Symbole der Macht?
71,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Burgen gelten gemeinhin als Symbole der Macht - aber hält diese Annahme einer wissenschaftlichen Untersuchung stand? Im Rahmen einer Tagung in Oberfell an der Mosel im November 2011 wurde diese Frage thematisiert. Eine Vielzahl von Vorträgen aus verschiedenen Disziplinen beleuchtete unterschiedliche architektonische Objekte aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit. Bewusst wurde die Burg nicht als singuläres Bauwerk behandelt, sondern in den Kontext herrschaftlicher Architektur im Allgemeinen zurückgeholt. Daher wurden in den Beiträgen Burgen, Sakralbauten, Zeughäuser, Brücken oder auch…mehr

Produktbeschreibung
Burgen gelten gemeinhin als Symbole der Macht - aber hält diese Annahme einer wissenschaftlichen Untersuchung stand? Im Rahmen einer Tagung in Oberfell an der Mosel im November 2011 wurde diese Frage thematisiert. Eine Vielzahl von Vorträgen aus verschiedenen Disziplinen beleuchtete unterschiedliche architektonische Objekte aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit. Bewusst wurde die Burg nicht als singuläres Bauwerk behandelt, sondern in den Kontext herrschaftlicher Architektur im Allgemeinen zurückgeholt. Daher wurden in den Beiträgen Burgen, Sakralbauten, Zeughäuser, Brücken oder auch Rathäuser behandelt, und dabei immer in den Kontext von Landschaft und Gesellschaft eingebettet. Der zeitliche Rahmen erstreckte sich vom hohen Mittelalter bis in die Frühe Neuzeit, um so auch den Wandel nicht nur der architektonischen Formen, sondern auch ihrer Wahrnehmung aufzeigen zu können.
  • Produktdetails
  • Beihefte zur Mediaevistik .17
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 263967
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 440
  • Erscheinungstermin: 11. Oktober 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 233mm x 157mm x 32mm
  • Gewicht: 650g
  • ISBN-13: 9783631639672
  • ISBN-10: 3631639678
  • Artikelnr.: 36635569
Autorenporträt
Olaf Wagener M.A., geboren 1977; Diplom-Rechtspfleger; Studium der Geschichte und Kunstgeschichte sowie des Heidelberger Mittelalter-Master; Promotion in Kunstgeschichte.
Inhaltsangabe
Inhalt: Werner Langen: Grußwort - Gottfried Thelen: Grußwort - Olaf Wagener: Einleitung - Matthias Untermann: Abbild, Symbol, Repräsentation - Funktionen mittelalterlicher Architektur? - Dieter Barz: aula - domus - turris : Dominante Bauten der frühen "Adelsburgen" in Mittel- und Westeuropa - Alfons Zettler: Baunachricht oder Herrschaftszeichen? Über einige profane 'Bauinschriften' aus staufischer Zeit - Udo Liessem: Kastell Augusta auf Sizilien - Überlegungen zum Kastell als Bedeutungsträger - Patrick Schicht: Kastellburgen an der Reichsgrenze, imperiale Machtgestik oder lokaler Herrschaftsanspruch? - Géraldine Victoir/Maximilian Wemhöner: Die Weisheit der Magnaten: Bibliotheken und Studierstuben in Frankreich und England am Ende des 14. Jahrhunderts als Kennzeichen fürstlichen Rangs - Bernhard Höfle/Olaf Wagener: Burgen in der Landschaft - Inszenierung und Entzifferung anhand neuer Methoden - Michael Rykl: Die Frage der Aussicht an Beispielen kleiner Feudalsitze (Festen) in Böhmen - Achim Schmidt: Demarkationspunkt oder Bollwerk? - Baugeschichtliche Bemerkungen zur Burgruine Wernerseck bei Ochtendung, Landkreis Mayen-Koblenz - Jan Kamphuis: Militärarchitektur im Repräsentationsbau in den Niederlanden - Wilhelm Deuer: Von der Burg zum Schloss. Aspekte der Herrschaftsarchitektur in Innerösterreich unter besonderer Berücksichtigung von Steiermark und Kärnten vom 15. bis ins 17. Jahrhundert - Christian Ottersbach: Das Residenzschloss Friedrichsburg in Bad Homburg v. d. Höhe. Die Inszenierung der Souveränität durch Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg - Monika Küttner: Die Macht eines Kartografen. Johannes Clobucciarichs architekturtopografische Ansichten - Bernd Carqué: Bauten des Mittelalters in frühneuzeitlicher Wahrnehmung. Französische Architekturdarstellungen der Dezennien um 1600 - Erik Beck/Martin Strotz: Burg, Stadt und Stift: Hörde - eine märkische Herrschaftsbildung im Weichbild der Reichsstadt Dortmund - Harald Rosmanitz/Christine Reichert: Bauwerke und Orte der Macht im Wandel der Nutzungen - Fallbeispiele aus dem Odenwald und aus dem Spessart - Astrid Steinegger: Eigenkirchenbau - religiöse Notwendigkeit, Selbstdarstellung oder politisches Kalkül - Waltraud Friedrich: Verborgene Türme verschwundener Klöster - Symbole von Macht? Bauforschung in Knau und Pößneck / Thüringen - Peter Sachenbacher: Baumaterial und Farbe - Symbole der Macht? Neue Erkenntnisse zu mittelalterlichen Backsteinbauten in Thüringen östlich der Saale - Markus J. Wenninger: Brücken als Symbole von Macht und Herrschaft - Daniel Burger: Waffenkammern und Zeughäuser in Mittelalter und Früher Neuzeit zwischen Funktion und Repräsentation - Klaus Freckmann: Das Rathaus - eine Stätte bürgerlicher Repräsentanz auch im Absolutismus? Exemplarisch dargestellt anhand der Mark Brandenburg: Tangermünde, Brandenburg und Frankfurt an der Oder.