BGB §§ 1638-1683. (Elterliche Sorge 2 - Vermögenssorge, Kindesschutz, Sorgerechtswechsel)
259,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

The commentary in this volume focuses on provisions for parental care rights in disrupted family circumstances, including the general clauses in §§ 1666 and 1671 BGB (German Civil Code). The new forms and content in § 1671 BGB are carefully analyzed. The commentaries assess current case law and address contentious legal issues such as the "alternating model” of child custody for parents living separately.
Zentrales Thema in diesem Band sind die gesetzlichen Vorschriften zum elterlichen Sorgerecht in gestörten Familienverhältnissen einschließlich der Generalklauseln in
1666 und 1671 BGB.
…mehr

Produktbeschreibung
The commentary in this volume focuses on provisions for parental care rights in disrupted family circumstances, including the general clauses in §§ 1666 and 1671 BGB (German Civil Code). The new forms and content in § 1671 BGB are carefully analyzed. The commentaries assess current case law and address contentious legal issues such as the "alternating model” of child custody for parents living separately.
Zentrales Thema in diesem Band sind die gesetzlichen Vorschriften zum elterlichen Sorgerecht in gestörten Familienverhältnissen einschließlich der Generalklauseln in

1666 und 1671 BGB. Die neuen Strukturen und Inhalte des
1671 BGB werden sorgfältig analysiert. Die aktuellste Rechtsprechung und rechtspolitisch umstrittene Fragen wie das "Wechselmodell" als alternative Form der Kindesbetreuung durch getrennt lebende Eltern wurden ausgewertet.
  • Produktdetails
  • J. von Staudingers Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch mit Einführungsgesetz und Nebengesetzen. Familienrecht
  • Verlag: De Gruyter
  • 15. Aufl.
  • Seitenzahl: 538
  • Erscheinungstermin: Dezember 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 179mm x 30mm
  • Gewicht: 934g
  • ISBN-13: 9783805911894
  • ISBN-10: 3805911890
  • Artikelnr.: 41950154
Autorenporträt
Prof. Dr. em. Michael Coester, München; Prof. Dr. Stefan Heilmann, Frankfurt; Prof. Dr. Ludwig Salgo, Frankfurt