Einführung in die formale Logik für Philosophen - Zoglauer, Thomas

19,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das Buch führt in leicht verständlicher Form in die analytische Sprachphilosophie, Aussagenlogik, Prädikatenlogik und das natürliche Schließen ein. Es werden auch solche Logik-Kalküle behandelt, die für die Philosophie von besonderer Bedeutung sind: die Modallogik und die deontische Logik (Normenlogik). Dabei werden keine mathematischen Vorkenntnisse vorausgesetzt. Der Band eignet sich auch für das Selbststudium; erleichtert wird das durch die Lösungen für ausgewählte Übungsaufgaben im Anhang.…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch führt in leicht verständlicher Form in die analytische Sprachphilosophie, Aussagenlogik, Prädikatenlogik und das natürliche Schließen ein. Es werden auch solche Logik-Kalküle behandelt, die für die Philosophie von besonderer Bedeutung sind: die Modallogik und die deontische Logik (Normenlogik). Dabei werden keine mathematischen Vorkenntnisse vorausgesetzt. Der Band eignet sich auch für das Selbststudium; erleichtert wird das durch die Lösungen für ausgewählte Übungsaufgaben im Anhang.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.1999
  • Verlag: Utb; Vandenhoeck & Ruprecht
  • Artikelnr. des Verlages: UTB1999, UTB1999.
  • 5., Neuausg.
  • Seitenzahl: 187
  • Erscheinungstermin: 15. Februar 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 121mm x 15mm
  • Gewicht: 204g
  • ISBN-13: 9783825245924
  • ISBN-10: 3825245926
  • Artikelnr.: 44531713
Autorenporträt
Zoglauer, Thomas
Dr. Thomas Zoglauer ist außerplanmäßiger Professor an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus.
Inhaltsangabe
Vorwort 7

1. Sprachphilosophische Grundlagen der Logik 9

1.1 Syntax, Semantik, Pragmatik 9

1.2 Logische Paradoxien 14

1.3 Definitionslehre 18

1.4 Aussagen und Aussageformen 21

1.5 Wahrheitstheorien 28

2. Aussagenlogische Verknüpfungen 35

2.1 Die Negation 35

2.2 Die Konjunktion 36

2.3 Die Disjunktion 38

2.4 Die Implikation 41

2.5 Die Äquivalenz 43

2.6 Andere Junktoren 44

3. Gesetze der Aussagenlogik 47

3.1 Wahrheitstafeln 47

3.2 Die Methode des indirekten Beweises 50

3.3 Vereinfachung komplexer Ausdrücke 51

3.4 Konjunktive und disjunktive Normalformen 52

3.5 Junktorenbasen 55

4. Logisches Schließen 58

4.1 Induktive und deduktive Schlüsse 58

4.2 Wichtige Schlussregeln 60

4.3 Kalkül des natürlichen Schließens 68

5. Prädikatenlogik 72

5.1 Subjekt und Prädikat 72

5.2 Intension und Extension von Begriffen 74

5.3 Relationen 77

5.4 Quantoren 79

5.5 Der Kalkül des natürlichen Schließens für die Prädikatenlogik 81

6. Urteilslehre und Syllogistik 87

6.1 Urteile 87

6.2 Die Rabenparadoxie von Hempel 92

6.3 Syllogismen 94

7. Axiomatik 102

7.1 Axiome der Aussagenlogik 102

7.2 Vollständigkeit und Widerspruchsfreiheit der Aussagenlogik 107

7.3 Axiome der Prädikatenlogik 108

7.4 Die Peano-Axiome 110

7.5 Die Gödelschen Theoreme 112

8. Modallogik 116

8.1 Modaloperatoren 116

8.2 Ein Axiomensystem der Modallogik: Das System K 119

8.3 Das System T 123

8.4 Das System S4 124

8.5 Das System S5 125

8.6 Semantik der Modallogik 127

8.7 Modale Prädikatenlogik 131

9. Deontische Logik 135

9.1 Grundriss der Normenlogik 135

9.2 Paradoxien der Normenlogik 137

9.3 Bedingte Gebote 142

9.4 Normative und deontische Widersprüche 145

10. Temporale Logik 150

10.1 Das Seeschlacht-Dilemma 150

10.2 Der R-Kalkül 153

10.3 Das Minimalsystem der temporalen Logik 157

10.4 Spezielle Zeitordnungen 160

11. Aufgaben 164

12. Lösungen ausgewählter Aufgaben 178

13. Literatur 184