-15%
57,99 €
Statt 68,00 €**
57,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
-15%
57,99 €
Statt 68,00 €**
57,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 68,00 €**
-15%
57,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 68,00 €**
-15%
57,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


In Band 3 zeigt Karl Erich Grözinger, wie sich das italienische Judentum bereits ab dem 16. Jahrhundert, gut 200 Jahre vor der Aufklärung im mitteleuropäischen Judentum, den modernen Wissenschaften und Künsten öffnete und damit das jüdische Denken in Europa grundlegend veränderte. Verstärkt wurde die daraus resultierende religiöse Unsicherheit noch durch den Zuzug der von der iberischen Halbinsel stammenden sephardischen sowie zwangsgetauften Juden. All dies führte zu einer Religions- und Traditionskritik, die in Spinoza ihren letzten Höhepunkt fand. Parallel entstand, besonders in Osteuropa,…mehr

Produktbeschreibung
In Band 3 zeigt Karl Erich Grözinger, wie sich das italienische Judentum bereits ab dem 16. Jahrhundert, gut 200 Jahre vor der Aufklärung im mitteleuropäischen Judentum, den modernen Wissenschaften und Künsten öffnete und damit das jüdische Denken in Europa grundlegend veränderte. Verstärkt wurde die daraus resultierende religiöse Unsicherheit noch durch den Zuzug der von der iberischen Halbinsel stammenden sephardischen sowie zwangsgetauften Juden. All dies führte zu einer Religions- und Traditionskritik, die in Spinoza ihren letzten Höhepunkt fand. Parallel entstand, besonders in Osteuropa, eine »orthodoxe« und zugleich innovative Restrukturierung der rabbinischen Tradition. Die Berliner Aufklärung um Moses Mendelssohn trug die vom Mittelmeerraum ausgegangenen Debatten ab der Mitte des 18. Jahrhunderts in das deutsche Judentum. Hieraus entstand die in der gesamten Neuzeit virulente Auseinandersetzung um Gesetz oder Glaube als dem Zentrum des Judentums, die in die bis heute andauernde Trennung in Reform und Orthodoxie mündete.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 680
  • Erscheinungstermin: 09.11.2009
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783593407562
  • Artikelnr.: 37175669
Autorenporträt
Karl Erich Grözinger war bis 2007 Professor für Religionswissen- Oktober 2009 schaft und Jüdische Studien an der Universität Potsdam. Von ihm sind zahlreiche Publikationen zu allen Phasen der jüdischen Religionsgeschichte sowie Texteditionen erschienen.
Inhaltsangabe
INHALT VORWORT17 EINFÜHRUNG - GESCHICHTE UND KULTUR DES NEUZEITLICHEN JUDENTUMS21 1. Jüdische Neuzeit zwischen Mittelalter und Aufklärung 21 2. Aufklärung und Emanzipation (1750-1900) 22 3. Die demographische und politische Situation zu Beginn der Neuzeit 23 4. Die kulturelle und mentale Situation des neuzeitlichen Judentums 26 4.1 Historiographische Bewertungskriterien 26 4.2 Sefardim, Aschkenasim, "Marranos" und andere28 4.3 Universitäten, Wissenschaften, Rabbiner und jüdische Ärzte30 4.4 Die neuen Wissenschaften im aschkenasischen Raum 32 4.5 Wissenschaft, Philosophie und Theologie32 4.6 Historiographie, Autobiographie und Kunst35 4.7 Traditions- und Religionskritik37 4.8 Die Rolle der Kabbala38 4.9 Erziehung, Bildung und Sprachen41 4.10 Musik, Literatur und Theater42 4.11 Messianische Bestrebungen und Bewegungen44 4.12 Die Kodifizierung des jüdischen Rechts45 DAS RINGEN UM DIE VIELFALT WIDERSPRÜCHLICHER WAHRHEITEN IM ITALIEN DER FRÜHEN NEUZEIT47 I. ERSTE ANZEICHEN DER VERÄNDERUNG - VORBEMERKUNG47 II. 