-10%
103,39 €
Statt 114,99 €**
103,39 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Statt 114,99 €**
103,39 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 114,99 €**
-10%
103,39 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 114,99 €**
-10%
103,39 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Die Vermeidung arzneimittelbedingter Gesundheitsbeeinträchtigungen stellt eine Gemeinschaftsaufgabe aller am Arzneimittelverkehr beteiligten Personen und Institutionen dar. Kommt es durch bedenkliche Arzneimittel, infolge von Therapie- bzw. Indikationsfehlern, aufgrund fehlerhafter Arzneimittelanwendung oder im Rahmen der klinischen Arzneimittelprüfung zu Gesundheitsschäden, stellt sich daher die Frage, wer hierfür konkret zur Verantwortung zu ziehen ist. Dieser Frage geht der Autor aus strafrechtlicher Sicht nach, wobei neben der im Mittelpunkt stehenden Verantwortlichkeit des…mehr

Produktbeschreibung
Die Vermeidung arzneimittelbedingter Gesundheitsbeeinträchtigungen stellt eine Gemeinschaftsaufgabe aller am Arzneimittelverkehr beteiligten Personen und Institutionen dar. Kommt es durch bedenkliche Arzneimittel, infolge von Therapie- bzw. Indikationsfehlern, aufgrund fehlerhafter Arzneimittelanwendung oder im Rahmen der klinischen Arzneimittelprüfung zu Gesundheitsschäden, stellt sich daher die Frage, wer hierfür konkret zur Verantwortung zu ziehen ist. Dieser Frage geht der Autor aus strafrechtlicher Sicht nach, wobei neben der im Mittelpunkt stehenden Verantwortlichkeit des Arzneimittelproduzenten insbesondere auch die strafrechtliche Verantwortung des behandelnden Arztes, des das Arzneimittel an den Patienten abgebenden Apothekers sowie der den Arzneimittelverkehr bzw. die klinische Arzneimittelprüfung reglementierenden staatlichen Stellen untersucht wird. TOC:Einführung.- Gegenstand der Untersuchung.- Arzneimittelsicherheitssystem und Akteure.- Der Arzneimittelproduzent im Strafrecht.- Verantwortungsabgrenzung im Arzneiwesen.- Gebot strafrechtlicher Arzneimittelhaftung.- Zusammenfassung.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Springer-Verlag GmbH
  • Erscheinungstermin: 27.10.2007
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783540758358
  • Artikelnr.: 37367967
Autorenporträt
Michael Mayer, geboren 1974, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin, Abteilung im Auswärtigen Amt, Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam und Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung.
Inhaltsangabe
Einführung.- Gegenstand der Untersuchung.- Arzneimittelsicherheitssystem und Akteure.- Der Arzneimittelproduzent im Strafrecht.- Verantwortungsabgrenzung im Arzneiwesen.- Gebot strafrechtlicher Arzneimittelhaftung.- Zusammenfassung.
Rezensionen
Aus den Rezensionen:

"... Ein besonderes Anliegen des Werks ist es aufzuzeigen, dass sich die dogmatischen Probleme der strafrechtlichen Produkthaftung durchaus mit den verfügbaren Mitteln des Strafrechts beherrschen lassen. ... Abgerundet wird das gelungene Werk durch ein umfangreiches Literaturverzeichnis und ein Sachverzeichnis. Das Buch vermittelt insgesamt eine eingehende Darstellung der strafrechtlichen Seite von Arzneimittelschäden. Inhaltlich wie formal handelt es sich um eine aktuelle und sorgfältig recherchierte und begründete Arbeit. ... Das Buch ist allen an der strafrechtlichen Produkthaftung für Arzneimittelschäden Interessierten sehr zu empfehlen." (Dr. iur. Dr.med. Adem Koyuncu, in: PharmR, 2009, Issue 2, S. 72f)