8,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Seit rund 150 Jahren wird mit Pergamon eines der bedeutendsten Kulturzentren der alten Welt erforscht, und im Herbst 2012 steht diese antike Metropole im Zentrum einer Sonderausstellung des Pergamonmuseums zu Berlin. Martin Zimmermann erzählt die Geschichte der Stadt von den ältesten Siedlungsspuren bis zu ihrer Neugründung als Bergama in osmanischer Zeit. Darüber hinaus erläutert er die Geschichte der Ausgrabungen, beschreibt die wiederentdeckten Bauwerke - Paläste, Theater, Heiligtümer, Wohnbezirke - und lässt so die versunkene Kultur der Pergamener wieder lebendig werden.…mehr

Produktbeschreibung
Seit rund 150 Jahren wird mit Pergamon eines der bedeutendsten Kulturzentren der alten Welt erforscht, und im Herbst 2012 steht diese antike Metropole im Zentrum einer Sonderausstellung des Pergamonmuseums zu Berlin. Martin Zimmermann erzählt die Geschichte der Stadt von den ältesten Siedlungsspuren bis zu ihrer Neugründung als Bergama in osmanischer Zeit. Darüber hinaus erläutert er die Geschichte der Ausgrabungen, beschreibt die wiederentdeckten Bauwerke - Paläste, Theater, Heiligtümer, Wohnbezirke - und lässt so die versunkene Kultur der Pergamener wieder lebendig werden.
  • Produktdetails
  • Beck'sche Reihe Bd.2740
  • Verlag: Beck
  • Seitenzahl: 127
  • Erscheinungstermin: 25. August 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 181mm x 117mm x 10mm
  • Gewicht: 118g
  • ISBN-13: 9783406621390
  • ISBN-10: 3406621392
  • Artikelnr.: 33154905
Autorenporträt
Martin Zimmermann, 1959 geboren, ist seit 2002 ordentlicher Professor für Alte Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zuvor war er an der Universität Tübingen tätig. Neben dem Thema »Gewalt in der Antike« zählt die historische Landeskunde Kleinasiens zu seinen Forschungsschwerpunkten, zuletzt veröffentlichte er die Geschichte der antiken Stadt Pergamon.
Rezensionen
Besprechung von 06.09.2011
Hellenistische
Pracht
Dies ist die perfekte Quengelware – für die Kasse am Museums-Shop, wenn von Ende September an die große Pergamon-Ausstellung im gleichnamigen Berliner Museum gezeigt wird. Über die prächtige antike Metropole an der Westküste der heutigen Türkei, die dem „Pergament“ den Namen gab, erfährt man nämlich in der Einführung des Münchner Althistorikers Martin Zimmermann alles Wesentliche: über Gründungsmythen, sterbende Gallier mit Schnurrbart und die schließliche Einverleibung des kunstsinnigen Machtzentrums Pergamon in das Reich der Römer. Von der neugegründeten Königsdynastie über die bedeutende Bibliothek bis zur vorbildlichen Wasserversorgung: der kenntnisreiche Autor schreitet die hellenistische Stadt ab, die versank, bis ihr berühmter Altar mit dem Kampf der Giganten im 19. Jahrhundert wieder auftauchte.
Johan Schloemann
Martin
Zimmermann:
Pergamon. Geschichte, Kultur, Archäologie. C.H.Beck, München 2011. 128 Seiten, 8,95 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de