'ASARJA (BUONAIUTO) DEI ROSSI (CA. 1511 - CA. 1578) UND SEIN ME'OR 'ENAJJIM49 1. Leben und Werk49 2. Historiographische Essays aus jüdischen und nichtjüdischen Quellen50 3. Prisca theologia und historische Wahrheit51 4. Ideengeschichte55 III. DIE ENZYKLOPÄDISTEN59 A. Anlässe und Ziele der Stoffsammlungen59 B. Josef Schlomo Delmedigo (1591-1655) und 'Elija Delmedigo (1460-1497)62 1. Vorbemerkung62 2. 'Elija Delmedigo - Leben und Werk62 3. Josef Schlomo Delmedigo - Leben und Werk65 4. Die Schriften Josef Schlomo Delmedigos66 5. Arten des Wissens - die Lehren von der doppelten und dreifachen "Wahrheit"68 5.1 Josef Delmedigos Konzeption68 5.2 'Elija Delmedigos Konzeption72 6. Josef Delmedigo und die Kabbala76 7. Das Ende des mittelalterlichen Aristotelismus - Josef Delmedigos Kritik und Neusetzung79 7.1 Materie, Form und Seele79 7.2 Die Separaten Intellekte der Aristoteliker83 C. Tuvja Ha-Kohen (1652-1729)85 1. Ma'ase Tuvja - eine medizinisch-philosophische Enzyklopädie85 2. Zielsetzung des Buches - Bildung der Juden88 TRADITIONS- UND RELIGIONSKRITIK93 I. LEONE MODENA DI VENEZIA (1571-1648) - ZWISCHEN RABBINISCHER TRADITION, KUNST, PHILOSOPHIE, KABBALA UND CHRISTENTUM93 1. Biographische Notiz93 2. Kol Sachal - Stimme eines Toren93 2.1 Autorschaft und Geschichte des Buches93 2.2 Der Charakter der Schrift Kol Sachal96 2.3 Die philosophische Theologie des Kol Sachal97 3. Die Offenbarung und die Bedeutung der Tora108 4. Das Naturrecht111 5. Die Schriftliche und die Mündliche Tora114 5.1 Die neue Hermeneutik114 5.2 Das Fehlen einer ununterbrochenen Traditionskette117 5.3 Die beschränkte Autorität des Obergerichtshofes in Jerusalem119 6. Der neue Schulchan 'Aruch122 7. Vernunft und Offenbarung, ihr Ort im jüdischen Leben124 7.1 Der biographische Befund124 7.2 Die Offenbarung127 7.3 Die Vernunft130 8. Die Geschichte als hermeneutische Kategorie 133 II. URIEL DA COSTA (ACOSTA) (1583/4-1640)136 1. Das Exemplarische des Falles Uriel da Costa136 2. Biographisches - Rückkehr zum Judentum und Konflikt138 3. Da Costas marranische Religion142 4. Die Thesen wider die rabbinische Tradition144 5. Das Naturrecht150 6. Der Traktat wider die Unsterblichkeit der Seele152 7. Biblische Literaturkritik156 III. BENTO BARUCH BENEDICTUS DE SPINOZA (1632-1677)158 1. Biographisches158 2. Spinoza - ein Vertreter des jüdischen Denkens?159 3. Vernunft und Offenbarung162 4. Die Traditions- und Religionskritik Spinozas164 4.1 Die Prophetie166 4.2 Das Zeugnis der Schrift170 4.3 Die Prophetie nach dem Zeugnis der Schrift171 4.4 Die Propheten nach dem Zeugnis der Schrift174 4.5 Das neue Auslegungsparadigma und die neue hermeneutische Technik Spinozas 177 4.6 Biblisch-jüdische