Seniorenspielbuch - Stöhr, Ursula
44,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Demenz verändert die Persönlichkeit des Menschen. Im schleichenden Prozess verlieren Betroffene gewohnte Fähigkeiten, Sicherheit und Selbstständigkeit. Dementiell eingeschränkte Menschen haben immer noch funktionsfähige Sinnesbereiche mit offenen Zugängen für sprachliche und emotionale Ansprechbarkeiten. Dieses Buch zeigt neue Trends in der Altenpflege sowie die häufigsten Demenzformen und deren Auswirkungen. Gut strukturiert und einfühlsam beschrieben werden 200 Spiele zur Förderung von Bewegung, Entspannung, Kommunikation, Orientierung, Konzentration und das Gedächtnis angeboten. Die Autorin…mehr

Produktbeschreibung
Demenz verändert die Persönlichkeit des Menschen. Im schleichenden Prozess verlieren Betroffene gewohnte Fähigkeiten, Sicherheit und Selbstständigkeit. Dementiell eingeschränkte Menschen haben immer noch funktionsfähige Sinnesbereiche mit offenen Zugängen für sprachliche und emotionale Ansprechbarkeiten.
Dieses Buch zeigt neue Trends in der Altenpflege sowie die häufigsten Demenzformen und deren Auswirkungen. Gut strukturiert und einfühlsam beschrieben werden 200 Spiele zur Förderung von Bewegung, Entspannung, Kommunikation, Orientierung, Konzentration und das Gedächtnis angeboten. Die Autorin berichtet von ihrer jahrelangen Spielerfahrung mit Senioren. Den Pflegepersonen und Betreuern werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie sie den Abbau durch spielerisches Üben aufhalten und vorhandene Ressourcen entdecken, stärken und erhalten können. Denn spielerisch aktivierte Menschen wollen ihre entdeckten Stärken und Fähigkeiten in einer partnerschaftlichen Pflege äußern.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Wien
  • Artikelnr. des Verlages: 12028085
  • 2008
  • Seitenzahl: 252
  • Erscheinungstermin: 11. Oktober 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 13mm
  • Gewicht: 550g
  • ISBN-13: 9783211720165
  • ISBN-10: 3211720162
  • Artikelnr.: 22768616
Autorenporträt
Ursula Stöhr, Jg. 1939, Pädagogin. Seit mehr als 30 Jahren spielpädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen; seit über 15 Jahren auch mit Senioren in Berlin. Daneben Fortbildungsseminare für spielinteressierte Amateure und Pädagogen.
Inhaltsangabe
Einleitung

1. Wie Befindlichkeit und Lebensqualität im Alter positiv beeinflusst werden

1.1 Wissenschaftliche Befunde und sozialtherapeutische Standards in der Altenpflege

1.1.1 Wissenschaftliche Befunde

1.1.2 Sozialtherapeutische Standards in der Altenpflege

Entwicklung der Sozialen Dienste in den letzten Jahrzehnten

Heutige Standards und Leistungen in der Altenpflege

Psycho-soziale Gruppen- und Einzelbetreuung

2. Die häufigsten Demenzformen und ihre Auswirkungen

2.1 Senile Demenz

2.1.1 Stadien des Abbaus und der Erreichbarkeit

2.1.2 Wenn Ort, Zeit und Personen durcheinander geraten

2.1.3 Wenn es noch etwas zu verarbeiten und auszugleichen gibt

2.1.4 Anzeichen starker Desorientierung

2.2 Alzheimer

2.2.1 Ein Leben in Chaos und Realität

2.2.2 Wie der Abbau weiterer Sinnesfähigkeit aufgehalten werden kann

2.3 Multi-Infarkt-Demenz-

2.3.1 Wenn die Gefühle zur Inkontinenz neigen

2.3.2 Wie Pfleger auf Veränderungen eingehen können

3. Lebendigkeit für eine tragbare Realität

3.1 Wie spielerische Impulse die Wahrnehmung verbessern

3.2 Wie Spiele Ressourcen freilegen, Fähigkeiten stärken, fördern und erweitern

3.3 Einführung in die Kategorien der Spiele und Impulse

3.3.1 Bewegungsspiele (B)

3.3.2 Entspannungsspiele (E)

3.3.3 Kommunikationsspiele (Kom)

3.3.4 Orientierungsspiele (O)

3.3.5 Gedächtnisspiele (G)

3.3.6 Konzentrationsspiele (Konz)

3.3.7 Spielmaterial und Medien zur Förderung und Erhaltung der Ressourcen

4. Spiele für die reaktivierende Pflege und Betreuung dementer Menschen

4. 1 Bewegungsspiele (B)

