-15%
33,99
Bisher 39,80**
33,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 39,80**
33,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 39,80**
-15%
33,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 39,80**
-15%
33,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

Jetzt bewerten


Bahnbrechend. Inspirierend. Eines der faszinierendsten Bücher zur Organisationsentwicklung des letzten Jahrzehnts. Dies ist ein sehr wichtiges Buch, bedeutsam in vielerlei Hinsicht: Sowohl angesichts der bahnbrechenden Forschungsergebnisse, Einsichten, Ratschläge und Empfehlungen, die es enthält, als auch aufgrund der genauso wichtigen Fragen und Herausforderungen, auf die es hinweist.“ Ken Wilber aus dem Nachwort „Die programmatische Aufforderung ‚Reinventing Organizations‘ mündet in einem Organisationsmodell, das Strukturen wie Praktiken nach neuartigen, evolutionär-integralen Prinzipien…mehr

Produktbeschreibung
Bahnbrechend. Inspirierend. Eines der faszinierendsten Bücher zur Organisationsentwicklung des letzten Jahrzehnts. Dies ist ein sehr wichtiges Buch, bedeutsam in vielerlei Hinsicht: Sowohl angesichts der bahnbrechenden Forschungsergebnisse, Einsichten, Ratschläge und Empfehlungen, die es enthält, als auch aufgrund der genauso wichtigen Fragen und Herausforderungen, auf die es hinweist.“ Ken Wilber aus dem Nachwort „Die programmatische Aufforderung ‚Reinventing Organizations‘ mündet in einem Organisationsmodell, das Strukturen wie Praktiken nach neuartigen, evolutionär-integralen Prinzipien ausrichtet. Im Ergebnis steht die Erkenntnis, dass das Leben und Arbeiten in Organisationen, ebenso wie deren Leistungsbeiträge für die Gesellschaft, radikal zum Positiven verändert werden können. Aber hierzu muss nicht zuletzt die Führung eine fortgeschrittene Entwicklungsebene erreichen.“ Prof. Dr. Jürgen Weibler, Autor des Standardwerkes „Personalführung“ „Das Buch gibt Hoffnung und ganz konkrete Hilfe zur Lösung der Probleme, die wir an der Schwelle von der Postmoderne zu einem neuen Zeitalter erleben, in denen die traditionellen oder modernen Organisationsformen den Anforderungen und Bedürfnissen der Menschen nicht mehr gerecht werden.“ Eine Leserin auf Amazon.com Frederic Laloux hat mit Reinventing Organizations das Grundlagenbuch für die integrale Organisationsentwicklung verfasst. Die Breite sowie Tiefe seiner Analyse und Beschreibung – ganzheitlich, selbstorganisierend und sinnerfüllend operierender Unternehmen – ist einzigartig. Das erste Kapitel des Buches gibt einen Überblick über die historische Entwicklung von Organisationsparadigmen, bevor im zweiten Kapitel Strukturen, die Praxis und die Kultur von Organisationen, die ein erfüllendes und selbstbestimmtes Handeln der Menschen ermöglichen, anhand von ausgewählten Beispielen vorgestellt werden. Auf die Bedingungen, Hindernisse sowie Herausforderungen bei der Entwicklung dieser evolutionären Organisationen wird in Kapitel 3 eingegangen. Hier entwirft Frederic Laloux einen Leitfaden für den Weg hin zu einer ganzheitlich orientierten und sinnstiftenden Organisation. Frederic Laloux ist auch aufgrund dieses Buches ein mittlerweile gefragter Berater und Coach für Führungskräfte, die nach fundamental neuen Wegen der Organisation eines Unternehmens suchen. Er war Associate Partner bei McKinsey & Company und hält einen MBA vom INSEAD.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vahlen
  • Seitenzahl: 356
  • Erscheinungstermin: 22.05.2015
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783800649143
  • Artikelnr.: 42903338
Rezensionen
Besprechung von 06.07.2015
Natürlicher Gewinn
Das Unternehmen als hierarchieloses Energiefeld

Nur wenige Führungskräfte in der Wirtschaft werden zu lebenden Legenden. Jack Welch ist eine davon. Unter seiner Führung hat der amerikanische Mischkonzern General Electric (GE) außerordentlichen finanziellen Erfolg erreicht. "In vielerlei Hinsicht sind GE und Jack Welch Paradebeispiele einer modernen leistungsorientierten Organisation und dementsprechender Führung - aggressiv bis zur Rücksichtslosigkeit, klug und sehr erfolgreich", schreibt Frederic Laloux in seinem Werk "Reinventing Organizations (Neuerfindung von Organisationen) - ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit". Der ehemalige McKinsey-Partner Laloux hält nicht viel von Welch. Schon der Titel dessen Management-Buches "Winning" spreche Bände über den grundlegenden Antrieb moderner Organisationen.

"Das Buch von Welch ist beispielhaft für ein ganzes Genre von Businessbüchern, die den Lesern ein Geheimnis versprechen, um ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen, Gewinne zu maximieren und die Konkurrenten auszuschalten", stellt Laloux fest. "Aber eines fehlt in diesen Büchern: der Sinn, dem die Organisationen dienen. Warum ist das Gewinnen sinnvoll? Warum gibt es überhaupt Organisationen und warum ist es richtig, ihnen unsere Energie, Talente und Kreativität zu geben?" Für Welch besteht die Verpflichtung des Managers nicht darin, einem Sinn in der Welt zu dienen, sondern den Gewinn für die Eigentümer ("Shareholder-Value") zu maximieren.

