Normalarbeit

34,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Im Zuge der breit und kontinuierlich geführten Debatte um "atypische" Beschäftigungsverhältnisse als gesellschaftliche Herausforderung ist das "typische" Normalarbeitsverhältnis zunehmend aus dem Fokus des Interesses gerückt. Doch was verstehen wir unter Normalarbeit? Welche Erwartungen sind mit ihr verbunden? Ist sie ein Bild der Vergangenheit oder ein Weg in die Zukunft der Arbeit? Die Beiträge des Bandes liefern eine vertiefte kritisch-interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Konzept und der Wirklichkeit von "Normalarbeit" und behandeln ihre begrifflichen Rahmenlinien und…mehr

Produktbeschreibung
Im Zuge der breit und kontinuierlich geführten Debatte um "atypische" Beschäftigungsverhältnisse als gesellschaftliche Herausforderung ist das "typische" Normalarbeitsverhältnis zunehmend aus dem Fokus des Interesses gerückt. Doch was verstehen wir unter Normalarbeit? Welche Erwartungen sind mit ihr verbunden? Ist sie ein Bild der Vergangenheit oder ein Weg in die Zukunft der Arbeit?
Die Beiträge des Bandes liefern eine vertiefte kritisch-interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Konzept und der Wirklichkeit von "Normalarbeit" und behandeln ihre begrifflichen Rahmenlinien und Entstehungsbedingungen. Aspekte der Arbeitszeit und Besonderheiten der Kompetenzanforderungen sowie beruflichen Qualifikation werden ebenso thematisiert wie interessenpolitische Perspektiven.
  • Produktdetails
  • Gesellschaft der Unterschiede Bd.37
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 357
  • Erscheinungstermin: April 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 149mm x 26mm
  • Gewicht: 570g
  • ISBN-13: 9783837634624
  • ISBN-10: 3837634620
  • Artikelnr.: 44996928
Autorenporträt
Johanna Muckenhuber (MMag. Dr. phil.) ist Professorin am Institut für Soziologie der Universität Graz. Josef Hödl ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am August-Aichhorn-Institut für Soziale Arbeit an der Fachhochschule JOANNEUM Graz. Martin Griesbacher (MA.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie an der Universität Graz.
Rezensionen
"Dieses Buch bietet einen fundierten Überblick über das Modell der 'Normalarbeit' aus verschiedenen Zugängen, Interessen und Perspektiven, die nicht nebeneinander stehen, sondern sich ergänzen. Es ist auch ein Buch über die Zukunft der Arbeit und berücksichtigt auch nicht bezahlte Arbeit." Michael Lausberg, 16.09.2018