Schwungtuch (B und Konz, Kom, O)

Namen klatschen (B und G, Konz)

Fuß- und Handkarussell (B und O, Konz, G)

Strumpfhosen mit Dreh und Pfiff (B und E, Konz, G, O)

Variation

Schnapp ab und an (B und Konz)

Fußball mal anders (B und Konz)

Knöpfe abschneiden (B und Konz, E)

Links und rechts und hoch das Bein (B und E)

Klein und klein gesellt sich gern (B und Konz)

Finger Duo (B und Konz)

Der Kleine trifft den Großen und noch Andere (B und Konz)

Melodisches Körperschwingen (B und E)

Alle Vögel sind schon da - und wir auch! (B und E)

Lieder-Rätsel-Spiele (B und E)

Der Igel (B und E, Konz, G, Kom)

Im Dienst des Sultans (B und Konz)

Wie viel Schläge zählt die Uhr? (B und O, Konz, G)

Variation

Variation

Variation

Einkaufsstraße (B und Konz, O)

Variation

Hände malen (B und G, Konz, Kom)

Variationen

Von einem Ende zum anderen (B und Konz, Kom, G)

Variation

Variation

Rollenspiel (B und E, Konz)

4. 1. 1 Beispiele der Über- und Unterforderung

Der große Wurf (B und Konz)

Rollenrutsche (B und G, Konz)

Variationen

Variation

4. 2 Entspannungsspiele (E)

Igelballspiele (E und B, Konz)

Geringelte Socken (E und B O, Kom, Konz)

Variation

Variation

Welche Hände gehören zusammen? (E und Konz, Kom)

Krabbelkäfer (E und Konz)

Wir lassen Tiere sprechen (E und Kom, Konz, O)

Ein Blumengruß für Dich (E und Kom, Konz, B)

Das will ich, das will ich nicht (E und Kom, Konz, G, O)

Fotografische Mitteilung (E und Kom, Konz, O)

Fotografien Tausch (E und Kom, Konz)

Fotografien schenken (E und O, Kom, Konz)

Unsere Hände tanzen Polka (E und B, Konz, G)

Variation

Variation

Variation

Kuschelwuschel (E und O, Kom, G, Konz, B)

Variation

Wörter und Gefühle (E und Kom, Konz, B, O)

Variation

Erwürfelte Herzen (E und G)

Kämmen oder Bürsten, wie hätten Sie es gern? (E und Konz)

Oh, Bingo (E und Kom, Konz)

Marienkäfer oder Hase (E und Konz, Kom)

Flossenspanner (E und B, Konz)

Variation

Sch, sch, sch macht die alte Eisenbahn (E und B, Konz, Kom, G)

Variation

Erfreuliche Nachrichten (E und Kom)

Hans, Hund und Huhn (E und Kom, O)

Variation

Die Hände vom Hans (E und G, O, Kom, Konz, B)

Der gute Arm, das gute Bein (E und Konz. 0)

Beauty und Wellness -
Rezensionen
"... Das Buch enthält neben genauen und leicht fasslichen Spielanleitungen reichliches und instruktives Bildmaterial. Es ist bestens geeignet für Assistenzberufe und sollte in der Pflege beachtet werden." -- (Dr. Friedhelm Katzenmeier, in: neuro aktuell, 01/März/2013, Vol. 27, Issue 215, S. 33)
Aus den Rezensionen:

"... Das Buch enthält neben genauen und leicht fasslichen Spielanleitungen reichliches und instruktives Bildmaterial. Es ist bestens geeignet für Assistenzberufe und sollte in der Pflege beachtet werden." (Dr. Friedhelm Katzenmeier, in: neuro aktuell, 01/März/2013, Vol. 27, Issue 215, S. 33)