74,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen militärgerichtliche Strafverfahren gegen Zivilpersonen. Die Arbeit systematisiert die vorhandene Spruchpraxis und geht der Frage nach, ob es ein Recht auf ein zuständiges Gericht gibt bzw. wie sich ein solches Recht konstruieren lässt. Ausführungen zu besonderen Problemen im Kontext von Ausnahmezuständen und eine Betrachtung der U.S.-amerikanischen Militärkommissionen runden die Analyse ab.…mehr

Produktbeschreibung
Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen militärgerichtliche Strafverfahren gegen Zivilpersonen. Die Arbeit systematisiert die vorhandene Spruchpraxis und geht der Frage nach, ob es ein Recht auf ein zuständiges Gericht gibt bzw. wie sich ein solches Recht konstruieren lässt. Ausführungen zu besonderen Problemen im Kontext von Ausnahmezuständen und eine Betrachtung der U.S.-amerikanischen Militärkommissionen runden die Analyse ab.
  • Produktdetails
  • Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht 180
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 2005
  • Seitenzahl: 332
  • Erscheinungstermin: 1. August 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 160mm x 23mm
  • Gewicht: 598g
  • ISBN-13: 9783540281061
  • ISBN-10: 3540281061
  • Artikelnr.: 14975562
Autorenporträt
Jeanine Bucherer, Düsseldorf
Inhaltsangabe
Hintergründe zur Militärgerichtsbarkeit.- Militärgerichte als "Gerichte" im Sinne der Verträge.- Unabhängigkeit und Unparteilichkeit von Militärgerichten.- Recht auf den zuständigen Richter - Grenzen militärstrafgerichtlicher Zuständigkeit.- Besondere Probleme im Kontext von Ausnahmezuständen.- Zum Schluß ein Ausblick.- Nachtrag: Die Vereinbarkeit der US-Militärkommissionen mit Art. 14 Abs. 1 IPBPR.- Summary.