-20%
19,99 €
Bisher 24,99 €**
19,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 24,99 €**
19,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 24,99 €**
-20%
19,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 24,99 €**
-20%
19,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF

1 Kundenbewertung


Das Buch ist ein globales Phänomen. Es wurde 3,5 Millionen Mal verkauft, in rekordverdächtigen 43 Sprachen publiziert und ist auf 5 Kontinenten zum Bestseller geworden. Nun ist es in einer aktualisierten und erweiterten Auflage neu erschienen. - Der internationale Bestseller: Jetzt mit neuem Vorwort, neuen Kapiteln und aktualisierten Fallstudien - Ein Bestseller auf 5 Kontinenten - Weltweit mehr als 3,5 Millionen Bücher verkauft - In 43 Sprachen übersetzt - Ein Wall-Street-Journal-, Businessweek- und Fast-Company-Bestseller Der von Organisationen und Branchen auf der ganzen Welt hochgeschätzte…mehr

  • Geräte: PC
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 15.78MB
Produktbeschreibung
Das Buch ist ein globales Phänomen. Es wurde 3,5 Millionen Mal verkauft, in rekordverdächtigen 43 Sprachen publiziert und ist auf 5 Kontinenten zum Bestseller geworden. Nun ist es in einer aktualisierten und erweiterten Auflage neu erschienen. - Der internationale Bestseller: Jetzt mit neuem Vorwort, neuen Kapiteln und aktualisierten Fallstudien - Ein Bestseller auf 5 Kontinenten - Weltweit mehr als 3,5 Millionen Bücher verkauft - In 43 Sprachen übersetzt - Ein Wall-Street-Journal-, Businessweek- und Fast-Company-Bestseller Der von Organisationen und Branchen auf der ganzen Welt hochgeschätzte Bestseller stellt alles in Frage, was wir bisher über die Voraussetzungen strategischen Erfolgs zu wissen glaubten. Der Blaue Ozean als Strategie, vertritt die Ansicht, dass ein brutaler Konkurrenzkampf nur dazu führt, dass sich die Konkurrenten in einem blutrot gefärbten Ozean um rapide schwindende Gewinnmöglichkeiten streiten. Basierend auf der Untersuchung von mehr als 150 strategischen Schachzügen (im Lauf von mehr als 100 Jahren und in mehr als 50 Branchen) vertreten die Autoren die Ansicht, dass nachhaltiger Erfolg nicht auf verschärftem Konkurrenzkampf, sondern auf der Eroberung »Blauer Ozeane« beruht: der Erschließung neuer Märkte mit großem Wachstumspotenzial. Der Blaue Ozean als Strategie präsentiert einen systematischen Ansatz, wie man Konkurrenz irrelevant macht, und legt Prinzipien und Methoden vor, mit der jede Organisation ihre eigenen Blauen Ozeane erobern kann. Diese erweiterte Auflage enthält: - Ein neues Vorwort der Autoren: Hilfe! Mein Ozean färbt sich rot. - Aktualisierungen der in dem Buch behandelten Fälle und Beispiele, indem ihre Geschichte bis in die Gegenwart weitervorfolgt wird. - Zwei neue Kapitel und ein erweitertes drittes Kapitel: Ausrichtung, Erneuerung und Red Ocean Traps. Sie behandeln die wichtigsten Fragen, die die Leser in den vergangenen zehn Jahren gestellt haben. Der bahnbrechende Bestseller stellt das bisherige strategische Denken auf den Kopf und entwirft einen kühnen neuen Weg in die Zukunft. Hier können Sie lernen, wie man neue Märkte erschließt, auf denen Konkurrenz noch keine Rolle spielt. "Das ist ein extrem wertvolles Buch." Nicolas G. Hayek, Verwaltungsratpräsident, Swatch Group "Ein Muss für Manager und Wirtschaftsstudenten." Carlos Ghosn, President und CEO, Nissan Motor Co., Ltd. "Die Strategien von Kim und Mauborgne sind nicht nur neu, sondern auch praxisnah. Wir haben sie in unserem Unternehmen mit großem Erfolg umgesetzt." Patrick Snowball, Chief Executive, Norwich Union Insurance Wenn Sie mehr über die innovative Kraft des Buches wissen wollen, besuchen Sie blueoceanstrategy.com. Dort finden Sie alle Mittel, die Sie brauchen: praktische Ideen und Fallbeispiele aus staatlichen Unternehmen und der Privatindustrie, Lehrmaterial, Mobile Apps, aktuelle Updates sowie Tipps und Tools, mit denen Sie Ihre Reise auf dem Blauen Ozean erfolgreich gestalten können.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co.
  • Seitenzahl: 250
  • Erscheinungstermin: 11.04.2016
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783446448476
  • Artikelnr.: 44814581
Autorenporträt
W. Chan Kim ist Co-Direktor des INSEAD Blue Ocean Strategy Institute und hat den Bruce D. Henderson Chair der Boston Consulting Group für Strategie und internationales Management am INSEAD, Frankreich, inne. Renée Mauborgne ist INSEAD Distinguished Fellow und Professorin für Strategie an der INSEAD. Sie ist außerdem Co-Direktorin des INSEAD Blue Ocean Strategy Institute.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 16.10.2005

Vier Bücher und ein Todesfall

Vor dem Start der Buchmesse haben wir uns in den Wirtschaftsprogrammen der Verlage umgesehen. Und sind fündig geworden: Fünfmal Lesestoff für Romanfreunde, Hobby-Historiker, Gruppendynamiker, Marktnischensucher und angehende Milliardäre.