Theologoumena im Lichte des spinozanischen Verstehensparadigmas184 5. Die Philosophie Spinozas192 5.1 Grundlinien192 5.2 Die Lehre von der Erkenntnis196 5.3 Die intelligible und ausgedehnte Substanz202 5.4 Der Mensch218 RESTAURATIV-INTEGRATIVE ORTHODOXIE DER VORAUFKLÄRUNG229 I. VORBEMERKUNG - WAS IST JÜDISCHE ORTHODOXIE?229 II. DIE HAGGADA ALS THEOLOGISCHE MITTE DES JUDENTUMS - JEHUDA LIWAJ BEN BEZALEL - MAHARAL VON PRAG (1512/26-1609)233 1. Der Maharal als Schöpfer des Golem 233 2. Zwischen Worms, Posen, Nikolsburg und Prag235 3. Die Schriften des Maharal236 4. Ziele und Positionen: Tradition - Philosophie - Kabbala237 5. Kritik der Philosophie und "Kritik der reinen Vernunft"243 6. Natürliche und spirituelle Erkenntnis in einem zweigeteilten Sein - menschlicher und göttlicher Intellekt246 7. Das zweigeteilte Sein251 7.1 Das neoplatonische Erbe251 7.2 Das intelligible Sein - die Tora252 7.3 Die natürliche Welt und ihre Ursachen254 7.4 Materie und Form - ontologisch-moralische Qualitäten256 8. Gott und die Schöpfung257 9. Der Mensch 261 9.1 Der Mensch als "Ebenbild Gottes"261 9.2 Körper, Seele und Intellekt265 9.3 Unvollkommenheit und Vollendung von Welt und Mensch267 10. Israel273 11. Der Messias276 III. TRANSFORMATION DER THEOLOGISCH-PHILOSOPHISCHEN SCHOLASTIK IM RELIGIÖSEN GOTTESDIENST - MOSES ISSERLES (1525/30-1572)281 1. Biographisches und Bedeutung281 2. Die Transformation von Philosophie und Kabbala in Religion283 3. Die Entsprechung von Tempel und "Sein" - nach dem Bild der mittelalterlichen Ontologie 285 4. Die Kabbala entspricht der Philosophie289 5. Gott - ein Kaleidoskop verschiedener Traditionen292 6. Der Mensch und sein Ziel in dieser Welt - das Gesetz295 7. Die Halacha als Abbild der Schöpfung - halachische Ebenbildlichkeit298 8. Die "Glaubensartikel" - 'Ikkarim, nach Maimonides, 'Albo und Isserles300 8.1 Bedingungen des Heils - Grundsätze ('Ikkarim) des Glaubens300 8.2 Die Prinzipien des göttlichen Rechts nach Josef 'Albo306 8.3 Die Transformation der theologisch-philosophischen Scholastik in religiösen Gottesdienst bei Moses Isserles309 IV. TORAFRÖMMIGKEIT - HAJJIM AUS WOLOSCHYN (VOLOZHIN; 1749-1821)313 1. Biographisches - die neue Jeschiva313 2. Die Lehren des Rabbi Hajjim315 2.1 Die Grundlagen315 2.2 Gott317 2.3 Der Mensch324 2.4 Die Tora331 2.5 Der wahre Gottesdienst - das Studium der Halacha333 2.6 Studium der Tora um ihrer selbst willen - ist das die Devekut?335 HASKALA - DIE JÜDISCHE AUFKLÄRUNG343 I. EINFÜHRUNG343 II. DER NATURWISSENSCHAFTLICH-EMPIRISTISCHE ANSATZ - MORDECHAI GUMPEL SCHNABER-LEVISON (1741-1797)350 1. Biographisches350 2. Die Beziehungen zur zeitgenössischen Philosophie, insbesondere zu John Locke351 3. Die neuen Wissenschaften und die Tora353 4. Physiko-Theologie statt Metaphysik357 5. Proto-Darwinismus - die Hierarchie der Geschöpfe363 6. Der Mensch365 6.1 Der Mensch und seine Seele365 6.2 Die Auferstehung der Toten367 7. Gott368 8. Wahrheit und Glaube370 8.1 Die Wahrheit370 8.2 Der Glaube373 9. Die Prophetie375 10. Die Notwendigkeit der Tora und ihrer Gebote377 III. DER RELIGIONSPOLITISCHE