-1%
76,49 €
Statt 76,99 €**
76,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
38 °P sammeln
-1%
76,49 €
Statt 76,99 €**
76,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
38 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 76,99 €**
-1%
76,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
38 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 76,99 €**
-1%
76,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
38 °P sammeln
  • Format: ePub


Der Status des GmbH-Geschäftsführers - ist er Dienst- oder Arbeitnehmer? - ist trotz der EuGH-Urteile in den Rechtssachen Danosa und Balkaya im deutschen Recht weiterhin ungeklärt. Dies ist gleichermaßen dogmatisch wie praktisch unbefriedigend. Dieser Problematik widmet sich das Buch. Die Autorin setzt sich kritisch mit dem durch die vorherrschende gesellschaftsrechtliche Auffassung geprägten Postulat der Inkompatibilität von Organstellung und Arbeitnehmereigenschaft auseinander und wendet sich den Folgen für den Mutterschutz zu. Die Überprüfung der Vereinbarkeit der Rechtslage de lege lata…mehr

  • Geräte: eReader
  • mit Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.54MB
  • FamilySharing(5)
Produktbeschreibung
Der Status des GmbH-Geschäftsführers - ist er Dienst- oder Arbeitnehmer? - ist trotz der EuGH-Urteile in den Rechtssachen Danosa und Balkaya im deutschen Recht weiterhin ungeklärt. Dies ist gleichermaßen dogmatisch wie praktisch unbefriedigend. Dieser Problematik widmet sich das Buch. Die Autorin setzt sich kritisch mit dem durch die vorherrschende gesellschaftsrechtliche Auffassung geprägten Postulat der Inkompatibilität von Organstellung und Arbeitnehmereigenschaft auseinander und wendet sich den Folgen für den Mutterschutz zu. Die Überprüfung der Vereinbarkeit der Rechtslage de lege lata mit höherrangigem Recht berücksichtigt die übergeordneten verfassungsrechtlichen Ziele und Leitprinzipien, die europäischen Harmonisierungsvorschriften sowie die Regelungsabsichten des nationalen Gesetzgebers. Die Reichweite und Folgen der Danosa-Entscheidung für die nationale vertragliche und gesellschaftsrechtliche Ebene betrachtet die Autorin ebenso wie die Individualrechtsschutzmöglichkeiten betroffener GmbH-Geschäftsführerinnen.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

Autorenporträt
Christine Hepp studierte Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg und an der University of Cape Town. Sie promovierte am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Zivilprozessrecht der Bucerius Law School und ist als Rechtsanwältin im Arbeitsrechtsbereich einer internationalen Wirtschaftskanzlei in Hamburg tätig.
Inhaltsangabe
Inhalt: Rechtslage de lege lata: kein Mutterschutz für GmbH-Geschäftsführerinnen - Grundlagen des deutschen Mutterschutzes - Verfassungswidrigkeit der Rechtslage de lege lata: Verletzung des Mutterschutzgebotes, Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz, Nichtbeachtung des Gleichberechtigungs- und Förderungsgebotes - Europarechtswidrigkeit der Rechtslage de lege lata: Unzureichende Umsetzung der Mutterschutzrichtlinie und der Gleichbehandlungsrichtlinien - Lösungsansätze zur Herstellung der Verfassungs- und Europarechtskonfomität.