Freiwillig nach Auschwitz (eBook, ePUB) - Pilecki, Witold
Statt 19,95 €**
15,99 €
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)

inkl. MwSt. und vom Verlag festgesetzt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln

Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich
  • Format: ePub


Er ging freiwillig, und er konnte fliehen: Witold Pilecki begab sich absichtlich als Häftling ins KZ Auschwitz. Sein Ziel: Informationen über die Vorgänge im Konzentrationslager nach draußen zu schmuggeln und im Lager eine Widerstandsorganisation unter den KZ-Insassen aufzubauen. Witold Pilecki schrieb einen Bericht, der den Lauf der Geschichte hätte ändern können. Doch die Alliierten glaubten, dass Pilecki übertrieben hatte, und lehnten eine Befreiung des KZ Auschwitz ab. Ein unglaubliches Dokument des Muts und des menschlichen Widerstandswillens.…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 2.91MB
Produktbeschreibung
Er ging freiwillig, und er konnte fliehen: Witold Pilecki begab sich absichtlich als Häftling ins KZ Auschwitz. Sein Ziel: Informationen über die Vorgänge im Konzentrationslager nach draußen zu schmuggeln und im Lager eine Widerstandsorganisation unter den KZ-Insassen aufzubauen. Witold Pilecki schrieb einen Bericht, der den Lauf der Geschichte hätte ändern können. Doch die Alliierten glaubten, dass Pilecki übertrieben hatte, und lehnten eine Befreiung des KZ Auschwitz ab. Ein unglaubliches Dokument des Muts und des menschlichen Widerstandswillens.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Orell Fuessli Verlag
  • Seitenzahl: 256
  • Altersempfehlung: ab 18 Jahre
  • Erscheinungstermin: 25.11.2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783280037966
  • Artikelnr.: 39979470
Autorenporträt
Witold Pilecki (13.05.1901-25.05.1948) war Kavallerieoffizier der polnischen Armee und einer der Gründer der polnischen Widerstandsbewegung gegen die deutsche Besetzung Polens während des Zweiten Weltkriegs. 1940 ließ er sich freiwillig ins KZ Auschwitz einliefern, 1943 konnte er aus dem Lager fliehen und schloss sich erneut der polnischen Untergrundarmee an. 1944 nahm er am Warschauer Aufstand teil und wurde von den Deutschen festgenommen. Ende 1945 kehrte er nach Polen zurück, wurde 1947 unter dem kommunistischen Regime verhaftet, gefoltert und 1948 als "westlicher Spion" und Verräter verurteilt und hingerichtet. Seine Grabstätte gilt bis heute als unbekannt. Erst 1990 wurde Pilecki offiziell rehabilitiert, 2009 verlieh ihm die Stadt Warschau posthum die Ehrenbürgerwürde. 2012 wurde das Buch in den USA mit dem renommierten "PROSE Award for Biography & Autobiography" ausgezeichnet.