Politikwissenschaft - Hofmann, Wilhelm; Dose, Nicolai; Wolf, Dieter
24,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Leichter Lernen mit SystemEine umfassende Einführung in das Fach Politikwissenschaft. Verständlich und anschaulich führen die Autoren in die drei zentralen Bereiche »Politische Theorie«, »Politisches System« und »Internationale Beziehungen« ein. Sie vermitteln die grundlegenden Begriffe und machen komplexe Theorieansätze auch für Studierende ohne Vorkenntnisse leicht nachvollziehbar. Studierenden wird so eine schnelle Orientierung im Fach sowie ein darauf aufbauendes zielgerichtetes Studium ermöglicht.utb basics: Lehrbücher mit einem klaren Konzept:- Definitionen und Zusammenfassungen…mehr

Produktbeschreibung
Leichter Lernen mit SystemEine umfassende Einführung in das Fach Politikwissenschaft. Verständlich und anschaulich führen die Autoren in die drei zentralen Bereiche »Politische Theorie«, »Politisches System« und »Internationale Beziehungen« ein. Sie vermitteln die grundlegenden Begriffe und machen komplexe Theorieansätze auch für Studierende ohne Vorkenntnisse leicht nachvollziehbar. Studierenden wird so eine schnelle Orientierung im Fach sowie ein darauf aufbauendes zielgerichtetes Studium ermöglicht.utb basics: Lehrbücher mit einem klaren Konzept:- Definitionen und Zusammenfassungen erleichtern das Lernen- Tabellen und Abbildungen machen Fakten deutlich - mit weiterführenden kommentierten Literaturangaben- Lernkontrollfragen fördern das Verständnis- ein Register bietet zusätzliche Orientierung- ideal für die Prüfungsvorbereitung im Haupt und Nebenfach
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.2837
  • Verlag: Utb
  • Artikelnr. des Verlages: UTB2837
  • 3., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 304
  • Erscheinungstermin: Oktober 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 152mm x 20mm
  • Gewicht: 454g
  • ISBN-13: 9783825244668
  • ISBN-10: 3825244660
  • Artikelnr.: 42899373
Autorenporträt
Hofmann, Wilhelm§Prof. Dr. Wilhelm Hofmann lehrt Politikwissenschaft an der Technischen Universität München.
Inhaltsangabe
1 Grundlagen der Politikwissenschaft11 1.1 Was heißt hier Wissenschaft?11 1.1.1 Alltagsnähe der Politik11 1.1.2 Wissenschaft und Methode12 1.1.3 Abhängigkeit der Erkenntnis13 1.2 Was heißt hier Politik?14 1.2.1 Klassische Politikbegriffe16 1.2.2 Die drei analytischen Dimensionen der Politik17 1.3. Analytische Bausteine der Systemforschung18 1.3.1 Kategorienbildung mit System18 1.3.2 Forschungsheuristiken20 2 Theorien der Politik(wissenschaft)25 2.1 Theorie und Politik25 2.1.1 Theorie zwischen Problemlösung und kritischer Orientierung25 2.1.1.1 Theorie: empirisch-analytisch25 2.1.1.2 Theorie: normativ27 2.1.2 Theorie - historisch oder systematisch?28 2.1.2.1 Theorie als Ideengeschichte28 2.1.2.2 Systematische politische Theorie29 2.1.2.3 Politisches Denken30 2.1.3 Ideologie und Selbstbeschreibung des Systems31 2.1.3.1 Ideologielehre31 2.1.3.2 Theorie als Selbstbeschreibung des Systems34 2.2 Die Politik des guten Lebens37 2.2.1 Die Selbstständigkeit der Politik37 2.2.2 Platon: Wissenspolitik39 2.2.3 Aristoteles: Die Politik der Bürger45 2.2.4 Augustinus: Die Transzendenz der guten Ordnung50 2.2.5 Machiavelli: Denken im Übergang53 2.3. Legitimation von Herrschaft: Vertragstheorie57 2.3.1 Der Zwang zur Legitimation57 2.3.2 