24,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Veränderungen und Entwicklungen im Gesundheitswesen machen die Ergotherapie zu einem spannenden und herausfordernden Arbeitsfeld. Im Bereich der Neurologie sind Themen wie 'Klientenorientierung', 'Betätigungsorientierung' oder 'Evidenzbasierte Praxis' aktuell und werden kontrovers diskutiert. Neue wie alte Perspektiven, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis fordern immer wieder zur Reflexion der eigenen ergotherapeutischen Arbeit heraus, aber auch dazu, einen Blick über das eigentliche Tätigkeitsfeld hinaus zu werfen. Der Fachausschuss Neurologie des DVE e. V.…mehr

Produktbeschreibung
Veränderungen und Entwicklungen im Gesundheitswesen machen die Ergotherapie zu einem spannenden und herausfordernden Arbeitsfeld.
Im Bereich der Neurologie sind Themen wie 'Klientenorientierung', 'Betätigungsorientierung' oder 'Evidenzbasierte Praxis' aktuell und werden kontrovers diskutiert.
Neue wie alte Perspektiven, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis fordern immer wieder zur Reflexion der eigenen ergotherapeutischen Arbeit heraus, aber auch dazu, einen Blick über das eigentliche Tätigkeitsfeld hinaus zu werfen.
Der Fachausschuss Neurologie des DVE e. V. setzte sich mit dem Update Schlaganfall eine Aktualisierung des Wissensstandes zum Ziel. Die Ergebnisse liegen in dem Tagungsband vor.
  • Produktdetails
  • Neue Reihe Ergotherapie, Reihe 10, Fachbereich Neurologie
  • Verlag: Schulz-Kirchner
  • Artikelnr. des Verlages: 808786
  • Seitenzahl: 168
  • Erscheinungstermin: 25. Oktober 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 144mm x 12mm
  • Gewicht: 230g
  • ISBN-13: 9783824808786
  • ISBN-10: 3824808781
  • Artikelnr.: 34400337
Autorenporträt
Birthe Hucke, Jahrgang 1971, Ergotherapeutin B.Sc.; Diplom-Sozialwirtin (FH), M.A. Sozialmanagement Nach ihrer Ausbildung zur Ergotherapeutin 1994 arbeitete sie zunächst im Bereich Akut-Neurologie und neurologische Früh-Reha, bevor sie 2003 die organisatorische Leitung des Reha-Zentrums des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinkums Bergmannsheil in Bochum übernahm. Berufsbegleitend erwarb sie einen Bachelor-Abschluss in Ergotherapie an der FH Hildesheim und ein Diplom sowie einen Masterabschluss für Sozialmanagement an der FH Münster. Seit 2002 ist sie Referentin für die Themengebiete Management, Qualitätsentwicklung und ICF. Für den Deutschen Verband der Ergotherapeuten ist sie seit 2002 für die Fachausschüsse Neurologie und Angestellte ehrenamtlich tätig. Andreas Hörstgen, Jahrgang 1966, Ergotherapeut Nach seiner Ausbildung als Ergotherapeut 1991 war er zu Beginn in einem Pflege-und Therapiezentrum beschäftigt, bevor er 1993 in den Bereich Frührehabilitation von Menschen