Der Koran - Khoury, Adel Th.
24,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Buch mit Leinen-Einband

Über 1 Milliarde Muslime sehen im arabisch verfassten Koran die Offenbarung Gottes, das Wort Gottes, das ewig ist wie er selbst. Adel Theodor Khoury erschließt auf der Grundlage seiner bekannten Übersetzung die religiöse Welt des Korans und stellt die dynamischen Grundlinien des Islams vor. Dabei geht es um die Glaubenslehren, die gesetzlichen Vorschriften, die Erzählungen sowie nicht ausdrücklich erwähnte Hintergründe des Korans. Die zu Schlüsselthemen des Korans zusammengestellten Zitate erfahren im Hauptfeld der Buchseite eine ausführliche Kommentierung. Diese berücksichtigt auch die…mehr

Produktbeschreibung
Über 1 Milliarde Muslime sehen im arabisch verfassten Koran die Offenbarung Gottes, das Wort Gottes, das ewig ist wie er selbst. Adel Theodor Khoury erschließt auf der Grundlage seiner bekannten Übersetzung die religiöse Welt des Korans und stellt die dynamischen Grundlinien des Islams vor. Dabei geht es um die Glaubenslehren, die gesetzlichen Vorschriften, die Erzählungen sowie nicht ausdrücklich erwähnte Hintergründe des Korans. Die zu Schlüsselthemen des Korans zusammengestellten Zitate erfahren im Hauptfeld der Buchseite eine ausführliche Kommentierung. Diese berücksichtigt auch die Tradition der muslimischen Auslegung. Der Koran betont, dass er die Tora des Mose und das Evangelium Jesu bestätigt. Deshalb werden die Parallelen zwischen Koran und Texten aus der jüdischen und christlichen Bibel angezeigt und wiedergegeben. Zugleich wird deutlich, wo es Gemeinsamkeiten der drei Religionen gibt und wo ihre Lehren auseinander gehen. Ferner begegnen in einer Randspalte zusätzliche Informationen und auch kritische Äußerungen von Muslimen und Nicht-Muslimen. Zahlreiche Abbildungen dienen der Anschaulichkeit und helfen zu vertieftem Verständnis und zur weiteren Auseinandersetzung.
Für Kenner wie für Neugierige, die die Heilige Schrift der zweitgrößten Weltreligion und zugleich ein Buch der Menschheit verstehen wollen, bietet diese einzigartige Koranerschließung klare und aspektreiche Orientierung.

Dieses Werk informiert grundlegend über die Entstehung des dem Propheten Muhammad geoffenbarten Buches, über seinen Stellenwert im Islam und die Probleme seiner Auslegung. Der Band stellt die zentralen Inhalte und Schlüsselthemen des Korans in Verbindung mit der Kommentierung ausgewählter Verse dar. Dabei sind die Parallelen der biblischen Überlieferung ebenso aufgenommen wie aktuelle Fragen zum Islam und zum Miteinander der monotheistischen Religionen.
Es werden die Parallelen zwischen Koran und Texten aus der jüdischen und christlichen Bibel angezeigt und wiedergegeben. Zugleich wird deutlich, wo es Gemeinsamkeiten der drei Religionen gibt und wo ihre Lehren auseinander gehen. Ferner begegnen in einer Randspalte zusätzliche Informationen und auch kritische Äußerungen von Muslimen und Nicht-Muslimen. Zahlreiche farbige Abbildungen dienen der Anschaulichkeit und helfen zu vertieftem Verständnis und zur weiteren Auseinandersetzung.
  • Produktdetails
  • Verlag: Patmos Verlag
  • 2. Auflage
  • Seitenzahl: 352
  • Erscheinungstermin: September 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 270mm x 207mm x 34mm
  • Gewicht: 1445g
  • ISBN-13: 9783491724853
  • ISBN-10: 3491724856
  • Artikelnr.: 14218625
Autorenporträt
Dr. theol. Adel Theodor Khoury, geb. 1930, war bis 1993 Professor für Religionswissenschaft und Leiter des Seminars für Allgemeine Religionswissenschaften der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 02.01.2006

