtiger ist jedoch die Aufgabe des Werkes als Grundlage für Forschung und Planung. Schon lange warten Architekten, Stadtplaner und
Wissenschaftler jeglicher Couleur auf diesen Band ..." Karin Dengler-Schreiber in: A href="(02.2020)