Die Luchsgeschichte - Lévi-Strauss, Claude
13,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Mit Geschichten aus der indianischen Mythologie untersucht Claude Lévi-Strauss die Bedingungen und Entstehungsweisen der zwillingshaften Dichotomien im mythischen Denken der indianischen Kulturen. Tierfiguren wie der Luchs, der Coyote oder die Eule verkörpern im Mythos der Indianer den unaufhebbaren Dualismus der menschlichen Existenz: Zwischen Himmel und Erde, Gut und Böse, Oben und Unten, Eigenem und Fremden kann keine Parität hergestellt werden.…mehr

Produktbeschreibung
Mit Geschichten aus der indianischen Mythologie untersucht Claude Lévi-Strauss die Bedingungen und Entstehungsweisen der zwillingshaften Dichotomien im mythischen Denken der indianischen Kulturen. Tierfiguren wie der Luchs, der Coyote oder die Eule verkörpern im Mythos der Indianer den unaufhebbaren Dualismus der menschlichen Existenz: Zwischen Himmel und Erde, Gut und Böse, Oben und Unten, Eigenem und Fremden kann keine Parität hergestellt werden.
  • Produktdetails
  • Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft Nr.1686
  • Verlag: Suhrkamp
  • Artikelnr. des Verlages: 29286
  • Seitenzahl: 281
  • Erscheinungstermin: 29. März 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 175mm x 108mm x 22mm
  • Gewicht: 177g
  • ISBN-13: 9783518292860
  • ISBN-10: 3518292862
  • Artikelnr.: 12513058
Autorenporträt
Lévi-Strauss, Claude
Claude Lévi-Strauss wurde 1908 in Brüssel geboren und starb am 1. November 2009 in Paris. Er gilt als Begründer des Strukturalismus und lehrte von 1935 bis 1939 Soziologie an der Universität von São Paulo und von 1935 bis 1945 an der New School for Social Research. 1950 erhielt er an der École Pratique des Hautes Études einen Lehrstuhl für Vergleichende Religionswissenschaften der schriftlosen Völker und 1959 am Collège de France den Lehrstuhl für Anthropologie.