ANSATZ - MOSES MENDELSSOHN (1729-1786)380 1. Biographisches - Konversionsdruck von außen380 2. Religion und Staat - Definitionen und Aufgaben - die Stellung des Judentums385 3. Die Religion der Vernunft - oder die natürliche Religion388 3.1 Die Grundzüge aller vernünftigen Religion388 3.2 Grundlehren der natürlichen Religion391 3.3. Der Mensch396 4. Das Judentum404 4.1 Judentum als offenbartes Gesetz404 4.2 Wahrheit und Offenbarung407 4.3 Die Offenbarung des Judentums410 IV. DER RELIGIONSWISSENSCHAFTLICHE ANSATZ - SAUL ASCHER (1767-1822)417 1. Das Wesen des Judentums: Gesetz oder Glaube? - Die Zielsetzung des Leviathan417 2. Religion als Gegenstand der Religionsphilosophie420 3. Das Wesen der Religion421 4. Offenbarungsreligion und der Glaube425 4.1 Die transzendente Grundlage der Offenbarung425 4.2 Der menschliche Glaube als Grundlage der Offenbarung425 5. Der Glaube und die Vernunft - zwei eigenständige Erkenntnisweisen427 6. Die Phasen und Typen des Glaubens430 7. Gesetz und Glaube - ihr Verhältnis zueinander435 8. Die Reform des Judentums - Möglichkeiten und Grenzen437 V. DER HISTORISCHE ANSATZ - WISSENSCHAFT DES JUDENTUMS - NACHMAN KROCHMAL (1785-1840)444 1. Vorbemerkung444 2. Biographisches444 3. Der More Nevuche ha-Seman - "Führer der Irrenden dieser Zeit"446 3.1 Charakter und Ziel des Werkes446 3.2 Die "Irrenden dieser Zeit" 447 4. Die Wege zum neuen Verstehen 450 4.1 Das Wissen um die menschlichen Erkenntnisstufen und um die Geschichte - die Grundwissenschaften450 4.2 Die Entfaltung und Entstehung des menschlichen Wissens453 4.3 Das Ziel der Erkenntnis des Menschen - das Geistige454 5. Der Geist eines Volkes als sein "Gott" - und Israels Gott, der "absolute Geist"458 6. Gott als neoplatonischer Allgeist in neo-idealistischer Version462 7. Die Geschichte466 7.1 Die Geschichte als Lehrstück, das in die Herzen dringt466 7.2 Die Geschichte der Völker und die Geschichte Israels - ein Lehrstück467 8. Die Mündliche Tora471 8.1 Die Halacha471 8.2 Die Haggada475 NEUORIENTIERUNG NACH DER AUFKLÄRUNG UND KONFESSIONALISIERUNG DES JUDENTUMS 477 I. SUCHE NACH WEGEN AUS DEM VON DER AUFKLÄRUNG HERBEIGEFÜHRTEN DILEMMA JÜDISCHER IDENTITÄT477 1. Idealistische Philosophie und Historiosophie - Wege der Neudefinition des Judentums477 1.1 Judentum ein Volk oder eine Religion?477 1.2 Zum Begriff der Religion480 2. Die Einheit Gottes484 3. Die geschichtliche Hermeneutik oder die "dogmatische Historiosophie" 485 II. UNBEWUSSTER WANDEL IM SELBSTVERSTÄNDNIS DES JUDENTUMS 489 1. Synagogenordnungen489 1.1 Gründe für das Entstehen von Synagogenordnungen489 1.2 Die Selbstbezeichnungen491 1.3 Der Rabbiner491 1.4 Die Synagoge493 1.5 Der Gottesdienst494 III. JUDENTUM ALS RELIGION DER TORA - DIE NEOORTHODOXIE - SAMSON RAPHAEL HIRSCH (1808-1888)496 1. Samson Raphael Hirsch, seine Neunzehn Briefe über Judentum und seine Gemeinde496 1.1 Biographisches496 1.2 Die Neunzehn Briefe über Judentum und Hirschs Gemeinde 496 2. Die Geschichte als Grundlage des Glaubens498 3. Die Lehren der Geschichte laut der Bibel502 3.1 Der Schöpfer und die Schöpfung502 