Beschäftigungspolitik für Frauen in der Region
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

1m vorliegenden Band werden -in mehr oder weniger stark Oberarbeiteter Form -Beitriige vorgestellt, die Praktikerinnen aus der Verwaltung, aus Be trieben, Kammem und Frauenprojekten sowie Wissenschaftlerinnen zur Ta gung "Arbeit teilen -schafIen - neugestalten. Arbeitsmarkt-und Struktur politik fur Frauen in der Region" beigesteuert haben. Das gro6e offentliche Interesse, auf das die VerknOpfung von Wirtschafts-und Gleichstellungs politik -zumindest bei vielen Frauen -schon seit Uingerem st06t, belegt etwa die mit knapp 300 Personen relativ hohe TeilnehmerInnenzahl. Inhaltlich konzentrierten…mehr

Produktbeschreibung
1m vorliegenden Band werden -in mehr oder weniger stark Oberarbeiteter Form -Beitriige vorgestellt, die Praktikerinnen aus der Verwaltung, aus Be trieben, Kammem und Frauenprojekten sowie Wissenschaftlerinnen zur Ta gung "Arbeit teilen -schafIen - neugestalten. Arbeitsmarkt-und Struktur politik fur Frauen in der Region" beigesteuert haben. Das gro6e offentliche Interesse, auf das die VerknOpfung von Wirtschafts-und Gleichstellungs politik -zumindest bei vielen Frauen -schon seit Uingerem st06t, belegt etwa die mit knapp 300 Personen relativ hohe TeilnehmerInnenzahl. Inhaltlich konzentrierten sich die Themen der Tagung -soweit regionale Handlungs moglichkeiten zur Diskussion standen -auf den norddeutschen Raum, insbe sondere die Freie und Hansestadt Hamburg. Innerhalb des vorliegenden Bandes wird die Thematik: "Arbeitsmarkt und Strukturpolitik flir Frauen" in drei groBen Blocken abgehandelt: Mit der bisherigen Entwicklung des geschlechtshierarchischen Arbeits marktes und den Arbeitsmarktperspektiven von Frauen befassen sich die ersten heiden Beitrage. Friederike Maier (Fachhochschule for Wirt schaJt, Berlin) analysiert Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beruf lichen Situation von Frauen in den westeuropiiischen Landem und fragt nach zukOnftigen Entwicklungsmustem. Ute Brlimmer, Birgit Kempf, Ulla Knapp und Marita Spaar (alle: Hochschule for WirtschaJt und Po Utik, Hamburg) befassen sich mit der gleichen Thematik, allerdings mit einem kleinriiumigeren Bezug: sie untersuchen Struktur und Entwick lung der Frauenbeschiiftigung in Westdeutschland, in den westdeut schen Ballungszentren und insbesondere im Raum Hamburg.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 1996.
  • Seitenzahl: 280
  • Erscheinungstermin: 31. Januar 1996
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 15mm
  • Gewicht: 433g
  • ISBN-13: 9783810016683
  • ISBN-10: 3810016683
  • Artikelnr.: 37680276
Inhaltsangabe
Einfiihrung.- Arbeitsmarktperspektiven für Frauen.- Frauenbeschäftigung und Geschlechterverhältnisse - ein europäischer Vergleich -.- Arbeitsmarktperspektiven für Frauen in westdeutschen Ballungsregionen - unter besonderer Berücksichtigung des Bundeslandes Hamburg -.- Gleichstellungspolitische Perspektiven.- Struktur- und Arbeitsmarktpolitik als Zukunftspolitik für Frauen.- Vom guten Leben. Feministische Perspektiven jenseits der Arbeitsgesellschaft.- Umverteilung von Macht, Einkommen und Arbeit.- Fachpolitisches Handlungsfeld I: Frauenförderung in der privaten Wirtschaft.- Landesrechtliche Handlungsmöglichkeiten zur Durchsetzung betrieblicher Frauenförderung.- Frauenförderung in Hamburger Betrieben - Konsequenzen für die Politik -.- Verbundlösungen für mittelständische Betriebe.- Fachpolitisches Handlungsfeld II: Technologiepolitik aber für Frauen.- Technologieförderung versus Frauenforderung? Warum Frauen in den traditionellen technologiepolitischen Konzepten keine Rolle spielen.- Frauenförderung und Technologieentwicklung in Großforschungseinrichtungen.- Verknüpfung von Technologie- und Arbeitsmarktpolitik - mehr berufliche Chancen für Frauen? - Ein Praxisbericht -.- Fachpolitisches Handlungsfeld III: Arbeitsmarktpolitik für Frauen in der Region.- Perspektiven betrieblicher Frauenpolitik bei neuen Produktions- und Managementkonzepten.- Arbeitsmarktpolitik in Hamburg - für Frauen?.- Soziale Frauenbetriebe - ein Instrument der Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik für Frauen in Niedersachsen.- Fachpolitisches Handlungsfeld IV: Instrumente zur Förderung frauenfreundlicher betrieblicher Arbeitszeiten.- Betriebsberatungen und arbeitsmarktpolitische Subventionen - wirksame Instrumente zur Durchsetzung frauenfreundlicher Arbeitszeiten?.- Neue Wege der Arbeitszeitpolitik im öffentlichen Dienst Hamburgs - ein Beitrag zur Gleichstellung von Frau und Mann?.- Arbeitszeitberatung im Handwerk.