Humor im therapeutischen Prozess - Lotze, Eckhard
24,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Humor - Eckhard Lotze rückt diesen für die Pflege bislang zu wenig berücksichtigten Aspekt menschlicher Fähigkeiten in das Scheinwerferlicht des Interesses. Der Humor birgt als "Haltung zur Welt" therapeutisches Potenzial für PflegeempfängerInnen, sogar für Pflegende selbst. Doch es geht in diesem Buch um mehr: Humor ist dazu geeignet, der Beziehung zwischen Pflegenden und PflegeempfängerInnen neue Qualität zu verleihen und Sie so potenziell zu verbessern. Mit diesem Ziel sollte der Humor - so wird plausibel gemacht - in den Katalog der professionellen Handlungskompetenzen von Pflegenden…mehr

Produktbeschreibung
Humor - Eckhard Lotze rückt diesen für die Pflege bislang zu wenig berücksichtigten Aspekt menschlicher Fähigkeiten in das Scheinwerferlicht des Interesses. Der Humor birgt als "Haltung zur Welt" therapeutisches Potenzial für PflegeempfängerInnen, sogar für Pflegende selbst. Doch es geht in diesem Buch um mehr: Humor ist dazu geeignet, der Beziehung zwischen Pflegenden und PflegeempfängerInnen neue Qualität zu verleihen und Sie so potenziell zu verbessern.
Mit diesem Ziel sollte der Humor - so wird plausibel gemacht - in den Katalog der professionellen Handlungskompetenzen von Pflegenden aufgenommen werden.
Durch die Näherbetrachtung des therapeutischen Humors erinnert der Autor daran, was der Ursprung und Kern beruflicher Pflege ist: die helfende Beziehung! Pflegende sind Therapeuten - man muss sie nur lassen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Mabuse-Verlag
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 153
  • Erscheinungstermin: 27. Juni 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 149mm x 15mm
  • Gewicht: 251g
  • ISBN-13: 9783935964197
  • ISBN-10: 3935964196
  • Artikelnr.: 11431901
Autorenporträt
Eckhard Lotze, geb. 1968, hat den Beruf des Krankenpflegers gelernt und ist über den Umweg eines Medizinstudiums zum Studium der Pflegewissenschaft gekommen. Als Pflegewissenschaftler arbeitet er beim Gesundheitsamt Bremen an der Entwicklung von Konzepten und Strukturen zur zukünftig kultursensibleren pflegerischen Betreuung von MigrantInnen. Er ist Mitglied bei HumorCare Deutschland.