44,99 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Der vorliegende Band macht unter anderem den gleichnamigen Aufsatz von Alfred von Martin wieder zugänglich. Darüber hinaus beinhaltet er die verstreuten Schriften des intellektuellen-soziologischen Kulturhistorikers zur Geschichte und den Grundlagen der Wissenssoziologie. Ergründet wird darin zum einen die Provenienz des Begriffs und umreißt zum anderen den Bereich einer "Intellektuellensoziologie". Der InhaltSoziologie und Soziologismus - Zur Soziologie der Gegenwart - Deutsche Soziologie gestern und heute - Die Krisis des bürgerlichen Menschen - Die Intellektuellen als gesellschaftlicher…mehr

Produktbeschreibung
Der vorliegende Band macht unter anderem den gleichnamigen Aufsatz von Alfred von Martin wieder zugänglich. Darüber hinaus beinhaltet er die verstreuten Schriften des intellektuellen-soziologischen Kulturhistorikers zur Geschichte und den Grundlagen der Wissenssoziologie. Ergründet wird darin zum einen die Provenienz des Begriffs und umreißt zum anderen den Bereich einer "Intellektuellensoziologie".
Der InhaltSoziologie und Soziologismus - Zur Soziologie der Gegenwart - Deutsche Soziologie gestern und heute - Die Krisis des bürgerlichen Menschen - Die Intellektuellen als gesellschaftlicher Faktor - Die Dialektik der Aufklärung und die Situation heute - Romantischer 'Katholizismus' und katholische 'Romantik'- Sola Voluntate: Auch ein Rechtfertigungsglaube?
Der AutorAlfred von Martin war ein deutscher Historiker und Soziologe und einer der letzten Fachvertreter aus den Gründungsjahren der deutschen Soziologie, der in der Bundesrepublik Deutschland lehrte und publizierte. Basis seiner Zeitdiagnosen sind die Historische Soziologie und die Kultursoziologie.
Die HerausgeberProf. Dr. Richard Faber ist Literatur- und Religionssoziologe an der FU Berlin.Dr. Christine Holste ist als Kunstsoziologin in Berlin und Linz tätig.
Autorenporträt
Alfred von Martin war ein deutscher Historiker und Soziologe und einer der letzten Fachvertreter aus den Gründungsjahren der deutschen Soziologie, der in der Bundesrepublik Deutschland lehrte und publizierte. Basis seiner Zeitdiagnosen sind die Historische Soziologie und die Kultursoziologie.
Die HerausgeberProf. Dr. Richard Faber ist Literatur- und Religionssoziologe an der FU Berlin.Dr. Christine Holste ist als Kunstsoziologin in Berlin und Linz tätig.