3.2 Der Sinn der Schöpfung505 3.3 Der Mensch507 3.4 Die Menschheitsgeschichte und der göttliche Erziehungsplan510 4. Kritik an Rabbinismus, Philosophie und Teilen der Kabbala515 5. Ein Judentum von Gebot mit Geist516 6. Die Tora als jüdische Lebensregel - der Chaurew518 6.1 Der Chaurew als literarische Gattung - Sefer ha-Mizwot518 6.2 Die Systematik der 613 Gebote bei Hirsch522 6.3 Die Botschaft der sechs Gebotsgruppen525 IV. JUDENTUM ALS RELIGION DES GEISTES - SALOMON FORMSTECHER (1808-1889)538 1. Biographisches538 2. Die Religion des Geistes538 3. Gott und die Welt541 4. Natur und Geist544 4.1 Natur und Geist, deren universale und individuelle Existenz544 4.2. Die Wirkungen des Geistes in dieser Welt - Wissenschaft und Offenbarung, Ästhetik und Ethik548 5. Heidentum und Judentum561 6. Prophetie, Heilige Schrift und Tradition564 7. Die mosaische Vision der Staatsgründung als Theokratie565 8. Die Rolle und Bedeutung der Gebote und Zeremonien567 9. Die Geschichts-Philosophie569 10. Christentum und Islam als "getarnte" Sendboten des Judentums574 V. JUDENTUM DES GEFÜHLS, DES BEWUSSTSEINS UND DER THEOLOGISCHEN WISSENSCHAFT - ABRAHAM GEIGER (1810-1874) 578 1. Biographisches578 2. Wissenschaft und Jüdische Theologie579 3. Geigers Judenthum und seine Geschichte als theologisches Werk582 4. Das Wesen der Religion und das Wesen des Menschen583 5. Der Mensch als Ebenbild Gottes591 6. Die Offenbarung - deren anthropologische und ethnische Grundlage593 7. Das Wirken des Geistes in der Geschichte Israels - Offenbarung und Tradition601 8. Die theologischen Errungenschaften des Judentums605 8.1 Gott als Idee der Sittlichkeit605 8.2 Gott als das "Sein"607 9. Gebot und Gottesdienst im Dienste des religiösen Bewusstseins610 10. Die Reform des Gottesdienstes611 11. Die Stellung der Gebote613 VI. JUDENTUM ALS RELIGION DER VERNUNFT - HERMANN COHEN (1842-1918)617 1. Biographisches617 2. Das Wesen der Religion619 2.1 Wahre Religion als philosophischer Monotheismus619 2.2 Der Anteil der Religion an der Logik619 2.3 Der Anteil der Religion an der Ethik und die "Eigenart" der Religion623 2.4 Das Verhältnis der Religion zur Ästhetik627 2.5 Der Anteil der Religion an der Psychologie628 3. Die Korrelation als methodische Grundlage jeglicher Rede von Gott, Welt und Mensch630 3.1 Die Lehren von Gott635 3.2 Der Monotheismus und die Frage der "Schöpfung"636 4. Der Mensch640 4.1 Cohens Menschenbild und die Tradition640 4.2 Der von der Ethik kommende Anteil am Menschenbild641 4.3 Der von der Religion kommende Anteil am Menschenbild645 4.4 Vom Messias zur Messiasidee - zum Messianismus646 4.5 Die Unsterblichkeit der Seele649 5. Offenbarung und Gesetz653 5.1 Die Bedeutung von Offenbarung und Gesetz653 5.2 Der Inhalt der Offenbarung654 REGISTER659
Rezensionen
"Jenseits der Natur gilt die Tora"
"Grözinger kommt das große Verdienst zu, die zum teil unerschlossenen, zum Teil nicht ausreichend beachteten Schätze der Quellen des frühzeitlichen Judentums gehoben und aus ihnen die Essenzen eines vitalen Denkens herausgearbeitet zu haben." (Jüdische Zeitung, 01.02.2010)