Systemänderung in der Altersvorsorge (eBook, PDF) - Schmähl, Winfried
-22%
42,99 €
Statt 54,99 €**
42,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
-22%
42,99 €
Statt 54,99 €**
42,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 54,99 €**
-22%
42,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 54,99 €**
-22%
42,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


  • Geräte: PC
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 28.67MB
Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialw.
  • Seitenzahl: 294
  • Erscheinungstermin: 9. März 2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783322910783
  • Artikelnr.: 53382066

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

Autorenporträt
Prof. Dr. Winfried Schmähl ist Direktor der wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung des Zentrums für Sozialpolitik der Universität Bremen.
Inhaltsangabe
A) Welche Zielsetzungen sollen in erster Linie mit einer Systemänderung verwirklicht werden?.- 1. Unterschiedlich starke Betonung von Wertvorstellungen.- 2. Altersrentenniveau und Sozialhilfe.- 3. Ausdehnung des Kreises der zu Sichernden auf alle Staatsbürger, insbesondere auch auf Selbständige.- 4. Alterssicherung von Frauen.- 5. Einkommensverteilungspolitische Zielsetzung.- 6. Vermögensbildung und kapitalmarktpolitische Aspekte.- B) Eingrenzung des Untersuchungsbereichs.- C) Zum Aufbau der Arbeit.- I: Der Systemwechsel in modellmäßiger Betrachtung.- A) Das Grundmodell und seine Aussagen.- 1. Prämissen des Grundmodells.- 2. Anmerkungen zu Prämisse 20): Zinssatz=Wachstumsrate der "relevanten" Einkommensgröße.- 3. Das Grundmodell für den Drei-Generationen-Fall in der stationären Wirtschaft; die sogenannte "Doppelbelastung" infolge der Systemänderung.- 4. Ein Vergleich mit der Lebenszyklus-Hypothese des Sparens.- 5. Vermeidung der "Doppelbelastung": Drei-Generationen-Fall in stationärer und wachsender Wirtschaft.- 6. Die Anrechnung alter Ansprüche auf die Sockelrente und Anmerkungen zum Geltungsbereich der bisherigen Aussagen.- B) Erweiterungen des Grundmodells.- 7. Alternativvorstellungen des Finanzwissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Finanzen zur Erleichterung der Übergangssituation.- 8. Überleitung in ein Sockelrentensystem mit zwangsweiser Zusatzvorsorge.- a) Umlageverfahren.- b) Anwartschaftsdeckungsverfahren.- 9. Einige Argumente zugunsten des Anwartschaftsdeckungsverfahrens - kritische Betrachtung unter Berücksichtigung des Überleitungszeitraums.- II: Der Einfluß der gesetzlichen Altersvorsorge auf die Sparneigung: Theoretische Überlegungen.- A) Die "traditionelle Spartheorie".- B) "Verhaltenstheorie des Sparens".- III: Empirische Untersuchungen über den Zusammenhang von Sozialversicherungssystem und Sparen der Versicherten.- A) Internationale Querschnittsuntersuchungen von Henry Aaron.- B) Zeitreihenanalysen für die Bundesrepublik Deutschland.- 1. Sozialversicherungsbeiträge, -geldleistungen und die Ersparnisbildung von Arbeitnehmerhaushalten.- a) Vorbemerkungen zur Methode und zu den Quellen.- b) Brutto-Entzugskoeffizienten als Regressoren - 1957 bis 1967.- c) Brutto-Entzugskoeffizienten als Regressoren - 1950 bis 1967.- d) Netto-Entzugskoeffizienten als Regressoren - 1957 bis 1967.- e) Weitere Regressionen (Pro-Kopf-Daten, erste Differenzen, absolute Werte).- 2. Strukturwandlung der Sparformen.- C) Auswirkungen betrieblicher Pensionsverträge auf die Höhe der individuellen Ersparnis (Untersuchungen von Katona und Cagan).- D) Ergänzungen durch Ergebnisse weiterer Untersuchungen.- IV: Schätzung des Finanzbedarfs bei Einführung eines Sockelrentensystems in der Bundesrepublik Deutschland.- A) Die Höhe der Sockelrente.- B) Schätzung des Finanzbedarfs für das Jahr 1968.- 1. Vorbemerkungen.- 2. Komponenten des Finanzbedarfs.- 3. Das methodische Vorgehen.- 4. Der maximale zusätzliche Finanzbedarf.- 5. Rentenzahlungen in der ArV und der AnV sowie deren Aufstockung.- a) Methodische Anmerkungen.- b) Versichertenrenten.- ba) Versichertenrenten an Männer, ArV und AnV.- bb) Versichertenrenten an Frauen, ArV und AnV.- c) Witwenrenten.- d) Kumulation von Versicherten- und Witwenrenten in der ArV und AnV - Auswertung des Mikrozensus vom April 1969.- 6. Altershilfe an Landwirte.- 7. Der gesamte zusätzliche Finanzbedarf für das Jahr 1968.- V: Systemwechsel, Sparverhalten und Beeinflussung der Sparentscheidungen.- A) Aspekte einer Steuerfinanzierung von Sockelrenten und Altansprüchen.- B) Verhaltensänderungen als Untersuchungsgegenstand.- C) Freiwilliges Sparen, Sparanreize und erzwungene Ersparnisbildung.- 1. Freiwillige Altersvorsorge, "gestörte Präferenzen", Ankündigungseffekte und "moral suasion".- 2. Verhaltensbeeinflussung durch Anreize zum Sparen.- a) Sparförderung durch Prämien.- b) Sparfördernde Ausgestaltung des Steuersystems.- c) Dynamisierte öffentliche Alters-Anleihen.- Exkurs: Zur Dynamisierung