64,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Bildungspolitik in Frankreich unterliegt einem tiefgreifenden Wandel. Die Integrationskraft der Schule ist an ihre Grenzen gestoßen, vormals große Projekte wie die ZEP (Zones d'éducation prioritaire) stehen unter zunehmend kritischer Betrachtung, das Schulleitungspersonal hat nur begrenzten Handlungsspielraum. Im Hochschulwesen stellen Globalisierung und Europäisierung ("Bologna-Prozess") sowohl die Grandes Ecoles als auch die Universitäten vor neue Herausforderungen.Das Frankreich-Jahrbuch greift alljährlich ein Thema der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen…mehr

Produktbeschreibung
Die Bildungspolitik in Frankreich unterliegt einem tiefgreifenden Wandel. Die Integrationskraft der Schule ist an ihre Grenzen gestoßen, vormals große Projekte wie die ZEP (Zones d'éducation prioritaire) stehen unter zunehmend kritischer Betrachtung, das Schulleitungspersonal hat nur begrenzten Handlungsspielraum. Im Hochschulwesen stellen Globalisierung und Europäisierung ("Bologna-Prozess") sowohl die Grandes Ecoles als auch die Universitäten vor neue Herausforderungen.Das Frankreich-Jahrbuch greift alljährlich ein Thema der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Aktualität auf, das den Schwerpunkt eines Bandes bildet. Daneben versammelt es wissenschaftliche Beiträge aus Politik-, Wirtschafts- und Kulturwissenschaft. Ein umfangreicher Dokumentationsteil mit Jahreschronik, sozioökonomischen Basisdaten sowie einer umfassenden Bibliographie deutschsprachiger Literatur zu Frankreich machen das Frankreich Jahrbuch zu einem aktuellen Nachschlagewerk.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • 2006
  • Seitenzahl: 316
  • Erscheinungstermin: 26. Januar 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 214mm x 149mm x 19mm
  • Gewicht: 405g
  • ISBN-13: 9783531149233
  • ISBN-10: 3531149237
  • Artikelnr.: 20769835
Autorenporträt
Das dfi ist ein sozialwissenschaftliches Informations- und Forschungsinstitut. Als Kompetenzzentrum für das aktuelle Frankreich und die deutsch-französischen Beziehungen begleitet und gestaltet es seit mehr als 50 Jahren die deutsch-französische Kooperation in Europa. Forschungsschwerpunkte: Sozialpolitik, Wirtschaftspolitik, Europapolitik, Interkulturelle Kommunikation.
Inhaltsangabe
mit Beiträgen von Hendrik Uterwedde
Frank Baasner
Georges Leyenberger
Werner Zettelmeier
Philippe Bongrand
Albert Hamm
Dieter Leonhard
Guy Haug
Albrecht Sonntag
Wolfgang Hörner
Alfred Grosser
Céline Caro
Dietmar Hüser
Peter Kuon
Rezensionen
"[...] das Jahrbuch ist ebenso wie seine Vorgänger ein unverzichtbares Arbeitsinstrument für alle an deutsch-französischen Fragen Interessierte. Speziell als Grundlage für eine umfassendere Beschäftigung mit französischen Bildungsdebatten darf es eine Alleinstellung beanspruchen." Dokumente - Zeitschrift für den deutsch-französischen Dialog, 02/2007