Sprechen, Lesen, Schreiben - Milz, Ingeborg
26,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Thematik Teilleistungsschwächen hat seit dem ersten Erscheinen dieses Buches in der Diskussion um Lern- und Verhaltensstörungen mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Daneben konnten durch die Ergebnisse der neuropsychologischen Forschung vor allem im Bereich der visuellen und auditiven aber auch der taktilkinästhetischen Verarbeitung tiefere Einsichten hinsichtlich kognitiver Lernprozesse und ihrer Beeinträchtigungen gewonnen werden. 'Die Eindringlichkeit und Gründlichkeit, mit der die Autorin diesen Proteus Lernstörungen zu fassen versucht, um ihn einer wissenschaftlichen Analyse…mehr

Produktbeschreibung
Die Thematik Teilleistungsschwächen hat seit dem ersten Erscheinen dieses Buches in der Diskussion um Lern- und Verhaltensstörungen mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Daneben konnten durch die Ergebnisse der neuropsychologischen Forschung vor allem im Bereich der visuellen und auditiven aber auch der taktilkinästhetischen Verarbeitung tiefere Einsichten hinsichtlich kognitiver Lernprozesse und ihrer Beeinträchtigungen gewonnen werden. 'Die Eindringlichkeit und Gründlichkeit, mit der die Autorin diesen Proteus Lernstörungen zu fassen versucht, um ihn einer wissenschaftlichen Analyse zugänglich zu machen, ist beeindruckend, ja diese Arbeit ist vorbildlich'. (Prof. Oskar Lockowandt, Universität Bielefeld) Eine Aktualisierung dieses Buches durch eine Neuauflage war erforderlich, damit aus den gegenwärtigen Erfahrungen, auch von Kolleg/inn/en, wieder neue Anregungen in die Schule eingebracht werden können.
  • Produktdetails
  • Edition S (Schindele)
  • Verlag: Universitätsverlag Winter; Edition S
  • 5., aktualis. u. erw. Aufl.
  • Seitenzahl: 356
  • Erscheinungstermin: Januar 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm x 149mm x 22mm
  • Gewicht: 455g
  • ISBN-13: 9783825382810
  • ISBN-10: 3825382818
  • Artikelnr.: 03283928
Autorenporträt
Martin Fink, Jahrgang 1941, war als Sozialarbeiter tätig, bevor er Heil- und Sonderpädagogik in Gießen studierte. Er lehrte an der Sprachheilschule Darmstadt und an der Sprachheilabteilung der Brüder Grimm Schule in Friedberg-Dorheim. Mehrere Jahre arbeitete er nach Erwerb des Montessori-Diploms ab 1998 in eigener sprachtherapeutischer und heilpädagogischer Praxis.