Historisches Lexikon der Schweiz (HLS)

EUR 98,00
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab EUR 4,78 monatlich
0 °P sammeln

  • Buch mit Leder-Einband

Jetzt bewerten

Band 7: Jura - Lobsigen Die Einträge im Band 7 des HLS umfassen u.a. die Artikel Jura (Kanton und Region), Kalter Krieg, Kantonsverfassungen und Kapitalismus. Die Kapuziner und Kapuzinerinnen sind enthalten, Karl der Grosse, Kartenspiele, Käse und Gottfried Keller werden erläutert. Die Kelten, Kinderarbeit und Kindesmord kommen ebenso vor wie Kirchenbau, Paul Klee, Klima, Konstanz und Elisabeth Kopp. Weitere Stichworte sind Körpergeschichte, Kreuzzüge, Kuwait, Kunsthandel, Langobarden, Lausanne und Le Corbusier. Der Band schliesst mit dem Eintrag zu Lobsigen.…mehr

Produktbeschreibung
Band 7: Jura - Lobsigen Die Einträge im Band 7 des HLS umfassen u.a. die Artikel Jura (Kanton und Region), Kalter Krieg, Kantonsverfassungen und Kapitalismus. Die Kapuziner und Kapuzinerinnen sind enthalten, Karl der Grosse, Kartenspiele, Käse und Gottfried Keller werden erläutert. Die Kelten, Kinderarbeit und Kindesmord kommen ebenso vor wie Kirchenbau, Paul Klee, Klima, Konstanz und Elisabeth Kopp. Weitere Stichworte sind Körpergeschichte, Kreuzzüge, Kuwait, Kunsthandel, Langobarden, Lausanne und Le Corbusier. Der Band schliesst mit dem Eintrag zu Lobsigen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Schwabe Basel / Schwabe Verlag Basel
  • 2008
  • Ausstattung/Bilder: zahlreiche Abbildungen, Tabellen, Graph.
  • Deutsch
  • Abmessung: 280mm x 225mm x 68mm
  • Gewicht: 3335g
  • ISBN-13: 9783796519079
  • ISBN-10: 3796519075
  • Best.Nr.: 26374242
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Thomas Maissen stellt kurz das voluminöse Historische Lexikon der Schweiz vor, das, wie er dem darin enthaltenen Lemma 'Lexikon' entnimmt, selbst auf eine lange Geschichte zurückblickt und dessen siebenter Band nun erschienen ist. Demgemäß geht das Werk auf frühe enzyklopädische Projekte im 17. Jahrhundert zurück und brachte es schon ein Jahrhundert später durch die Initiative eines Zürcher Bürgermeisters auf 20 Bände seiner damaligen Ausgabe. Maissen greift in seiner Besprechung einzelne Einträge heraus und referiert interessiert über die langwierige Einführung des gregorianischen Kalenders in den verschiedenen Kantonen, konfessionspolitische Auseinandersetzungen um die Revision der Bundesverfassung 1874 und den Gegensatz zwischen Konservativen und Liberalen, deren publizistisches Organ die Neue Zürcher Zeitung wurde. Artikel über Jura, Konstanz und Liechtenstein wiederum ermöglichen einen Blick auf die Herausbildung der Eidgenossenschaft aus einer peripheren Perspektive.

© Perlentaucher Medien GmbH