Inklusion: Ideal oder realistisches Ziel? - Cechura, Suitbert
7,50 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.

Verlag / Hersteller kann z. Zt. nicht liefern
Melden Sie sich für den Produktalarm an, um über die Verfügbarkeit des Produkts informiert zu werden.

oder sofort lesen als eBook
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Das von der UN-Behindertenrechtskonvention vorgegebene Ziel der Inklusion behinderter Menschen stößt zunehmend auf Kritik an seiner mangelhaften Umsetzung. Dagegen argumentiert Suitbert Cechura, dass dieser Widerspruch auf einem falschen Verständnis von Inklusion als Ideal beruht: Unter den gegebenen gesellschaftlichen Verhältnissen bedeute Teilhabe "Recht auf Teilhabe an der Konkurrenz" um Noten, Wohnungen und Arbeitsplätze.…mehr

Produktbeschreibung
Das von der UN-Behindertenrechtskonvention vorgegebene Ziel der Inklusion behinderter Menschen stößt zunehmend auf Kritik an seiner mangelhaften Umsetzung. Dagegen argumentiert Suitbert Cechura, dass dieser Widerspruch auf einem falschen Verständnis von Inklusion als Ideal beruht: Unter den gegebenen gesellschaftlichen Verhältnissen bedeute Teilhabe "Recht auf Teilhabe an der Konkurrenz" um Noten, Wohnungen und Arbeitsplätze.
  • Produktdetails
  • Reihe Soziale Arbeit Kontrovers 14
  • Verlag: Lambertus-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 2755-2
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 64
  • Erscheinungstermin: 10. Februar 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 202mm x 135mm x 5mm
  • Gewicht: 102g
  • ISBN-13: 9783784127552
  • ISBN-10: 378412755X
  • Artikelnr.: 44477991
Autorenporträt
Prof. Dr. päd. Suitbert Cechura, Dipl.-Psychologe, Psychotherapeut, lehrt Soziale Arbeit im Gesundheitswesen/Sozialmedizin an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe.
Inhaltsangabe
1. Einleitung 2. Das Ideal der Inklusion 3. Die UN-Behindertenrechtskonvention3.1 Menschenrechte 3.2 Selbstbestimmung und Autonomie3.3 Behinderung als Ausnahmezustand 4. Inklusion im Bildungssystem4.1 Inklusion in der Regelschule4.2 Schulreform 5. Berufliche Eingliederung 6. Soziale Eingliederung 6.1 Der personenzentrierte Ansatz6.2 Das Persönliche Budget 7. Resümee Literatur