15,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Alle Menschen gehören sozialen Gruppen an. Wir unterscheiden etwa zwischen höheren und niedrigen Schichten, zwischen hoch und gering qualifizierten Personen oder Männern und Frauen. Die Zugehörigkeit zu sozialen Gruppen ist häufig mit sozialen Ungleichheiten verbunden. Was unter sozialer Ungleichheit zu verstehen ist und welche Erklärungen es dafür gibt, ist das Thema dieses Readers. Er versammelt zentrale theoretische Texte zur Sozialstrukturanalyse, die jeder Studierende der Sozialwissenschaften während des Studiums lesen sollte. Nach der Einleitung, in der die wichtigsten Grundbegriffe…mehr

Produktbeschreibung
Alle Menschen gehören sozialen Gruppen an. Wir unterscheiden etwa zwischen höheren und niedrigen Schichten, zwischen hoch und gering qualifizierten Personen oder Männern und Frauen. Die Zugehörigkeit zu sozialen Gruppen ist häufig mit sozialen Ungleichheiten verbunden. Was unter sozialer Ungleichheit zu verstehen ist und welche Erklärungen es dafür gibt, ist das Thema dieses Readers. Er versammelt zentrale theoretische Texte zur Sozialstrukturanalyse, die jeder Studierende der Sozialwissenschaften während des Studiums lesen sollte. Nach der Einleitung, in der die wichtigsten Grundbegriffe vorgestellt werden, folgt eine Zusammenstellung der klassischen Theorien zur sozialen Ungleichheit etwa von Kingsley/Moore, Marx, Weber und Bourdieu. Danach zeichnen unter anderen Texte von Dahrendorf, Schelsky und Beck die Debatten um Klasse und Schicht nach. Es folgen Beitäge zu neueren Theorien und Lebens(ver)laufsansätzen. In seiner knappen und dennoch umfassenden Anlage eignet sich dieser Reader zum Selbststudium und als Lektüregrundlage für Seminare zur Sozialstrukturanalyse.
  • Produktdetails
  • Campus Reader
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 492
  • Erscheinungstermin: 2. März 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 229mm x 156mm x 32mm
  • Gewicht: 785g
  • ISBN-13: 9783593388472
  • ISBN-10: 3593388472
  • Artikelnr.: 25669595
Autorenporträt
Heike Solga ist Direktorin der Abteilung »Ausbildung und Arbeitsmarkt « am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sowie des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen (SOFI) und Professorin an der Freien Universität Berlin. Justin Powell ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung »Ausbildung und Arbeitsmarkt « am WZB. Peter A. Berger ist Professor für Makrosoziologie an der Universität Rostock und Sprecher der Sektion »Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse« der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.
Inhaltsangabe
Inhalt Vorwort Soziale Ungleichheit - Kein Schnee von gestern! Eine Einführung Heike Solga, Peter A. Berger und Justin Powell I. Klassische Theorien - Soziale Ungleichheit als Strukturmerkmal von Gesellschaft I.1 Funktionalistische Schichttheorie - Ist soziale Ungleichheit notwendig? Einige Prinzipien der sozialen Schichtung Kingsley Davis und Wilbert E. Moore Kritische Bemerkungen zur funktionalistischen Schichtungstheorie Renate Mayntz Meritokratie - die moderne Legitimation ungleicher Bildungschancen Heike Solga I.2 Klassentheorien in der Tradition von Marx und Weber - Kritische Analyse sozialer Ungleichheit Das (Neo-)Marxistische Klassenparadigma Manifest der kommunistischen Partei Karl Marx und Friedrich Engels Wo liegt die Mitte der Mittelklasse? Erik Olin Wright Ökonomisches Kapital, kulturelles Kapital, soziales Kapital Pierre Bourdieu Das Weberianische Klassenparadigma Stände und Klassen Max Weber Machtverteilung innerhalb der Gemeinschaft: Klassen, Stände, Parteien Max Weber Dimensionen vertikaler Ungleichheit heute Reinhard Kreckel Strategien sozialer Schließung und Klassenbildung Frank ParkinDie Konstruktion des Klassenschemas nach Erikson, Goldthorpe und Portocarero (EGP) Hildegard Brauns, Susanne Steinmann und Dietmar Haun Trends in Class Mobility: The Post-War European Experience Robert Erikson and John H. Goldthorpe II. Debatten um das Ende von Klasse und Schicht - Leben wir noch in einer Klassengesellschaft? Die Bedeutung des Schichtungsbegriffes für die Analyse der gegenwärtigen deutschen Gesellschaft Helmut Schelsky Gibt es noch Klassen? Ralf Dahrendorf Jenseits von Stand und Klasse? Ulrich Beck Kein Abschied von Klasse und Schicht. Ideologische Gefahren der deutschen Sozialstrukturanalyse Rainer Geißler Globalisierung und soziale Klasse John H. Goldthorpe Ungleichheit in den Verhältnissen von Klasse, Rasse und Geschlecht Cornelia Klinger III. Neuere Theorien sozialer Ungleichheit - Mehrwert und Grenzen einer beschreibenden Ungleichheitsforschung Lagen und Milieus: Sozialstrukturanalyse in einer fortgeschrittenen Gesellschaft Stefan Hradil Soziale Milieus im Überblick Michael Vester Lebensstile. Ein neues Paradigma der Differenzierungs- und Ungleichheitsforschung? Hans-Peter Müller Hat die Lebensstilforschung eine Zukunft? Gunnar Otte Klassen und Klassifikationen. Zur "neuen Unübersichtlichkeit" in der soziologischen Ungleichheitsdiskussion Peter A. Berger Die Innen-Außen-Spaltung der Gesellschaft. Eine Verteidigung des Exklusionsbegriffs gegen seinen mystifizierenden Gebrauch Martin Kronauer IV. Dynamische Ansätze der Sozialstrukturanalyse - Herstellung und Reproduktion sozialer Ungleichheit im und durch den Lebens(ver)lauf Die Institutionalisierung des Lebenslaufs. Historische Befunde und theoretische Argumente Martin Kohli Lebensverlauf Karl Ulrich Mayer Lebensverläufe im Wohlfahrtsstaat Karl Ulrich Mayer und Walter Müller Prozessuale Ungleichheit. Geschlecht und Institutionenverknüpfungen im Lebenslauf Helga Krüger Kurzbiografien der Autorinnen und Autoren Literatur
Rezensionen
"Die didaktisch klug gegliederte Auswahl ist beeindruckend, dazu kommt der einleitende sehr gelungene Aufsatz der drei HerausgeberInnen.
Für Einführungsseminare sehr zu empfehlen." (social.net, 03.12.2009)