Architektur als Komposition - Wilkens, Michael
27,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das Entwerfen von Architektur ist ein Prozess der Komposition: Schritt für Schritt werden Elemente zu einem Ganzen zusammengesetzt. Die Regeln dieses Ablaufs sind die verschiedenen Kompositionsformen, die seit der klassischen Moderne mehr und mehr an Bedeutung verlieren. Auf anschauliche und narrative Weise entwickelt dieses Buch zentrale Aspekte des architektonischen Entwerfens wie Viereckigkeit und Senkrechte, additiver Grundriss und Fassade, Schichtung und Anhäufung, Verdichtung und Vervielfachung, Vereinfachung und Komplizierung, Durchdringung und Konfrontation, Tempi und Rhythmus.…mehr

Produktbeschreibung
Das Entwerfen von Architektur ist ein Prozess der Komposition: Schritt für Schritt werden Elemente zu einem Ganzen zusammengesetzt. Die Regeln dieses Ablaufs sind die verschiedenen Kompositionsformen, die seit der klassischen Moderne mehr und mehr an Bedeutung verlieren. Auf anschauliche und narrative Weise entwickelt dieses Buch zentrale Aspekte des architektonischen Entwerfens wie Viereckigkeit und Senkrechte, additiver Grundriss und Fassade, Schichtung und Anhäufung, Verdichtung und Vervielfachung, Vereinfachung und Komplizierung, Durchdringung und Konfrontation, Tempi und Rhythmus. Zugleich ist es eine kritische und um persönliche Erfahrungen angereicherte Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Architekturszene, die sich zwischen Gebäudedesign und Stadtarchitektur bewegt.
  • Produktdetails
  • Bauwelt Fundamente Bd.144
  • Verlag: Birkhäuser Berlin; De Gruyter
  • Originaltitel: La arquitectura como composicion
  • Artikelnr. des Verlages: 12773657
  • Seitenzahl: 214
  • Erscheinungstermin: 10. März 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 139mm x 15mm
  • Gewicht: 244g
  • ISBN-13: 9783034603652
  • ISBN-10: 3034603657
  • Artikelnr.: 28014725
Autorenporträt
Michael Wilkens arbeitete bei Paul Baumgarten und diplomierte bei O. M. Ungers. Er ist Professor für Architekturtheorie an der Universität Kassel,seit 1989 regelmässiger Gastprofessor an der Universität in Santa Clara (Kuba) und Mitbegründer der "Baufrösche Kassel".
Inhaltsangabe
Inhalt
Vorwort 9
1 Einführung: Über Komposition und "Design"
1.1 Über die klassische Viereckigkeit
1.2 Übergang zum Design: Härings Biberacher Häuser
2 Über die beiden klassischen Hausformen
2.1 Das Dach als bestimmende Form
2.2 Der additive Grundriß: Über "strukturelle Potenz"
2.3 Das Attikahaus und seine Fassade
3 Über die Wahrnehmung von Architektur
3.1 Geometrische Wahrnehmung
3.2 Organisatorische Wahrnehmung
3.3 Assoziative Wahrnehmung
4 Komponenten und Kompositionsformen
4.1 Räumliche Komponenten
4.2 Die einfachste Kompositionsform: Stapeln
5 Kompositionsformen: Verdichtung, Vervielfachung
5.1 Anhäufung, Verdichtung
5.2 Vervielfachung, Offenheit
6 Kompositionsformen: Vereinfachung, Verkomplizieren nach innen
6.1 Vereinfachung, Vereinfältigung
6.2 Die Zauberkiste: Loos' Raumplan und Le Corbusiers Großform
7 Kompositionsformen: Durchdringung, Konfrontieren
7.1 Durchdringung, Überlagerung
7.2 Das Nebeneinander des Unvereinbaren: Dekonstruktivismus
8 Über die Kunst der Außen- und Zwischenräume
8.1 Exkurs über Historismus, Moderne und Postmoderne
8.2 Von außen nach innen entwerfen!
9 Über Materialität, Tempo und Leichtigkeit
9.1 Lob der "Schmutzigkeit"
9.2 Spezifische Tempi
9.3 Gewicht und Transparenz
10 Schluss Über Konzept-Architektur als Kritik der Gewohnheit
Über den Autor