Schwarzhändler mit Fußballclub.

Der russische Milliardär Roman Abramowitsch war bis vor wenigen Jahren im Westen unbekannt. Es gab keine Fotos und kaum Informationen über ihn. Erst mit dem Kauf des britischen Fußballklubs FC Chelsea rückte er ins Licht der Öffentlichkeit. Zwei britische Journalisten haben ihm nun eine Biographie gewidmet, die für Aufsehen sorgte. Die oberflächlichen Fakten sprechen zunächst dagegen, daß der 38jährige irgendwie interessant sein könnte. Sein Äußeres wirke nicht imposant und belesen sei er auch nicht, heißt es. Dafür hat der Kreml-Insider einen Werdegang hinter sich wie nur wenige: vom ärmlichen Schwarzhändler zum 15-Milliarden-Mann. Mindestens - denn vor zwei Wochen zahlte der russische Energiekonzern Gasprom für Abramowitschs Kontrollmehrheit am Ölunternehmen Sibneft gut 13 Milliarden Dollar. Dominic Midgley und Chris Hutchins erzählen auf 300 Seiten, wie geschickt Abramowitsch als Gouverneur der nordöstlichen Kälte-Provinz Tschukotka regiert (für ihn ein privates Steuersparmodell) und über welche Insignien des Reichtums er verfügt (unter anderem eine 108 Meter lange Yacht). Als "Enthüllungsbuch" ist der Band eine Enttäuschung, zumal Abramowitsch nach wie vor Interviews verweigert. Doch als Sittengemälde eines Aufsteigers im Jelzin- und Putin-Reich liest sich der Band sehr spannenend.

tih.

Dominic Midgley/Chris Hutchins: Der Milliardär aus dem Nichts - Roman Abramowitsch. Murmann-Verlag, 19,90 Euro.

Das sagenhafte Dorado.

El Dorado! Die Suche der Deutschen nach dem geheimnisvollen Goldland in den südamerikanischen Anden hat jahrzehntelang Autoren von Sachbüchern und Abenteuerromanen animiert. Das Goldland gefunden hat niemand - wenig erstaunlich, handelte es sich beim historischen El Dorado ("Der Vergoldete") auch gar nicht um ein Land, sondern um einen Indianerhäuptling, der bei seinem Amtsantritt von seinem Volk erst mit Schlamm und dann mit Goldstaub eingerieben wurde.

Den historischen Hintergrund der Geschichten um El Dorado bildet ein Stück Globalisierung an der Schwelle vom Spätmittelalter zur Neuzeit. Die Welser, neben den Fuggern die damals bedeutendste Augsburger Kaufmannsfamilie, schickte sich dank enger Geschäftsbeziehungen zum spanisch-deutschen Kaiser Karl V. an, im gerade entdeckten Amerika Fuß zu fassen. Die Welser erhielten Venezuela - doch anstatt in Ruhe Minen auszubeuten, stürzten sich ihre Statthalter in Abenteuer, um El Dorado zu entdecken. Am Ende verloren die Welser ihr eingesetztes Kapital.

Dem Buch liegt eine informative, dicht geschriebene Dissertation zugrunde, deren Neigung zu Faktenhuberei und extensiver Literaturangabe noch erträglich bleibt. Wenn dem Verlag Bilder zu teuer waren, so hätte er aber doch wenigstens Landkarten spendieren sollen.

gb.

Jörg Denzer: Die Konquista der Augsburger Welser-Gesellschaft in Südamerika 1528-1556. Verlag C.H. Beck, 58 Euro.

Wettbewerb - nein danke.

Guy Laliberté war Akkordeonspieler, Akrobat und Feuerschlucker. Heute ist er Milliardär und Chef des Cirque du Soleil, eines der weltweit bekanntesten Zirkusunternehmen. Eine Tellerwäschergeschichte, die selbst Wissenschaftler toll finden: W. Chan Kim und Renée Mauborgne, Professoren an der einflußreichen Managerschmiede Insead, präsentieren Laliberté als einen Kronzeugen für ihr neues Konzept: neue Märkte zu schaffen, wo es keine Konkurrenz gibt.

Konkurrenz und Wettbewerb gelten als Lebenselixiere der Marktwirtschaft. Doch was gesamtwirtschaftlich gut ist, ist für den einzelnen anstrengend. Als Marketingexperte muß man davon abraten, und das tun Kim und Mauborgne auch. Statt in den ruinösen Gewässern roter Ozeane zu fischen, empfehlen sie Unternehmern die unendlichen Weiten der blauen. Mit den roten Ozeanen bezeichnen die Autoren die Branchen, die es heute schon gibt. Blaue Ozeane stehen für Branchen, die es noch nicht gibt, also für unbekannte Märkte.

Schön und gut - aber wie läuft das mit der Umsetzung? Für die Suche in den blauen Ozeanen geben Kim und Mauborgne den Lesern theoretisches und praktisches Segelrüstzeug mit auf den Weg, vom "Vier-Aktionen-Format" bis zum "ERSK-Quadrat". Das muß man nicht bis in jedes Detail ernst nehmen - Marketingmenschen tendieren manchmal zum Aufbauschen von Banalitäten. Aber als Anregung taugen die Ideen allemal, wie auch Swatch-Chef Hayek ("extrem wertvolles Buch") und Nissan-Präsident Ghosn finden ("Muß für Manager"). Was beim Cirque du Soleil klappt, können andere Branchen auch.

tih.

W. Chan Kim/Renée Mauborgne: Der blaue Ozean als Strategie. Hanser, 24,90 Euro.

Mord unter Heuschrecken.

Das Buch beginnt mit einem Knall. Der norwegische Finanzminister, im Roman heißt er Aksel Hegg, erschießt sich eines Abends an seinem Schreibtisch. Wenig später verschwindet unter ungeklärten Umständen Inge Flemming, der Chef einer Investmentgesellschaft, die sich zuletzt in Palästina engagiert und gut verdient hat. Flemmings Geschäftspartner John Andersen wird ein Foto seines ermordeten Partners zugespielt. "Eine klaffende Wunde schrie ihn an. Man hatte ihm die Kehle durchgeschnitten." Die Polizei ermittelt jetzt in einem Mord unter Heuschrecken, wie die Investmentgesellschaften neuerdings ja genannt werden. Die Botschaft der Mörder an Andersen ist eindeutig: Er soll schweigen über einen großen Coup der Investmentbanker, der sich als Riesenbetrug herausgestellt hat. Die Weltbank, Prüfungsgesellschaften, Investoren, überforderte Aufsichtsräte, Vorstände, die unter Erfolgsdruck stehen und unter Zeitdruck handeln - der Autor, Tom Kristensen, bietet in seinem Roman scharfe Blicke auf das gefährliche Parkett der internationalen Finanzwelt. Die Polizei ist überfordert mit der Aufgabe, Licht ins Dickicht von Korruption und Betrug zu bringen. "Diese Finanzwelt ist kompliziert. Ich weiß nicht, wie diese Menschen denken", stellt Kommissar Erik Thorsen resigniert fest. Erst eine junge Lateinamerikanerin, die als Unternehmensberaterin in Washington arbeitet, findet schließlich die Lösung. Wie, das soll hier noch nicht verraten werden.

cag.

Tom Kristensen: Mit allen Wassern. Piper, 14 Euro.

Die Masse macht's.

Die Gruppe ist klüger als ihr schlauestes Mitglied - dieses Prinzip liegt dem Internet-Lexikon Wikipedia zugrunde, dessen Einträge jeder Nutzer erweitern oder umschreiben kann. Bei Wikipedia hat dieses Prinzip enorme Erfolge gebracht. Der amerikanische Journalist James Surowiecki hat das Buch zum Trend geschrieben. Er zeigt, wie Massen Erfolg haben. Zum Beispiel an Wahlbörsen: Dort werden die Stimmenanteile von Parteien gehandelt - solche Börsen können die Wahlergebnisse erfahrungsgemäß besser vorhersagen als Meinungsforscher.

Surowiecki beschreibt aber auch, wie Gruppen dramatisch scheitern: Zum Beispiel Aktienhändler im Börsenhype oder die Bodenkontrolle der Raumfähre Columbia, die im März 2003 explodierte. Die Masse ist nämlich keineswegs immer klüger. Aber wenn vier Voraussetzungen erfüllt sind, stehen die Chancen schon mal ziemlich gut: Eine Gruppe braucht Meinungsvielfalt, unabhängige und spezialisierte Mitglieder sowie einen Mechanismus, der die einzelnen Meinungen bündelt.

Diese Erkenntnis können sich auch Chefs zunutze machen: Sie sollten Teams so zusammensetzen, daß die Mitglieder heftig diskutieren und nicht nur Vorschläge abnicken. Dann steht am Ende mit hoher Wahrscheinlichkeit ein besseres Ergebnis. Zuviel Konsens schadet nur.

bern.

James Surowiecki: Die Weisheit der vielen. C. Bertelsmann, 22,90 Euro

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
"Woher soll künftiges Wachstum kommen? Kim und Mauborgne liefern hierauf eine Antwort: durch die Erschließung sogenannter blauer Ozeane. Damit sind bisher unbekannte, unbesetzte Märkte gemeint. ... Das Buch präsentiert die nötigen Methoden, mit deren Hilfe jedes Unternehmen seinen eigenen Blauen Ozean erobern kann." F.A.Z. Managementkompass, Februar 2018

"Die aktualisierte Neuauflage eines Strategie-Klassikers." Euro spezial, Januar 2017