Thomas Hobbes: Der Vertrag des Leviathan59 2.3.3 John Locke: Der Vertrag der repräsentativen Demokratie63 2.3.4 Jean-Jacques Rousseau: Die Vertragsgemeinschaft der identitären Demokratie69 2.3.5 Die Bedeutung der Vertragstheorie in der Moderne74 2.4 Parlamentarische Repräsentation und Gewaltenteilung78 2.4.1 Frühe Institutionen der Repräsentation78 2.4.2 Nation und Repräsentation79 2.4.3 Pluralismustheorie81 2.4.4 Virtuelle Repräsentation und freies Mandat82 2.4.5 Parlamentarismus und Gewaltenteilung85 2.4.6 Theorie der Parlamentsfunktionen87 2.4.7 Parlamentarische Diskurse89 2.4.8 Parlamentarismuskritik91 2.5 Das System der Demokratie96 2.5.1 Talcott Parsons: Allgemeine Systemtheorie96 2.5.2 David Easton: Politikwissenschaftliche Systemtheorie97 2.5.3 Niklas Luhmann: Politik - autopoietisch100 2.5.3.1 Der Machtcode der Demokratie103 2.5.3.2 Das Steuerungsproblem103 2.5.3.3 Politik in der Mediengesellschaft105 2.5.3.4 Autopoietische Demokratie106 2.5.4 Jürgen Habermas: System und deliberative Demokratie108 2.5.4.1 Ausgangspunkt: kommunikatives Handeln108 2.5.4.2 Parlamentarische Öffentlichkeit und Diskurs110 2.5.4.3 Kommunikation und System: Kolonialisierung der Lebenswelt111 2.5.4.4 Volkssouveränität und deliberative Demokratie114 3 Das Politische System Deutschlands119 3.1 Organisierte Interessen im politischen Prozess119 3.1.1 Interessengruppen119 3.1.2 Funktionen von Interessengruppen121 3.1.3 Durchsetzungsfähigkeit der Interessengruppen im politischen Prozess122 3.1.4 Die Organisationsfähigkeit von Interessen124 3.1.5 Interessenvermittlungstheorien125 3.1.5.1 Pluralismus und Neo-Pluralismus125 3.1.5.2 Neokorporatismus127 3.1.6 Neuere Entwicklungen: Vom Korporatismus zum Lobbyismus?130 3.2 Parteien und Parteiensystem132 3.2.1 Funktionen und Aufgaben von Parteien133 3.2.2 Parteienfinanzierung135 3.2.3 Parteienstaatsthese138 3.2.3.1 Die These: Inhalt und Kritik139 3.2.3.2 Indikatoren zur Überprüfung der Parteienstaatsthese141 3.2.3.3 Empirische Überprüfung der Parteienstaatsthese am Beispiel der zweiten Regierung Schröder142 3.2.3.4 Schlussfolgerungen145 3.2.4 Das Parteiensystem in Deutschland146 3.3 Parlament152 3.3.1 Der Bundesrat in der Gesetzgebung153 3.3.2 Der Deutsche Bundestag154 3.3.3 Die Wahl zum Deutschen Bundestag155 3.3.4 Der innere Aufbau des Deutschen Bundestags158 3.3.5 Die Funktionen des Deutschen Bundestags162 3.3.5.1 Wahlfunktion162 3.3.5.2 Gesetzgebungsfunktion164 3.3.5.3 Kontrollfunktion169 3.4 Regierung176 3.4.1 Die Organisations- und Kompetenzprinzipien177 3.4.1.1 Das Kanzlerprinzip177 3.4.1.2 Das Kabinettsprinzip178 3.4.1.3 Das Ressortprinzip178 3.4.2 Die Ministerien179 3.4.2.1 Innere Organisation

1 Grundlagen der Politikwissenschaft 11 1.1 Was heißt hier Wissenschaft? 11 1.1.1 Alltagsnähe der Politik 11 1.1.2 Wissenschaft und Methode 12 1.1.3 Abhängigkeit der Erkenntnis 13 1.2 Was heißt hier Politik? 14 1.2.1 Klassische Politikbegriffe 16 1.2.2 Die drei analytischen Dimensionen der Politik 17 1.3. Analytische Bausteine der Systemforschung 18 1.3.1 Kategorienbildung mit System 18 1.3.2 Forschungsheuristiken 20 2 Theorien der Politik(wissenschaft) 25 2.1 Theorie und Politik 25 2.1.1 Theorie zwischen Problemlösung und kritischer Orientierung 25 2.1.1.1 Theorie: empirisch-analytisch 25 2.1.1.2 Theorie: normativ 27 2.1.2 Theorie - historisch oder systematisch? 