Die Europäische Währungsunion und das Management von Aktienportfolios - Schulz, Isa
54,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Durch die Europäische Währungsunion entstand einer der drei größten Aktienmärkte der Welt. Dies brachte nicht nur eine bedeutende Umwälzung des weltweiten Kapitalmarktsystems mit sich, sondern hat auch tiefgreifende Auswirkungen auf den Anlagespielraum der europäischen Investoren. Mit Hilfe der modernen Portfolio- und Kapitalmarkttheorie untersucht Isa Schulz, welche Veränderungen sich konkret für das passive, das aktive und das semiaktive Portfoliomanagement auf dem Euro-Kapitalmarkt ergeben. Im Mittelpunkt stehen die Eigenschaften des neu entstandenen Euro-Aktienmarktes: die optimale…mehr

Produktbeschreibung
Durch die Europäische Währungsunion entstand einer der drei größten Aktienmärkte der Welt. Dies brachte nicht nur eine bedeutende Umwälzung des weltweiten Kapitalmarktsystems mit sich, sondern hat auch tiefgreifende Auswirkungen auf den Anlagespielraum der europäischen Investoren.
Mit Hilfe der modernen Portfolio- und Kapitalmarkttheorie untersucht Isa Schulz, welche Veränderungen sich konkret für das passive, das aktive und das semiaktive Portfoliomanagement auf dem Euro-Kapitalmarkt ergeben. Im Mittelpunkt stehen die Eigenschaften des neu entstandenen Euro-Aktienmarktes: die optimale Replikation gesamteuropäischer Aktienindizes, die Länder-versus-Branchenallokation-Problematik, die Eignung makroökonomischer Erklärungsmodelle und die Schwierigkeit der divergierenden Rechnungslegungssysteme sowie ihre potenzielle Lösbarkeit in mikroökonomischen Modellen.
  • Produktdetails
  • Gabler Edition Wissenschaft
  • Verlag: Deutscher Universitätsverlag; Gabler
  • 2001
  • Seitenzahl: 360
  • Erscheinungstermin: 27. Juli 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 19mm
  • Gewicht: 464g
  • ISBN-13: 9783824474080
  • ISBN-10: 3824474085
  • Artikelnr.: 10088787
Autorenporträt
Dr. Isa Schulz promovierte bei Prof. Dr. Heinz Rehkugler am Lehrstuhl für Finanzwirtschaft der Universität Freiburg.
Inhaltsangabe
1 Einleitung.- 1.1 Motivation und Zielsetzung.- 1.2 Aufbau der Arbeit.- 2 Die Europäische Währungsunion - Motive, Umsetzung, Folgen.- 2.1 Hauptmotive für die Europäische Währungsunion.- 2.2 Umsetzung der Europäischen Währungsunion.- 2.3 Folgen der Europäischen Währungsunion.- 2.3.1 Folgen für die europäischen Volkswirtschaften.- 2.3.2 Folgen für den europäischen Aktienmarkt.- 2.4 Fazit für Portfoliomanager.- 3 Überblick über die moderne Portfolio- und Kapitalmarkttheorie.- 3.1 Normative und Prognosemodelle.- 3.1.1 Das Modell von Markowitz.- 3.1.2 Indexmodelle (=Faktormodelle).- 3.2 Gleichgewichtsmodelle.- 3.2.1 Das Capital Asset Pricing Model (CAPM).- 3.2.2 Die Arbitrage-Pricing-Theory (APT).- 3.3 Fazit: Der Einsatz der Modelle im Rahmen dieser Arbeit.- 4 Anlagestrategien.- 4.1 Beschreibung der verschiedenen Anlagestrategien.- 4.1.1 Passives Portfoliomanagement.- 4.1.2 Aktives Portfoliomanagement.- 4.1.3 Semiaktives Portfoliomanagement.