Poetischer Doppelpass - Krass, Stephan
16,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Zum literarischen Aufwärmen vor der Fußball-Europameisterschaft 2008. Es treten an: 11 Anagrammgedichte und 11 BALLaden. Am Spielfeldrand tummeln sich derweil einige Akrosticha. Alles dreht sich um Zahlen; es gewinnt, wer die meisten Treffer erzielt. Auch die Dichtung steht in dieser Tradition, so leitet sich der Begriff Erzählen vom Wort Zahl ab. Mithin ist die Zahl der kleinste gemeinsame Nenner von Fußball und Poesie. Aus den Gesetzen der Arithmetik bezieht auch der "Poetische Doppelpass" seine Spielvorlage. Die Gedichte basieren auf Techniken, in denen es um Zählen, Rechnen und Kombinieren…mehr

Produktbeschreibung
Zum literarischen Aufwärmen vor der Fußball-Europameisterschaft 2008. Es treten an: 11 Anagrammgedichte und 11 BALLaden. Am Spielfeldrand tummeln sich derweil einige Akrosticha. Alles dreht sich um Zahlen; es gewinnt, wer die meisten Treffer erzielt. Auch die Dichtung steht in dieser Tradition, so leitet sich der Begriff Erzählen vom Wort Zahl ab. Mithin ist die Zahl der kleinste gemeinsame Nenner von Fußball und Poesie. Aus den Gesetzen der Arithmetik bezieht auch der "Poetische Doppelpass" seine Spielvorlage. Die Gedichte basieren auf Techniken, in denen es um Zählen, Rechnen und Kombinieren geht. Ein Freundschaftsspiel zwischen Poesie und Fußball, eine Allianz von Buchstaben und Bällen. Kitty Kahane hat sich mit kräftigen Farben eingemischt und das Heft ideenreich illustriert und gestaltet.
  • Produktdetails
  • Die Tollen Hefte Nr.30
  • Verlag: Edition Buechergilde GmbH / Edition Bchergilde GmbH
  • limitierte Auflage
  • Seitenzahl: 32
  • Erscheinungstermin: März 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 209mm x 138mm x 10mm
  • Gewicht: 110g
  • ISBN-13: 9783940111449
  • ISBN-10: 3940111449
  • Artikelnr.: 23421554
Autorenporträt
Stephan Krass, geboren 1951, ist Autor, Literaturredakteur (SWR) sowie Lehrbeauftragter für Literatur an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Sein Werk umfasst u.a. Textinstallationen und Performances. Für den "Poesieautomaten" im Literaturmuseum Marbach schuf er das "Anagramm-Poem". Zuletzt erschien "Lichtbesen aus Blei. Gewichtete Gedichte". Stephan Krass lebt in Freiburg und New York.