19,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Rainer Schützeichel bietet einen grundlegenden Überblick über die zentralen soziologischen Theorien zum Thema "Kommunikation". Systematisch erklärt und vergleicht er die einzelnen Ansätze, zeigt, wie sie Kommunikation unterschiedlich konzeptualisieren und macht deutlich, was sie jeweils zu einer allgemeinen Kommunikationstheorie beitragen können.
"Eine Übersicht über das Verständnis von Kommunikation in der Soziologie fehlt bislang - Schützeichels Übersichtswerk will und kann diese Lücke füllen." (Soziologische Revue)
Rainer Schützeichel ist Professor für Soziologie an der Fakultät für
…mehr

Produktbeschreibung
Rainer Schützeichel bietet einen grundlegenden Überblick über die zentralen soziologischen Theorien zum Thema "Kommunikation". Systematisch erklärt und vergleicht er die einzelnen Ansätze, zeigt, wie sie Kommunikation unterschiedlich konzeptualisieren und macht deutlich, was sie jeweils zu einer allgemeinen Kommunikationstheorie beitragen können.

"Eine Übersicht über das Verständnis von Kommunikation in der Soziologie fehlt bislang - Schützeichels Übersichtswerk will und kann diese Lücke füllen." (Soziologische Revue)

Rainer Schützeichel ist Professor für Soziologie an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld.

Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Libreka, Libri) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.

Dieser Titel ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.2623
  • Verlag: Utb
  • Artikelnr. des Verlages: UTB2623
  • 2., Neuausg.
  • Seitenzahl: 328
  • Erscheinungstermin: 16. September 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm x 150mm x 15mm
  • Gewicht: 377g
  • ISBN-13: 9783825244699
  • ISBN-10: 3825244695
  • Artikelnr.: 42899434
Autorenporträt
Schützeichel, Rainer
Prof. Dr. Rainer Schützeichel lehrt Soziologie an der Universität in Bielefeld.
Inhaltsangabe
Vorwort zur Neuauflage 9