- 4.2 Überlegungen zum Grad der Informationseffizienz in der Realität.- 4.3 Auswirkung der EWU auf die Entscheidung zwischen den verschiedenen Managementstilen.- 5 Passives Portfoliomanagement.- 5.1 Die Integration des europäischen Kapitalmarkts.- 5.1.1 Vergleich der Konsummöglichkeitsmenge sowie der Konsumgüterpräferenzen.- 5.1.1.1 Bisherige Unterschiede bei der Kaufkraftentwicklung in Europa.- 5.1.2.2 Künftige Unterschiede bei der Kaufkraftentwicklung in Europa.- 5.1.1.2 Quantitative Bedeutung der Unterschiede in der Konsummöglichkeitsmenge für das Portfoliomanagement.- 5.1.2 Vergleich der Investitionsmöglichkeitsmengen.- 5.1.2.1 Derzeitige Unterschiede bei der Besteuerung von Kapitaleinkommen in Europa.- 5.1.2.2 Künftige Unterschiede bei der Besteuerung von Kapitaleinkommen in Europa.- 5.1.2.3 Quantitative Bedeutung der steuerlichen Divergenzen für das Portfoliomanagement.- 5.1.3 Fazit.- 5.2 Die Umsetzung im Portfoliomanagement.- 5.2.1 Überblick über die verschiedenen europäischen Aktienindizes.- 5.2.2 Replikation europäischer Aktienindizes.- 5.2.2.1 Full Replication.- 5.2.2.2 Stratified Sampling.- 5.2.2.2.1 Bisherige empirische Untersuchungen zum Stratified Sampling.- 5.2.2.2.2 Eigene empirische Studie zum Stratified Sampling.- 5.2.2.3 Optimized Sampling.- 5.2.2.3.1 Eigene empirische Untersuchung zur ersten Variante des Optimized Samplings.- 5.2.2.3.2 Bisherige empirische Untersuchung zur zweiten Variante des Optimized Samplings.- 5.2.2.4 Synthetic index funds.- 5.3 Fazit.- 6 Semiaktives Portfoliomanagement.- 6.1 Bisherige empirische Untersuchungen zum Thema: "Länder- versus Branchenallokation".- 6.1.1 Tabellarische Zusammenfassung der einzelnen Studien.- 6.1.2 Diskussion der Ergebnisse.- 6.2 Eigene empirische Studie: Dynamische Analyse der Länder-, Branchen- und Europa- bzw. Welteffekte.- 6.2.1 Versuchsautbau.- 6.2.1.1 Auswahl eines geeigneten Modellansatzes.- 6.2.1.2 Auswahl eines geeigneten Regressionsverfahrens.- 6.2.1.3 Autbereitung der Ergebnisse.- 6.2.2 Datenbasis.- 6.3 Untersuchungsergebnisse.- 6.3.1 Darstellung der Ergebnisse.- 6.3.2 Vergleich der Resultate mit denen der bisher veröffentlichten Studien.- 6.4 Prognose für die Entwicklung nach der Euroeinführung.- 6.5 Schlußfolgerungen für das Portfoliomanagement.- 7 Aktives Portfoliomanagement.- 7.1 Bisherige theoretische und empirische Erkenntnisse über europäische Multifaktormodelle.- 7.1.1 Theoretischer Hintergrund.- 7.1.2 Tabellarische Zusammenfassung der einzelnen empirischen Studien.- 7.1.3 Diskussion der Ergebnisse.- 7.2 Eigene Empirische Studie: Ein europäisches Multifaktormodell.- 7.2.1 Versuchsaufbau.- 7.2.1.1 Konstruktion eines geeigneten Modells.- 7.2.1.2 Auswahl eines geeigneten Regressionsverfahrens.- 7.2.2 Datenbasis.- 7.2.2.1 Beschreibung der Daten.- 7.2.2.2 Analyse der Daten und Zusammenfassung zu Clustern.- 7.3 Untersuchungsergebnisse.- 7.3.1 Darstellung der Ergebnisse.- 7.3.2 Konsequenzen für den Euro-Kapitalmarkt.- 7.4 Schlußfolgerungen für das Portfoliomanagement: Konz