Sachbücher im Januar
Empfohlen werden nach einer monatlich erscheinenden Rangliste Bücher der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften sowie angrenzender Gebiete.
1. GEORG FRANCK: Mentaler Kapitalismus. Eine politische Ökonomie des Geistes. Carl Hanser Verlag, 288 Seiten, 23,50 Euro.
2. DAN DINER: Versiegelte Zeit. Über den Stillstand in der islamischen Welt. Propyläen Verlag, 288 Seiten, 22 Euro.
3. HORST BREDEKAMP: Darwins Korallen. Frühe Evolutionsmodelle und die Tradition der Naturgeschichte. Verlag Klaus Wagenbach, 112 Seiten, 19,50 Euro.
4-6. ZYGMUND BAUMANN: Verworfenes Leben. Die Ausgegrenzten der Moderne. Aus dem Englischen von Werner Roller, Hamburger Edition, 196 Seiten, 20 Euro.
GUDRUN KRÄMER: Geschichte des Islam. C. H. Beck Verlag, 334 Seiten, 24,90 Euro.
UWE NAUMANN: Die Kinder der Manns. Ein Familienalbum, Rowohlt Verlag, 340 Seiten, 19,90 Euro.
7. CAROLA STERN: Auf den Wassern des Lebens. Gustaf Gründgens und Marianne Hoppe, Verlag Kiepenheuer & Witsch, 400 Seiten, 19,90 Euro.
8. GEERT MAK: In Europa. Eine Reise durch das 20. Jahrhundert. Aus dem Niederländischen von Gregor Seferens, Siedler Verlag, 944 Seiten, 49,90 Euro.
9. RENE GIRARD: Die verkannte Stimme des Realen. Eine Theorie archaischer und moderner Mythen. Aus dem Französischen von Petra Willim, Carl Hanser Literaturverlag, 240 Seiten , 23,50 Euro.
10. ADEL THEODOR KHOURY: Der Koran. Erschlossen und kommentiert, Patmos Verlag, 352 Seiten, 39,90 Euro.
Besondere Empfehlung des Monats Januar 2006 von Wolfgang Ritschl: Hans Heinrich Nolte, Weltgeschichte. Imperien, Religionen und Systeme. 15.-19. Jahrhundert, Boehlau Verlag, 392 Seiten, 29,90 Euro.
Mitglieder der Jury:
Rainer Blasius, Eike Gebhardt, Fritz Göttler, Wolfgang Hagen, Daniel Haufler, Otto Kallscheuer, Matthias Kamann, Petra Kammann, Guido Kalberer, Elisabeth Kiderlen, Jörg-Dieter Kogel, Hans Martin Lohmann, Ludger Lütkehaus, Herfried Münkler, Rolf Rietzler, Wolfgang Ritschl, Florian Rötzer, Albert von Schirnding, Norbert Seitz, Eberhard Sens, Hilal Sezgin, Volker Ullrich, Andreas Wang, Uwe Justus Wenzel.
Redaktion: Andreas Wang (NDR)
Die nächste SZ/NDR/BuchJournal-
Liste der Sachbücher des Monats erscheint am 31. Januar.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Eine Dienstleistung der DIZ München GmbH
…mehr

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 15.11.1999

Hinweis

ISLAMWISSENSCHAFT. Der Koran macht es seinen Lesern nicht leicht. Wer das Buch in deutscher Übersetzung aufschlägt, legt es meist schon vor dem Ende der zweiten Sure wieder aus der Hand. Verwirrend, abweisend gar wirkt auf den unbedarften Leser die Offenbarung, die Muslimen nicht bloß als Rechtsleitung, sondern auch als sprachliche Komposition von vollkommener Schönheit gilt. Wer nicht mit ihm aufgewachsen ist, bedarf in der Regel einer Einführung, um die spirituelle Fülle und poetische Raffinesse des Korans zu erkunden. Bis vor kurzem gab es im deutschen Sprachraum kein einziges Buch, das den zentralen Text der islamischen Kultur in fundierter und allgemeinverständlicher Form vorstellt. Die Lücke war unverkennbar. Und so sind in letzter Zeit gleich vier Einführungen in den Koran erschienen. Auf zwei Übersetzungen aus dem Französischen (Jacques Berques instruktives "Der Koran neu gelesen" und Azzedine Guellouz' im Vergleich weniger eindrucksvolles "Der Koran") folgten in diesem Jahr zwei Bücher deutscher Autoren: Während Hartmut Bobzin den Kenntnisstand der westlichen Islamwissenschaft gebündelt und ein ebenso knappes wie brillantes Standardwerk vorgelegt hat (F.A.Z. vom 26. April), hat der Essener Theologe Hans Zirker den Koran aus dezidiert christlicher Perspektive gelesen. Entstanden ist eine Interpretation, die in ihrer Ernsthaftigkeit überzeugt, je mehr sie sich von der islamwissenschaftlichen Sekundärliteratur löst und eigenen Schlüssen vertraut. Zirkers Ton hat nichts vom Sermon interreligiöser Harmonieanstrengungen. Unaufdringlich, niemals unkritisch weckt er Verständnis und Interesse für ein Buch, das wie wenige andere die Polemik westlicher Leser auf sich gezogen hat. Ein Gewinn, nicht nur für Christen (Hanz Zirker: "Der Koran". Zugänge und Lesarten. Primus Verlag, Darmstadt 1999. 230 S., br., 39,80 DM.)

NAVID KERMANI

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Geradezu ins Schwärmen gerät Rezensent Friedrich Niewöhner über die Schönheit dieses Koran-Kommentars, den Adel Theodor Khoury vorgelegt hat. Die zahlreichen Abbildungen vor allem aus Handschriften-Miniaturen haben ihn ebenso überzeugt wie die grafische Aufteilung und Gestaltung des Textes und nicht zuletzt der Text selbst. Niewöhner hebt hervor, dass das Buch mehr bietet, als der Titel ankündigt, wird doch nicht nur der Koran kommentiert, sondern auch das, was Muhammad und seine Nachfolger zum Islam gesagt haben. In diesen Zusammenhang würdigt er die Sachkenntnis Khourys, der neben einer Übersetzung des Korans auch zahlreiche Bücher etwa über Toleranz im Islam sowie viele Aufsätze zur Geschichte und zur Interpretation des Korans und seines Umfelds vorgelegt hat. Niewöhner empfiehlt, das Buch oft zur Hand zu nehmen und einzelne Abschnitte daraus lesen, um sich von der "Sprache, von den Bildern, von den leisen, aber doch sehr deutlich kommentierenden Worten des Autors" beeindrucken zu lassen. Abschließend würdigt er Khourys Kommentar als "Schlüssel zum Verständnis des Korans für Nichtmuslime".

© Perlentaucher Medien GmbH