89,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Verstärkte Mobilität und räumliche Dezentralisierung, zeitliche Flexibilisierung bei Steigerung der Performance sowie institutionelle Grenzverschiebungen sind Schlagworte im Zusammenhang mit Prognosen zur Zukunft der Arbeit. In den entstehenden verteilten Arrangements ist Wissen von zentraler Bedeutung, durchdringt nahezu alle Bereiche und wird zum neuen Produktionsfaktor. Wissen und Ideen bilden eine "Wired Resource", deren Nutzen mit ihrer Verwendung wächst. Werner Brettreich-Teichmann untersucht mit Hilfe der Strukturierungstheorie und anhand praktischer Beispiele und dokumentierter…mehr

Produktbeschreibung
Verstärkte Mobilität und räumliche Dezentralisierung, zeitliche Flexibilisierung bei Steigerung der Performance sowie institutionelle Grenzverschiebungen sind Schlagworte im Zusammenhang mit Prognosen zur Zukunft der Arbeit. In den entstehenden verteilten Arrangements ist Wissen von zentraler Bedeutung, durchdringt nahezu alle Bereiche und wird zum neuen Produktionsfaktor. Wissen und Ideen bilden eine "Wired Resource", deren Nutzen mit ihrer Verwendung wächst.
Werner Brettreich-Teichmann untersucht mit Hilfe der Strukturierungstheorie und anhand praktischer Beispiele und dokumentierter Fallstudien, wie die Wechselbeziehungen zwischen Organisation und individuellem Verhalten sowie die dazugehörigen IT-Werkzeuge für Wissensmanagement sinnvoll und zweckdienlich gestaltet werden können. Ziel ist, eine dynamische Infrastruktur aufzubauen, um Wissen zur Wertschöpfung einzusetzen.
  • Produktdetails
  • Gabler Edition Wissenschaft
  • Verlag: Deutscher Universitätsverlag / Gabler
  • 2003
  • Seitenzahl: 188
  • Erscheinungstermin: 27. Mai 2003
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 10mm
  • Gewicht: 253g
  • ISBN-13: 9783824478552
  • ISBN-10: 3824478552
  • Artikelnr.: 11976531
Autorenporträt
Dr. Werner Brettreich-Teichmann promovierte bei Prof. Dr. Michael Schenk und Prof. Dr. Helmut Krcmar an der Fakultät für Wirtschaft- und Sozialwissenschaft der Universität Hohenheim. Heute ist er in der Beratung und Forschung für Knowledge- und Contentmanagement tätig.
Inhaltsangabe
Wissensinfrastrukturen und Werkzeuge als Vermittlungsebene zwischen Struktur und VerhaltenAnforderung der Smart Economy und flexibler Arbeitsarrangements an das WissensmanagementAufgeschlossenheit, Einzigartigkeit, Flexibilität und Kraft als Eigenschaften innovativer AnwendungenFallbeispiele für Wissensmanagementwerkzeuge zur Orientierung, Kreation, Veränderung und DurchsetzungPraktische Gestaltungsregeln für eine verhaltensorientierte Wissensinfrastruktur