9,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Wenn man seit zwanzig Jahren Richterin am Amtsgericht ist, hat man im Gerichtssaal schon fast alles gesehen: Anette Heiter erzählt von Richtern, die Scheidungswillige sofort über ihre Intimkontakte befragen, den dümmsten Ausreden von Tatverdächtigen und berichtet über Gesetze, die klingen, als hätte ein Chinese eine schwedische Bauanleitung aus dem Ungarischen ins Deutsche übersetzt. Ein höchst unterhaltsamer Einblick in die Absurditäten des deutschen Rechtssystems.…mehr

Produktbeschreibung
Wenn man seit zwanzig Jahren Richterin am Amtsgericht ist, hat man im Gerichtssaal schon fast alles gesehen: Anette Heiter erzählt von Richtern, die Scheidungswillige sofort über ihre Intimkontakte befragen, den dümmsten Ausreden von Tatverdächtigen und berichtet über Gesetze, die klingen, als hätte ein Chinese eine schwedische Bauanleitung aus dem Ungarischen ins Deutsche übersetzt. Ein höchst unterhaltsamer Einblick in die Absurditäten des deutschen Rechtssystems.
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.30359
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: 17. September 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 120mm x 22mm
  • Gewicht: 226g
  • ISBN-13: 9783492303590
  • ISBN-10: 3492303595
  • Artikelnr.: 38145389
Autorenporträt
Heiter, Anette
Anette Heiter, geboren 1965, studierte in Tübingen Jura und ist seit 1993 in Baden-Württemberg als Richterin tätig. Seit Mitte der 80er tritt sie mit dem Stuttgarter Juristenkabarett auf, derzeit mit dem Programm »Vor Gericht und auf hoher See«. Anette Heiter lebt mit ihrer Familie in Stuttgart.
Inhaltsangabe
Warum ich trotzdem Richterin geworden bin

1: "Männer und Frauen passen einfach nicht zueinander ... - das Familienrecht

2: Strafe für alle - das Mietrecht 3: Wand an Wand - das Nachbarrecht

4: Pech mit Blech - das Straßenverkehrsrecht

5: Von wegen Erholung - das Reiserecht

6: Die Verwandlung vom Menschen zum Juristen - und ob dieser Vorgang umkehrbar ist ...

Danksagung
Rezensionen
"Ein Riesenspaß, aber auch ein recht selbstkritischer Insider-Report.", Business Lounge Woman 20151120
»Deutschlands komischste Juristin.«, advofinder.de, 31.01.2014