Was ist Theorie? - Zima, Peter V.

24,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Was ist Theorie und wie könnte ein kultur- und sozialwissenschaftlicher Theoriebegriff aussehen?
Der Band nährt sich dem Theoriebegriff, indem er zunächst klärt, wie sich Theorien in den verschiedenen Wissenschaftsbereichen definieren lassen. Es folgt die Darstellung und kritische Bewertung der wichtigsten Theoriedebatten des 20. Jahrhunderts.
Am Schluss des Bandes führt der Autor die unterschiedlichen Ansätze im Konzept einer Dialogischen Theorie zusammen.
Ein anschaulicher Überblicksband zum kultur- und sozialwissenschaftlichen Theoriebegriff.
…mehr

Produktbeschreibung
Was ist Theorie und wie könnte ein kultur- und sozialwissenschaftlicher Theoriebegriff aussehen?

Der Band nährt sich dem Theoriebegriff, indem er zunächst klärt, wie sich Theorien in den verschiedenen Wissenschaftsbereichen definieren lassen. Es folgt die Darstellung und kritische Bewertung der wichtigsten Theoriedebatten des 20. Jahrhunderts.

Am Schluss des Bandes führt der Autor die unterschiedlichen Ansätze im Konzept einer Dialogischen Theorie zusammen.

Ein anschaulicher Überblicksband zum kultur- und sozialwissenschaftlichen Theoriebegriff.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.2589
  • Verlag: Utb; Francke
  • 2., Neuausg.
  • Seitenzahl: 322
  • Erscheinungstermin: 16. Januar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 118mm x 22mm
  • Gewicht: 343g
  • ISBN-13: 9783825247973
  • ISBN-10: 382524797X
  • Artikelnr.: 47037382
Autorenporträt
Prof. Dr. Peter V. Zima (emeritiert) war Professor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft am Institut für Kultur-, Literatur- und Musikwissenschaft der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.
Inhaltsangabe
Vorwort ix

Einleitung: Problem und Begriffsbestimmung 1

1. Theorie: strukturell und funktional 4

2. Theorie objektbezogen 12

3. Theorie als Diskurs und die Aufgabe der Philosophie 19

Erster Teil

Der theoretische Diskurs in den Sozial- und Kulturwissenschaften: Begriffsbestimmung 25

I. Die kulturelle Bedingtheit der Theorie 29

1. Rationalisierungsprozesse 30

2. Kultur als Problematik: Die kulturelle Bedingtheit kultur- und sozialwissenschaftlicher Theorien 34

3. Zur Institutionalisierung von Theorien 40

II. Die sprachliche und ideologische Bedingtheit von Theorien: Definition der Theorie als Soziolekt und Diskurs 47

1. Sozio-linguistische Situationen, Soziolekte und Diskurse 48

2. Ideologie und Theorie: Der Diskurs der Theorie 56

3. Subjektivität und Reflexion 65

III. Theorie, Wissenschaft, Institution und das strong programme 69

1. Theorie, Wissenschaft, Institution 70

2. Bloors und Barnes' strong programme: Eine Kritik 71

3. Ideologie und Naturwissenschaft: Canguilhems Alternative 77

4. Die Besonderheit der Kultur- und Sozialwissenschaften 80

IV. Wertfreie, falsifizierbare Theorie? Zur Beziehung von Wertfreiheit, Intersubjektivität und Falsifizierbarkeit 85

1. Wertfreiheit als diskursives Problem 86

2. Falsifizierbarkeit, Intersubjektivität und Diskurs 90

3. Vom Kritischen Rationalismus lernen: Ausblick 99

V. Paradigmen in den Kultur- und Sozialwissenschaften? 101

1. Paradigma: Versuch einer Begriffsbestimmung 103

2. Zur Anwendbarkeit des Paradigmabegriffs in den Kultur und Sozialwissenschaften 106

3. Paradigmen, sozio-linguistische Situationen und Soziolekte 115

Zweiter Teil

Die Einheit der Gegensätze:

Prolegomena zu einer Dialogischen Theorie 119

VI. Zwischen Universalismus und Partikularismus: Popper und Lyotard (Kuhn, Winch) 123

1. Poppers Universalismus als Kritik an Kuhns "framework" 124

2. Lyotards postmoderner Partikularismus als polemische Ergänzung des Kritischen Rationalismus 128

3. Von der Einheit der Gegensätze zum Dialog 134

VII. Intersubjektivität und Aspektstruktur: Davidson und Mannheim 137

1. Davidson: Subjektivität, Intersubjektivität und Sprache 138

2. Mannheim: Ideologie und Aspektstruktur 143

3. Für einen reflektierenden Dialog 149

VIII. Realismus und Konstruktivismus: Lukács und Glasersfeld 151

1. Georg Lukács oder der konstruierte Realismus 152

2. Ernst von Glasersfeld oder der Zerfall der Wirklichkeit in der Postmoderne 156

3. Ein Ausweg aus der Beliebigkeit? 163

IX. System und Feld: Luhmann und Bourdieu 167

1. Luhmann oder die Wahrheit des Systems 168

2. Bourdieu oder der Kampf um das Feld 175

3. Subjektivität, Wahrheit, Dialog 183

X. Intersubjektivität und Machtstruktur: Habermas und Foucault (Althusser, Pêcheux) 187

1. Habermas' Intersubjektivität als Ideal und Abstraktion 189

2. Von Foucault zu Althusser und Pêcheux: Erkenntnis als Macht 197

3. Subjektivität und Verständigung zwischen Determinismus und Freiheit 203

Dritter Teil

Dialogische Theorie: Eine Metatheorie der Verständigung 207

XI. Kritische Theorie als Dialog: Ambivalenz und Dialektik, Nichtidentität und Alterität 213

1. Ambivalenz, Paradoxie und offene Dialektik 214

2. Nichtidentität, Alterität und Kritik 219

3. Alterität, Ambivalenz und Dialog 223

XII. Subjektivität, Reflexion und Objektkonstruktion im Diskurs 225

1. Nichtidentität und Objektkonstruktion 227

2. Objektkonstruktion als Selbstkonstruktion des Subjekts 233

3. Der Wahrheitsanspruch der Konstruktion 238

XIII. Der interdiskursive Dialog: Theorie 243

1. Interdiskursive Verständigung: Einige Voraussetzungen 245

2. Rekonstruktion, Übersetzung, Kritik 252

3. Interdiskursive Theoreme 259

XIV. Der interdiskursive Dialog: Praxis 263

1. Formalismus und Marxismus: Das "Wie" und das "Warum" 264

2. Sprechakttheorie, Semiotik und Dekonstruktion:

Wiederholung