Der retinale Blutdruck im gesunden und kranken Organismus - Streiff, E. B.; Monnier, M.
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Die seit über 10 Jahren an meiner Klinik durchgeführte systematische Untersuchung des Netzhautgefäßdruckes mit dem Bailliartschen Ophthalmodynamometer hat mich immer mehr zur Überzeugung ge bracht, daß diese Methode für den Kliniker und Praktiker fast ebenso unerläßlich ist' wie die Augenspiegeluntersuchung als solche. Denjenigen, welche diese neue Untersuchungstechnik mit dem Vor wande ablehnen, daß die Fehlergrenzen zu groß seien, möchte ich nur entgegenhalten, daß der Messung des allgemeinen Blutdruckes eher größere Fehler anhaften und· daß es trotzdem kaum jemandem ein fallen würde, deren…mehr

Produktbeschreibung
Die seit über 10 Jahren an meiner Klinik durchgeführte systematische Untersuchung des Netzhautgefäßdruckes mit dem Bailliartschen Ophthalmodynamometer hat mich immer mehr zur Überzeugung ge bracht, daß diese Methode für den Kliniker und Praktiker fast ebenso unerläßlich ist' wie die Augenspiegeluntersuchung als solche. Denjenigen, welche diese neue Untersuchungstechnik mit dem Vor wande ablehnen, daß die Fehlergrenzen zu groß seien, möchte ich nur entgegenhalten, daß der Messung des allgemeinen Blutdruckes eher größere Fehler anhaften und· daß es trotzdem kaum jemandem ein fallen würde, deren Bedeutung für die Klinik zu bestreiten. Der Hauptwert des vorliegenden Buches liegt einerseits darin, daß mein ehemaliger Oberarzt, Herr Prof. E. B. STREIFF, sich im speziellen Teil überwiegend auf eigene, an der Universitäts-Augenklinik Genf ge machte klinische Beobachtungen stützen konnte und daß anderers;Jits die zwischen ihm und Prof. M. MONNIER in Genf möglich gewordene Zusammenarbeit auf experimentellem Gebiete es erlaubte, den allge meinen Teil in physiologischer Hinsicht auf einer wesentlich breiteren Basis aufbauen zu können. Ein besonderes Verdienst dieser Monographie sehe ich darin, daß sie auf die bis jetzt zu wenig beachtete Tatsache weitgehend Rücksicht nimmt, daß der Netzhautgefäßdruck erst in s';Jiner direkten Beziehung zum allgemeinen Blutdruck seine wahre Bedeutung in theoretischer und praktischer Hinsicht erhält. Genf, im Oktober 1945. Prof. A. FRANCESCHETTI Inhaltsverzeichnis.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Wien
  • 1946
  • Erscheinungstermin: Juni 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 8mm
  • Gewicht: 244g
  • ISBN-13: 9783709135297
  • ISBN-10: 370913529X
  • Artikelnr.: 40732082
Inhaltsangabe
Allgemeiner Teil.- I. Der Blutdruck in den Netzhautarterien.- A. Anatomisch-physiologische Grundlinien.- B. Methoden der Druckmessung.- 1. Direkte Druckmessung.- 2. Indirekte Druckmessung (Sphygmomanometrie).- a) Die klassische Methode mit dem Ophthalmodynamometer von Bailliart.- b) Neuere Methoden.- Der Apparat von Bliedung. - Der Apparat von Abramowicz. - Das Dynamometer von Baummann. - Das Ophthalmodynamometer von Uyemura und Suganuma. - Das Ophthalmodynamometer von Kukan. - Das Ophthalmodynamometer von Keil. Das Dynamometer von Spinelli. - Das Ophthalmodynamometer von Sobanski. - Der Apparat von Müller, Brünig und Sohr. - Das Dynamometer voie Cattaneo.- C. Ergebnisse der Druckmessungen.- D. Übersicht und Zusammenfassung.