28 2.1.2.1 Theorie als Ideengeschichte 28 2.1.2.2 Systematische politische Theorie 29 2.1.2.3 Politisches Denken 30 2.1.3 Ideologie und Selbstbeschreibung des Systems 31 2.1.3.1 Ideologielehre 31 2.1.3.2 Theorie als Selbstbeschreibung des Systems 34 2.2 Die Politik des guten Lebens 37 2.2.1 Die Selbstständigkeit der Politik 37 2.2.2 Platon: Wissenspolitik 39 2.2.3 Aristoteles: Die Politik der Bürger 45 2.2.4 Augustinus: Die Transzendenz der guten Ordnung 50 2.2.5 Machiavelli: Denken im Übergang 53 2.3. Legitimation von Herrschaft: Vertragstheorie 57 2.3.1 Der Zwang zur Legitimation 57 2.3.2 Thomas Hobbes: Der Vertrag des Leviathan 59 2.3.3 John Locke: Der Vertrag der repräsentativen Demokratie 63 2.3.4 Jean-Jacques Rousseau: Die Vertragsgemeinschaft der identitären Demokratie 69 2.3.5 Die Bedeutung der Vertragstheorie in der Moderne 74 2.4 Parlamentarische Repräsentation und Gewaltenteilung 78 2.4.1 Frühe Institutionen der Repräsentation 78 2.4.2 Nation und Repräsentation 79 2.4.3 Pluralismustheorie 81 2.4.4 Virtuelle Repräsentation und freies Mandat 82 2.4.5 Parlamentarismus und Gewaltenteilung 85 2.4.6 Theorie der Parlamentsfunktionen 87 2.4.7 Parlamentarische Diskurse 89 2.4.8 Parlamentarismuskritik 91 2.5 Das System der Demokratie 96 2.5.1 Talcott Parsons: Allgemeine Systemtheorie 96 2.5.2 David Easton: Politikwissenschaftliche Systemtheorie 97 2.5.3 Niklas Luhmann: Politik - autopoietisch 100 2.5.3.1 Der Machtcode der Demokratie 103 2.5.3.2 Das Steuerungsproblem 103 2.5.3.3 Politik in der Mediengesellschaft 105 2.5.3.4 Autopoietische Demokratie 106 2.5.4 Jürgen Habermas: System und deliberative Demokratie 108 2.5.4.1 Ausgangspunkt: kommunikatives Handeln 108 2.5.4.2 Parlamentarische Öffentlichkeit und Diskurs 110 2.5.4.3 Kommunikation und System: Kolonialisierung der Lebenswelt 111 2.5.4.4 Volkssouveränität und deliberative Demokratie 114 3 Das Politische System Deutschlands 119 3.1 Organisierte Interessen im politischen Prozess 119 3.1.1 Interessengruppen 119 3.1.2 Funktionen von Interessengruppen 121 3.1.3 Durchsetzungsfähigkeit der Interessengruppen im politischen Prozess 122 3.1.4 Die Organisationsfähigkeit von Interessen 124 3.1.5 Interessenvermittlungstheorien 125 3.1.5.1 Pluralismus und Neo-Pluralismus 125 3.1.5.2 Neokorporatismus 127 3.1.6 Neuere Entwicklungen: Vom Korporatismus zum Lobbyismus? 130 3.2 Parteien und Parteiensystem 132 3.2.1 Funktionen und Aufgaben von Parteien 133 3.2.2 Parteienfinanzierung 135 3.2.3 Parteienstaatsthese 138 3.2.3.1 Die These: Inhalt und Kritik 139 3.2.3.2 Indikatoren zur Überprüfung der Parteienstaatsthese 141 3.2.3.3 Empirische Überprüfung der Parteienstaatsthese am Beispiel der zweiten Regierung Schröder 142 3.2.3.4 Schlussfolgerungen 145 3.2.4 Das Parteiensystem in Deutschland 146 3.3 Parlament 152 3.3.1 Der Bundesrat in der Gesetzgebung 153 3.3.2 Der Deutsche Bundestag 154 3.3.3 Die Wahl zum Deutschen Bundestag 155 3.3.4 Der innere Aufbau des Deutschen...
Rezensionen
Aus: ekz-Publikation - LK/NORH: Dudeck - Dezember 2015
[...] Inhaltlich umfasst der Titel eine Einführung in die Politikwissenschaft, in die Politische Theorie und das politische System der Bundesrepublik sowie der Politikfeld der internationalen Beziehungen. [...] Die aktualisierten Literaturhinweise zu den einzelnen Kapiteln sind annotiert, was für Studierende sicher sehr hilfreich ist. Text