22,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Ille Gebeshuber ist eine der gefragtesten Expertinnen im Bereich der Bionik und Nanotechnologie. In diesem Buch wirft die gläubige Wissenschaftlerin einen Blick in die Zukunft der Menschheit. Auch wenn der Unterschied zwischen realer und nicht-realer Welt nur noch marginal sein wird, muss die Zukunft aus ihrer Sicht nicht düster sein. Ihre These: Wurde die Vergangenheit vom Glauben dominiert, und die gegenwart vom Wissen, könnten in der Zukunft Glauben und Wissen verschmelzen. Am Ende ist für sie eines sicher - die Zukunft der Menschheit wird viel dynamischer und spannender verlaufen als wir heute annehmen.…mehr

Produktbeschreibung
Ille Gebeshuber ist eine der gefragtesten Expertinnen im Bereich der Bionik und Nanotechnologie. In diesem Buch wirft die gläubige Wissenschaftlerin einen Blick in die Zukunft der Menschheit. Auch wenn der Unterschied zwischen realer und nicht-realer Welt nur noch marginal sein wird, muss die Zukunft aus ihrer Sicht nicht düster sein. Ihre These: Wurde die Vergangenheit vom Glauben dominiert, und die gegenwart vom Wissen, könnten in der Zukunft Glauben und Wissen verschmelzen. Am Ende ist für sie eines sicher - die Zukunft der Menschheit wird viel dynamischer und spannender verlaufen als wir heute annehmen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Herder, Freiburg
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: 16. November 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 134mm x 27mm
  • Gewicht: 368g
  • ISBN-13: 9783451388521
  • ISBN-10: 3451388529
  • Artikelnr.: 57979773
Autorenporträt
Gebeshuber, Ille§Ille C. Gebeshuber ist Professorin für Physik an der Technischen Universität Wien. Sie beschäftigt sich mit positiven Technologien, also Technologien, die für die Menschen und die Biosphäre nicht nachteilig, sondern neutral und im besten Fall positiv sind. Für deren Entwicklung lässt sie sich gerne von Geschöpfen des Dschungels inspirieren - sie lebte und arbeite sieben Jahre in Malaysia. Sie schrieb den Bestseller " Wo die Maschinen wachsen" und wurde 2017 Österreicher des Jahres im Bereich Forschung.