- II. Der Netzhautarteriendruck und der allgemeine arterielle Blutdruck.- A. Normales Verhältnis des Netzhautarteriendruckes zum allgemeinen Blutdruck.- B. Neurale Regulierung des Netzhautarteriendruckes und des allgemeinen- Blutdruckes.- 1. Wirkung des Nutritionsreflexes (Hess).- a) Bedeutung des Halssympathicus.- b) Reizung des Halssympathicus.- c) Ausschaltung des Sympathicus.- 2. Wirkung der Kreislaufentlastungsreflexe.- a) Depressor- und Vagusreflexe.- b) Carotissinusreflexe.- c) Kompression und Dekompression der A. carotis communis.- d) Oculo-cardialer Reflex.- 3. Vestibulare Reflexe.- Ergebnisse beim Versuchstier. - Ergebnisse beim Menschen.- 4. Kopf- und Körperlagen.- Ergebnisse beim Versuchstier. - Ergebnisse beim Menschen.- C. Humorale Regulierung des Netzhautarteriendruckes und des allgemeinen Blutdruckes.- 1. Ergotrope Stoffe.- a) Adrenergische Stoffe.- b) Schilddrüsen- und Hypophysenhinterlappenhormone.- c) Zentrale Analeptica.- 2. Kreislaufentlastende Stoffe.- a) Cholinergische Stoffe.- b) Histamin und tierische Gifte.- c) Sympathicolytische Stoffe.- d) Amylnitrit.- e) Anorganische Stoffe.- D. Einfluß physikalischer Faktoren auf den Netzhautarteriendruck und den allgemeinen Blutdruck.- III. Der Netzhautarteriendruck und der intraokulare Druck.- A. Physiologische Grundlinien.- 1. Intraokularer Druck und allgemeiner Blutdruck.- 2. Intraokularer Druck und Capillardruck.- 3. Intraokularer Druck und venöser Blutdruck.- B. Netzhautarteriendruck und Augeninnendruck.- IV. Physiologische Schwankungen des Netzhautarteriendruckes.- A. Einfluß von Alter und Geschlecht.- B. Einfluß verschiedener Funktionszustände.- 1. Ergotrope Funktionszustände.- 2. Trophotrope Funktionszustände.- V. Der Blutdruck in den Netzhautcapillaren.- A. Physiologische Grundlinien.- B. Methoden der Druckmessung.- Der Apparat von Dieter.- C. Ergebnisse der Druckmessung.- D. Die körnige Strömung.- VI. Der Blutdruck in den Netzhautvenen.- A. Anatomisch-physiologische Grundlinien.- B. Methoden der Druckmessung.- Apparat von Seidel. - Abänderungen des Ophthahnodynamometers von Bailliart.- C. Ergebnisse der Druckmessung.- D. Übersicht und Zusammenfassung.- VII. Der retinale Blutdruck und der Liquordruck.- A. Anatomisch-physiologische Orientierung.- B. Netzhautarteriendruck und Liquordruck.- C. Netzhautvenendruck und Liquordruck.- D. Übersicht und Zusammenfassung.- Spezieller Teil.- I. Pathologische Veränderungen des Netzhautarteriendruckes.- A. Diastolischer Druck.- 1. Konkordanter Netzhautarteriendruck.- 2. Diskordanter Netzhautarteriendruck.- a) Absolute oder relative Diskordanz.- b) Relative Diskordanz.- B. Systolischer Netzhautarteriendruck und Differentialdruck.- II. Verhalten des Netzhautarteriendruckes bei Augenerkrankungen.- A. Refraktionsanomalien.- B. Degenerative Erkrankungen des Augenhintergrundes.- C. Gefäßerkrankungen des Augenhintergrundes.- D. Erkrankungen des Sehnerven.- E. Störungen des Liquorkreislaufs. - Glaukom.- F. Erkrankungen des Augenmuskelapparates.- III. Verhalten des Netzhautarteriendruckes bei Erkrankungen der Nase und des Mundes.- IV. Verhalten des Netzhautarteriendruckes bei Erkrankungen des Nervensystems.- A. Erkrankungen der Hirnhäute.- B. Erkrankungen des Gehirns (neurologischer Te