Medizinische und therapeutische Kommunikation
44,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Der Band umfaßt eine Reihe von Forschungen zur Kommunikation im ärztlichen und therapeutischen Bereich. Aus diskurs- und gesprächsanalytischer Perspektive werden die Bedingungen für eine gelingende Kommunikation, aber auch mögliche Probleme im Gespräch zwischen Arzt und Patient oder in der therapeutischen Praxis herausgearbeitet.Zugleich spiegeln die Artikel den gegenwärtigen Stand der methodologischen Diskussion wider und enthalten Anregungen für weitere Untersuchungen. In einigen Beiträgen werden darüber hinaus Grundfragen des Zusammenhangs von medizinischer bzw. (psycho-)therapeutischer und alltäglicher Kommunikation erörtert.…mehr

Produktbeschreibung
Der Band umfaßt eine Reihe von Forschungen zur Kommunikation im ärztlichen und therapeutischen Bereich. Aus diskurs- und gesprächsanalytischer Perspektive werden die Bedingungen für eine gelingende Kommunikation, aber auch mögliche Probleme im Gespräch zwischen Arzt und Patient oder in der therapeutischen Praxis herausgearbeitet.Zugleich spiegeln die Artikel den gegenwärtigen Stand der methodologischen Diskussion wider und enthalten Anregungen für weitere Untersuchungen. In einigen Beiträgen werden darüber hinaus Grundfragen des Zusammenhangs von medizinischer bzw. (psycho-)therapeutischer und alltäglicher Kommunikation erörtert.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 1990
  • Seitenzahl: 356
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1990
  • Deutsch
  • Abmessung: 227mm x 156mm x 19mm
  • Gewicht: 510g
  • ISBN-13: 9783531121352
  • ISBN-10: 3531121359
  • Artikelnr.: 27839748
Inhaltsangabe
I. Arzt-Patienten-Kommunikation.- Ambulanzgespräche. Kommunikation zwischen Ambulanzschwestern und Ärzt/inn/en.- Sprachliche Rituale. Vertrauensbildende Maßnahmen in der Arzt-Patient-Kommunikation.- Erleben und Emotionalität als Problem der Arzt-Patienten-Interaktion.- Das Prinzip des primären Sprechers, das Zuständigkeitsprinzip und das Verantwortungsprinzip. Zum Verhältnis von "Alltag" und "Institution" am Beispiel der Verteilung des Rederechts in Arzt-Patient-Interaktionen.- Die Kontextualität minimaler Redeannahmen im Arzt-Patient-Diskurs.- Und der Arzt schweigt. Sprechstunden-Episoden, in denen Ärzte auf Patienteninformationen sprachlich nicht reagieren.- Das Arzt-Patient-Gespräch als "Dynamisches Feld". Ein Anwendungsbeispiel der vektoriellen Skalographie nach Strüber.- Die Umsetzung linguistischer Analyseergebnisse in ein Kommunikationstraining mit Ärzten - Ein Modellversuch.- Ärztliche Kommunikation. Transfer diskursanalytischen Wissens in die Praxis.- II. Therapeutische Kommunikation.- Unbewußte Konflikte und ihre Bewußtmachung im Kontext therapeutischer Kommunikation.- Gesprächsanalyse und Psychotherapie.- Diskursanalyse und Psychotherapie.- Die Kurzzeittherapie und ihr Verhältnis zur Alltagskommunikation. Ergebnisse einer konversationsanalytischen Studie.- Zur Themenentwicklung im Therapiegespräch.- Zur Struktur der psychoanalytischen "Deutung".- Reformulierungen in der Gesprächspsychotherapie.- Der Therapeut schweigt. Zur konversationeilen Struktur und Funktion von Schweigehandlungen in der Psychotherapie.- Ausbildung von Aidsberatern mit Telefonsimulationen und Gesprächsanalysen.- III. Aphasien als Kommunikationsproblem.- Zum Problem der Repräsentation höherer Hirnleistungen.- Analyse aphasischer Kommunikation.- Aphasie und Emotion.- "Hamburg... Reeperbahn". Rekonstruktion eines Mißverständnisses und einer Erzählung in der Interaktion zwischen einem Aphasiker und seiner Therapeutin.- Die Autoren.