39,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In demokratischen Gesellschaften hat das Bildungssystem den Auftrag, soziale Ungleichheit zu kompensieren und gleiche Teilhabechancen zu ermöglichen. Empirische Forschungen belegen jedoch, dass Ungleichheitsstrukturen durch das Bildungssystem reproduziert werden. Dieser Band untersucht das Spannungsfeld zwischen Ausgrenzung und Teilhabe aus biographiewissenschaftlicher Perspektive.…mehr

Produktbeschreibung
In demokratischen Gesellschaften hat das Bildungssystem den Auftrag, soziale Ungleichheit zu kompensieren und gleiche Teilhabechancen zu ermöglichen. Empirische Forschungen belegen jedoch, dass Ungleichheitsstrukturen durch das Bildungssystem reproduziert werden. Dieser Band untersucht das Spannungsfeld zwischen Ausgrenzung und Teilhabe aus biographiewissenschaftlicher Perspektive.
  • Produktdetails
  • Biographie- und Lebensweltforschung Bd.13
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 388
  • Erscheinungstermin: 8. Dezember 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 144mm x 24mm
  • Gewicht: 478g
  • ISBN-13: 9783593506326
  • ISBN-10: 3593506327
  • Artikelnr.: 45001802
Autorenporträt
Bettina Dausien ist Professorin für Pädagogik der Lebensalter an der Universität Wien. Daniela Rothe ist Professorin für Erwachsenen- und Berufsbildung an der Universität Klagenfurt. Dorothee Schwendowius ist Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Flensburg.
Inhaltsangabe
Inhalt

Einleitung 9

Bettina Dausien, Daniela Rothe und Dorothee Schwendowius

I Theoretische und methodologische Reflexionen

Teilhabe und Ausgrenzung als biographische Erfahrung - Einführung in eine biographiewissenschaftliche Analyseperspektive 25

Bettina Dausien, Daniela Rothe und Dorothee Schwendowius

Milieu, "Passungen" und die biographische Selbstzuschreibung von Erfolg und Scheitern im Bildungswesen 69

Helmut Bremer

Subjektwissenschaftliche und intersektionale Perspektiven - Konzeptionelle Überlegungen für eine kritische Forschung zu Bildungswegen in migrationsgesellschaftlichen Verhältnissen 97

Christine Riegel

II Erfahrungen und Positionierungen im schulischen Kontext

Prozesse von Teilhabe und Ausgrenzung im Bildungssystem - Biographische Konstruktionen von Studierenden 'mit Migrationsgeschichte' 125

Dorothee Schwendowius

"... nur weil ich schwarze Haare hab" - Biographische Selbstpräsentation eines Hauptschülers 'mit Migrationshintergrund' im Feld Schule 147Katrin Huxel

"Auf der Kippe" - Biographische und institutionelle Konstruktionen von Möglichkeitsräumen für Bildungsteilhabe 167

Astrid Hebenstreit und Merle Hinrichsen

III Literalität und Grundbildung

Von verhinderter Literalität und Chancen im Erwachsenenalter - Die biographische Bedeutung der Teilnahme
an Basisbildungsangeboten 193

Antje Doberer-Bey

Die Überwindung der Defizitperspektive - Aktive Lebensbewältigung im Zeichen des Schriftsprachmangels 215

Manfred Krenn

Prekäre Übergänge in Biographien funktionaler Analphabeten - Implikationen für pädagogisch-professionelles Handeln 237

Birte Egloff

Zwischen Biographieforschung und biographieorientierter Bildungspraxis - Empirische Befunde und Praxiskonzepte im Feld der Grund- und Basisbildung 255

Daniela Rothe

IV Biographische und institutionelle Übergänge und ihre pädagogische Begleitung

Die Ausbildung des Übergangs - Überlegungen zur Institutionalisierung einer Lebenslaufphase 287

Beatrix Niemeyer-Jensen

Die Bedeutung von Normalitätskonstruktionen in den Biographien von Jugendlichen mit Migrations- und Heimerfahrungen 311

Angela Rein

Erfolgreiche Wege "bildungsbenachteiligter" Jugendlicher in duale Ausbildungen - Rekonstruktionen zu Erfolgsbedingungen aus biographieanalytischer Perspektive 333

Nina Erdmann

Übergangsbegleitung und Beziehungskontinuität - Zur Bedeutung pädagogischer Professioneller in Bildungsbiographien von 'Sinti'- und 'Roma'-Frauen 363

Julia Reimer

Autorinnen und Autoren 387
Rezensionen
"Der Band zeichnet sich durch lesenswerte Artikel aus, welche zu klar umrissene Themenbereiche der Bildungsforschung ein differenziertes Bild zeichnen. Der Band kann einerseits als Einstiegswerk zu biographieanalytischer Bildungsforschung verwendet werden, da im ersten Teil auch die methodologischen und theoretischen Rahmenbedingungen skizziert werden; andererseits bieten die Artikel auch tiefergehende Einsichten in die Mechanismen, welche hinter Bildungsteilhabe und sozialer Teilhabe wirksam werden." Bernd Liedl, socialnet.de, 31.08.2017