25,00 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Medizinethische Themen wie Sterbehilfe, Schwangerschaftsabbruch oder geschlechtsverändernde Operationen an neugeborenen intersexuellen Kindern sind häufig von existentieller Bedeutung für den einzelnen Menschen, werden gesellschaftlich breit diskutiert und auch immer wieder aus religiöser Perspektive betrachtet. Die Autor*innen dieses Bandes stellen jüdische und muslimische Postionen und Argumente zu diesen Fragestellungen vor und bringen sie miteinander ins Gespräch. Gleichzeitig thematsieren sie die theologischen Grundlagen von Schöpfung, Leben und Tod sowie die Rolle des Rechts und der…mehr

Produktbeschreibung
Medizinethische Themen wie Sterbehilfe, Schwangerschaftsabbruch oder geschlechtsverändernde Operationen an neugeborenen intersexuellen Kindern sind häufig von existentieller Bedeutung für den einzelnen Menschen, werden gesellschaftlich breit diskutiert und auch immer wieder aus religiöser Perspektive betrachtet.
Die Autor*innen dieses Bandes stellen jüdische und muslimische Postionen und Argumente zu diesen Fragestellungen vor und bringen sie miteinander ins Gespräch. Gleichzeitig thematsieren sie die theologischen Grundlagen von Schöpfung, Leben und Tod sowie die Rolle des Rechts und der Ethik in den beiden Traditionen. Ein spannender und nötiger Beitrag zum interreligiösen Gespräch und zu aktuellen gesellschaftlichen Debatten!
Autorenporträt
Jehoschua Ahrens, Dr. phil., Studium in Ramat Gan, Budapest, Cambridge und Luzern, Ordination zum orthodoxen Rabbiner in Israel, ist derzeit Director Central Europe des Center for Jewish-Christian Understanding and Cooperation in Jerusalem. Rana Alsoufi, Dr. phil., Studium der Islamischen Theologie und Religionswissenschaft in Irbid (Jordanien), Aberdeen und Edinburgh (Schottland), Bachelor of Arts of Islamic Law, Master of Letters in Islamic Jerusalem Studies, Master of Science by Research in Divinity (Hebrew and Old Testament Studies), Doctor of Philosophy, ist Juniorprofessorin für Normenlehre des Islam am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. Mira Sievers, Dr. phil., Studium der Islamischen Theologie, Islamwissenschaft und Linguistik in Frankfurt a.M. und London, B.A. Islamische Studien, M.A. Islamische Studien, Doktorin der Philosophie im Fach Islamische Studien, ist Juniorprofessorin für Islamische Glaubensgrundlagen, Philosophie und Ethik am Berliner Institut für Islamische Theologie der Humboldt-Universität zu Berlin.