Seit einiger Zeit entsteht eine neue Perspektive, das Stakeholder-Modell. "Hier wird davon ausgegangen, dass Unternehmen nicht nur eine Verantwortung gegenüber Investoren haben, sondern auch gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Zulieferern, dem regionalen Umfeld, der Umwelt und anderen Interessengruppen", fasst Laloux zusammen: Die Leitung einer Organisation muss also zwischen den oft miteinander in Konflikt stehenden Bedürfnissen dieser Interessengruppen vermitteln.

Doch auch dieses Modell ist inzwischen schon wieder von gestern. Denn in einem nächsten Schritt - der "integralen evolutionären Perspektive" - werden Organisationen nicht länger als Eigentum betrachtet, das unterschiedlichen Interessengruppen dient. Die Organisation wird vielmehr als ein Energiefeld, ein "emergierendes Potential", eine Lebensform gesehen, die ihrem eigenen revolutionären Sinn folgt. Diese Perspektive ist so neu und so anders, dass sie schwer zu verstehen ist.

Kann eine Strategie organisch aus der kollektiven Intelligenz der selbstführenden Mitarbeiter entstehen? Wird das Konzept der Konkurrenz irrelevant, wenn die Konkurrenten integriert statt bekämpft werden? Und der Gewinn? Laloux: "Das ist eine unwichtige Kennzahl. Der Gewinn wird sich natürlicherweise einstellen, wenn das Richtige getan wird."

Das klingt alles esoterisch. Doch Laloux beschreibt 12 Organisationen, die sich in dieser Weise evolutionär entwickeln und dabei erfolgreich sind, darunter in Deutschland die Kliniken Heiligenfeld oder die Evangelische Schule Berlin Zentrum. Die Fallstudien zeigen, dass evolutionäre Organisationen vollständig ohne Hierarchie funktionieren, allerdings auch ohne Konsens.

Entscheidungen werden nicht von einem Management, sondern von derjenigen Person getroffen, die an der Maschine oder beim Kunden steht. Es gibt keine Vorgesetzten, kein mittleres Management, keinen Vorstand und wenig Besprechungen, kein Organigramm und keine Stellenbeschreibung. Selbstfindung ermöglicht Projektarbeit. Die Mitarbeiter organisieren sich selbst, sie treffen Entscheidungen darüber, was getan werden muss, lösen Konflikte und vereinbaren Arbeits- und Urlaubszeiten. Die Unternehmensführung übernimmt dabei die Funktion, den Rahmen zu schaffen, in dem sich die Mitarbeiter selbst organisieren können.

Ein Beispiel: Ein Mitarbeiter, der einen neuen Drucker braucht, der 50 Euro kostet, muss nicht die IT-Abteilung um Erlaubnis fragen, auf das grüne Licht von seinem Vorgesetzten hoffen und dann Wochen warten, bis der Drucker geliefert wird. Stattdessen kann er einfach zu einem Elektronikmarkt fahren und einen Drucker kaufen. Was aber geschieht mit den Mengenrabatten? "Wie so oft lautet die Antwort: Wir können darauf vertrauen, dass die Menschen im Rahmen der Selbstführung die richtigen Entscheidungen treffen", prognostiziert Laloux: "Bei Gütern, wo die Mengenrabatte so lukrativ sind, dass man sie nicht aufgeben sollte, werden sich Kollegen, die beim gleichen Händler einkaufen, koordinieren."

Wie steht es um die Standardisierung? Es ist beispielsweise sinnvoll, Computer von den gleichen Händlern zu kaufen: "Auch hier kann man sich auf den Beratungsprozess verlassen. Eine Sekretärin, die sich einen neuen Computer kaufen möchte, wird sicher Rat bei einem sachkundigen Mitarbeiter suchen, um sicherzustellen, dass der Computer mit der restlichen IT-Anlage kompatibel ist."

Laloux' Organisationsmodell ist Beschreibung und Utopie zugleich. Es erinnert an "Spiral Dynamics", eine vor 20 Jahren veröffentlichte und seitdem einflussreiche Theorie über die Entwicklung von menschlichen Problemlösungskonzepten. Doch nicht jede Organisation wird zur Neuerfindung taugen. Manche Arbeitnehmer wollen gar keine Autonomie. Nachwuchskräfte können bei einer Selbstorganisation schnell überfordert sein. Trotzdem: Das Buch ist ein kluger Ausblick auf eine neue Form von sinnstiftender Zusammenarbeit im 21. Jahrhundert.

In 50 Jahren wird dies Allgemeingut sein. Dann wird man über "Reinventing Organizations" so schmunzeln wie heute über Welch - was dieser inzwischen selbst tut: "Genau betrachtet ist Shareholder-Value die blödeste Idee der Welt. Shareholder-Value ist ein Ergebnis, keine Strategie; die wichtigsten Interessengruppen sind die eigenen Mitarbeiter, die eigenen Kunden und die eigenen Produkte."

JOCHEN ZENTHÖFER

Frederic Laloux: Reinventing Organizations. Vahlen, München 2015, 356 Seiten, 39,80 Euro

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr