9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

"'Hannah Arendt' war der schwierigste Film, den ich je gemacht habe", sagt Margarethe von Trotta. Die große Denkerin Hannah Arendt fühlte sich zeitlebens nur ihrem eigenen Verstand verpflichtet. Sich ihr zu nähern heißt für Trotta daher, "einem Menschen beim Denken zuzuschauen". Mit dem Begleibuch zum Film eröffnet sich ein Blick hinter die Kulissen, wird das Making of in Bild und Text sichtbar. Zugleich bietet dieser Band einen Einblick in das Werk Hannah Arendts, fragt er nach dem, was uns die große Philosophin und Autorin von 'Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen' heute zu sagen hat.…mehr

Produktbeschreibung
"'Hannah Arendt' war der schwierigste Film, den ich je gemacht habe", sagt Margarethe von Trotta. Die große Denkerin Hannah Arendt fühlte sich zeitlebens nur ihrem eigenen Verstand verpflichtet. Sich ihr zu nähern heißt für Trotta daher, "einem Menschen beim Denken zuzuschauen". Mit dem Begleibuch zum Film eröffnet sich ein Blick hinter die Kulissen, wird das Making of in Bild und Text sichtbar. Zugleich bietet dieser Band einen Einblick in das Werk Hannah Arendts, fragt er nach dem, was uns die große Philosophin und Autorin von 'Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen' heute zu sagen hat.
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.30175
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 10. Dezember 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 192mm x 122mm x 25mm
  • Gewicht: 256g
  • ISBN-13: 9783492301756
  • ISBN-10: 3492301754
  • Artikelnr.: 35680437
Autorenporträt
Arendt, Hannah
Hannah Arendt, am 14. Oktober 1906 in Hannover geboren und am 4. Dezember 1975 in New York gestorben, studierte Philosophie, Theologie und Griechisch unter anderem bei Heidegger, Bultmann und Jaspers, bei dem sie 1928 promovierte. 1933 emigrierte sie nach Paris, 1941 nach New York. Von 1946 bis 1948 war sie als Lektorin, danach als freie Schriftstellerin tätig. Sie war Professorin für Politische Theorie in Chicago und lehrte ab 1967 an der New School for Social Research in New York. Zuletzt erschien bei Piper "Was heißt persönliche Verantwortung in einer Diktatur?".
Inhaltsangabe
Inhalt

Vorwort

von Franziska Augstein

Martin Wiebel

"I changed my mind"

Annäherung an Hannah Arendt

Drehbuchszene 26

Margarethe von Trotta im Gespräch mit Martin Wiebel

Über die Königin des Neuanfangs im Angesicht der Abgründe

Pam Katz

Aber sie ist eine Denkerin

Hannah Arendt

Aus dem Vorwort zu Eichmann in Jerusalem

Drehbuchszene 50

Mary McCarthy

Ein Dokument ethischer Verantwortung

Zu Hannah Arendts Bericht Eichmann in Jerusalem

Margarethe von Trotta

Aus meinem Tagebuch, das H.-A.-Projekt betreffend

Ernst Vollrath

Vom "radikal Bösen" zur "Banalität des Bösen"

Überlegungen zu einem Gedankengang von Hannah Arendt

Bettina Brokemper

Vom H . A .-Projekt zum Hannah-Arendt-Film

Drehbuchszene 101

Hannah Arendt im Gespräch mit Joachim Fest

"Eichmann war von empörender Dummheit"

Aus einer Rundfunksendung vom 9 . November 1964

Barbara Sukowa

Wie Hannah Arendt im Film lebendig wird

Klaus Pohl

Der Hosenmatzdeutsche oder: Die Martin-Heidegger Maske

Volker Schaefer

NY 370, Riverside Drive. Hannah Arendts Wohnung:

Refugium und Forum zugleich

Drehbuchszene 102

Jerome Kohn

Arendts Eichmann: Mörder, Idealist, Hanswurst

Rainer Schimpf

Das dunkelste Kapitel - Hannah Arendt und die Judenräte

Bettina StangnethEichmann nach Jerusalem

ANHANG

Quellenangaben

Bildnachweis

Literaturempfehlungen

Daten zum Film

Autorenverzeichnis