Einleitung 11

1 Soziologie der Kommunikation 13

1.1 Alltagskonzepte 17

1.2 Kommunikationstheoretische Modelle 19

1.3 Ausdruck und Eindruck 27

1.4 Ergon und Energeia 29

1.5 Kommunikation als Semiose 31

1.6 Sprache und Sprechen 33

1.7 Sprache als Organon 35

1.8 Funktionen von Kommunikation 36

1.9 Syntax, Semantik und Pragmatik 37

1.10 Hermeneutik und Kommunikation 38

1.11 Sprachsoziologie und Soziolinguistik 40

1.12 Zwischenbilanz 43

2 Pragmatismus und symbolische Interaktion 47

2.1 Die soziologische Entdeckung der Kommunikation 48

2.2 Der 'social act' 50

2.3 Gesten, Symbole und Bedeutung 51

2.4 Mind 55

2.5 I, Me and Self 58

2.6 Symbolischer Interaktionismus 61

2.7 Zwischenbilanz 65

3 Exkurs 1: Meinen und Sagen 69

4 Sozialphänomenologische Fundierungen 77

4.1 Phänomenologische Protosoziologie 79

4.2 Subjektivität und Intersubjektivität 79

4.3 Intersubjektivität und Fremdverstehen 81

4.4 Intersubjektivität und Sprache 84

4.5 Typisierungen und Idealisierungen 85

4.6 Appräsentationen 90

4.7 Lebenswelt, Sprache und Kommunikation 94

4.8 Kommunikative Gattungen 99

4.9 Zwischenbilanz 103

5 Exkurs 2: Kommunikative Reflexivität und Verstehen 107

6 Ethnomethodologie und Konversationsanalyse 113

6.1 Accountability 115

6.2 Präsuppositionen 117

6.3 Accounts 120

6.4 Indexikalität 121

6.5 Organisation der Konversation 123

6.6 Turn takings 126

6.7 Adjacency pairs 128

6.8 Multimodalität der Interaktion 129

6.9 Zwischenbilanz 130

7 Exkurs 3: Sprechakttheorie 133

8 Die kommunikative Rationalität der Kommunikation 141

8.1 Handlungen und soziale Ordnungen 142

8.2 Sprechakte und Geltungsansprüche 145

8.3 Kommunikative Rationalität 152

8.4 Kommunikative Rationalität und Diskurs 154

8.5 Pragmatische Bedeutungstheorie 154

8.6 Universalpragmatik und soziologische Handlungstheorie 156

8.7 Handlungen 157

8.8 Zwischenbilanz 163

9 Die Unwahrscheinlichkeit von Kommunikation 167

9.1 Theoretische Ausgangsfrage167

9.2 Sinn, Beobachtung und Kommunikation 168

9.3 Komponenten der Kommunikation 172

9.4 Kommunikation und Handlung 179

9.5 Soziale Systeme, psychische Systeme und Personen 184

9.6 Doppelte Kontingenz 189

9.7 Die Selektivität der Kommunikation 192

9.8 Zwischenbilanz 193

10 Exkurs 4: Kommunikation, Regeln und Sprachspiele 197

11 Die Ökonomie des sprachlichen Tauschs 203

11.1 Habitus, Feld, Kapital 204

11.2 Kritik der intellektualistischen Kommunikationstheorien 208

11.3 Strukturale Sprachsoziologie 210

11.4 Symbolische Macht 213

11.5 Zwischenbilanz 214

12. Cultural Studies 217

12.1 Encoding and Decoding 219

12.2 Lesarten von Kommunikation 221

12.3 Zwischenbilanz 223

13. Zum Abschluss: Soziologie der Kommunikation 225

Abbildungsverzeichnis 229

Literatur 231

1 Soziologie der Kommunikation - eine Einführung 11 1.1 Soziologische Kommunikationstheorie(n)? 13 1.2 Zum Inhalt, Adressatenkreis und zu den Arbeitszielen 16 1.3 Ein weiterer Hinweis - auf Familie Schmidt und andere 18 2 Alltagskonzepte, wissenschaftlicheModelle und theoretische Hintergründe 19 2.1 Alltagskonzepte 20 2.2 KommunikationstheoretischeModelle 22 2.3 Ausdruck und Eindruck 31 2.4 Humboldt: Ergon und Energeia 33 2.5 Peirce: Kommunikation als Semiose 35 2.6 Saussure: Sprache und Sprechen 38 2.7 Bühler: Organonmodell 40 2.8 Jakobson: Kommunikationsfunktionen 42 2.9 Morris: Syntax, Semantik und Pragmatik 43 2.10 Hermeneutik und Kommunikation 44 2.11 Sprachsoziologie und Soziolinguistik 47 2.12 Zwischenbilanz 50 3 Soziologische Kommunikationstheorie (I) 55 3.1 Ein soziologisches Grundmodell der Kommunikation 56 3.2 Grundfragen der Soziologie der Kommunikation 61 3.3 Ereignis und Prozess: Prozessuale Bedingungen der Kommunikation 64 3.4 Handlung und Struktur: Selektionsprobleme der Kommunikation 74 3.5 Sinn, Bedeutung und Verstehen: Sozialitätsbedingungen der Kommunikation 78 3.6 Frames und Skripte: Wissensbedingungen der Kommunikation 80 3.7 Medien und Zeichen:Mediale Bedingungen der Kommunikation 82 3.8 Zwischenbilanz: Eine analytischeMatrix 84 4 Cooley,Mead und die symbolische Interaktion 87 4.1 Cooley und die soziologische Entdeckung der Kommunikation 88 4.2 Mead oder der social act 91 4.3 Gesten, Symbole und Bedeutung 92 4.4 Mind 96 4.5 I,Me and Self 99 4.6 Kooperation und Kommunikation 103 4.7 Symbolischer Interaktionismus 105 4.8 Zwischenbilanz 109 5 Exkurs 1:Meinen und Sagen 111 5.1 Konversationsimplikaturen 112 5.2 Konversationsmaximen 113 5.3 Sprecherbedeutung? 116 6 Schütz, Luckmann und die Objektivationen subjektiven Sinns 119 6.1 Die phänomenologische Protosoziologie von Alfred Schütz 121 6.2 Subjektivität und Intersubjektivität 122 6.3 Intersubjektivität und Fremdverstehen 124 6.4 Intersubjektivität und Sprache 127 6.5 Typisierungen und Idealisierungen 128 6.6 Appräsentationen 134 6.7 Lebenswelt, Sprache und Kommunikation 140 6.8 Zeichen, Symbole und Transzendenzerfahrungen 146 6.9 Thomas Luckmann: Kommunikation und Wissen 147 6.10 Konstitutionsanalyse der Kommunikation und ihrerMedien 148 6.11 Kommunikative Gattungen 152 6.12 Interkulturelle Kommunikation 157 6.13 Topik 159 6.14 Zwischenbilanz 159 7 Exkurs 2: Kommunikative Reflexivität und Verstehen 163 8 Garfinkel, Sacks und die Indexikalität der Kommunikation 169 8.1 Ethnomethodologie und 'Accountability' 172 8.2 Präsuppositionen 174 8.3 Accounts 177 8.4 Indexikalität 179 8.5 Sprachspiele 180 8.6 Konversationsanalyse und die Organisation der Konversation 182 8.7 Turn takings 185 8.8 Adjacency pairs 187 8.9 Präferenzorganisation 189 8.10 Membership Categorization Devices 190 8.11 Gesamtorganisation 190 8.12 Zwischenbilanz 193 9 Exkurs 3: Sprechakttheorie 195 9.1 Austin oder die Performanz 195 9.2 Searle oder die konstitutiven Regeln 197 10 Habermas und die kommunikative Rationalität der Kommunikation 203 10.1 Handlungen und soziale Ordnungen 204 10.2 Sprechakte und Geltungsansprüche 207 10.3 Kommunikative Rationalität 215 10.4 Kommunikative Rationalität und Diskurs 217 10.5 Pragmatische Bedeutungstheorie 217 10.6 Universalpragmatik und soziologische Handlungstheorie 219 10.7 Handeln: Soziales und nichtsoziales Handeln 221 10.8 Strategisches und kommunikatives Handeln 222 10.9 Kommunikatives, normenorientiertes und dramaturgisches Handeln 223 10.10 Verständigungsorientiertes und einverständnisorientiertes Handeln 226 10.11 Handlungstheorie und Gesellschaftstheorie 228 10.12 Kommunikatives Handeln und Rationalisierung der Lebenswelt 231 10.13 Lebenswelt und System 232 10.14 Lebenswelt,